Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Deutsche BundesligaBremen mit Remis, Bayern mit Gnabry

Serge Gnabry darf Quarantäne verlassen und nach Moskau. Werder liegt nach dem 1:1 auf Platz sechs der Bundesliga.

Serge Gnabry © AFP
 

Werder Bremen hat sich vorerst im oberen tabellarischen Mittelfeld der deutschen Bundesliga festgesetzt. Gegen den Europa-League-Teilnehmer 1899 Hoffenheim kam der Beinahe-Absteiger der vergangenen Saison zu einem 1:1. Maximilian Eggestein (5.) hatte die Hausherren, bei denen Marco Friedl durchspielte, in Führung gebracht, Dennis Geiger (22.) sorgte für den Ausgleich. Bei Hoffenheim kamen Stefan Posch und Christoph Baumgartner (bis 77.) zum Einsatz.

Die Bremer hatten sich nach einem positiven Corona-Test bei Neuzugang Felix Agu am Donnerstag vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben. Erst nachdem alle weiteren Tests negativ ausgefallen waren, war die Vorbereitung auf das Hoffenheim-Spiel wieder aufgenommen worden.

Bremen hat als Sechster nun schon acht Punkte auf dem Konto. Hoffenheim rangiert mit nur einem Punkt weniger auf Platz acht.

Gnabry aus Quarantäne 

Nationalspieler Serge Gnabry steht Salzburgs Gruppengegner Bayern München am Dienstag im zweiten Champions-League-Spiel der Saison bei Lok Moskau zur Verfügung. Der 25-Jährige dürfe die Corona-Quarantäne mit sofortiger Wirkung verlassen und werde die Reise nach Russland am Montag mitmachen. Das gaben die Bayern am Sonntag bekannt. Nach seinem positiven Corona-Befund war Gnabry zuletzt zweimal negativ getestet worden. "Das Münchner Gesundheitsamt geht daher nun davon aus, dass der positive PCR-Test vom vergangenen Dienstag falsch-positiv war und hat daher die Quarantänemaßnahmen aufgehoben", hieß es in einer Bayern-Stellungnahme.

Die Münchner hatten am Dienstag bekanntgegeben, dass Gnabry positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Der Klubkollege von ÖFB-Star David Alaba war daraufhin in häusliche Quarantäne gegangen und hatte das Champions-League-Auftaktspiel des Titelverteidigers gegen Atletico Madrid (4:0) sowie das Ligaspiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt (5:0) verpasst. Salzburg trifft am 3. November daheim auf die Bayern.

Deutsche Bundesliga

VfB Stuttgart - FC Köln 1:1 (1:1)
Stuttgart: Kalajdzic bis 74.; Köln: ohne Kainz (verletzt)
Bayern München - Eintracht Frankfurt 5:0 (2:0)
Bayern: mit Alaba; Frankfurt: mit Hinteregger, Ilsanker bis 74., Trainer Hütter

RB Leipzig - Hertha BSC Berlin 2:1 (1:1)
Leipzig: Sabitzer ab 69., ohne Laimer

Union Berlin - SC Freiburg 1:1 (1:1)
Union: Trimmel bis 80.; Freiburg: mit Lienhart

FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach 2:3 (2:1)
Mainz: Mwene und Stöger Ersatz, ohne Onisiwo, Mustapha; Gladbach: mit Lainer, Wolf ab 72., ohne Lazaro (verletzt)

Borussia Dortmund - Schalke 04 3:0 (0:0)
Schalke: Schöpf, Langer Ersatz

VfL Wolfsburg - Arminia Bielefeld 2:1 (2:0)
Wolfsburg: Schlager ab der 31., Pervan Ersatz, Trainer Glasner; Bielefeld: mit Prietl, ohne Gebauer

Werder Bremen - TSG Hoffenheim 1:1 (1:1)
Bremen: mit Friedl, Schmid Ersatz; Hoffenheim: mit Posch, Baumgartner bis 77., ohne Grillitsch
 
Heute: 
Bayer Leverkusen - FC Augsburg 20.30
 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren