AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach 0:1 in CL-QualiMichorl: "Ich frage mich, wozu es einen Videoschiedsrichter gibt"

Der LASK unterlag in der Champions-League-Qualifikation gegen Brügge 0:1. Ein umstrittener Elfmeter sorgte für das einzige Tor der Partie, der Videoschiedsrichter griff nicht ein.

Emanuel Pogatetz und Peter Michorl kämpfen um den Ball
Emanuel Pogatetz und Peter Michorl kämpfen um den Ball © GEPA pictures/ Jasmin Walter
 

0:1 gegen Brügge, der Linzer ASK braucht im Play-off der Champions-League-Qualifikation ein Wunder um noch in die Königsklasse einzuziehen. Angenehme Situation: Die Gruppenphase der Europa League haben die Linzer längst fix.

Die Stahlstädter spielten eine gute erste Hälfte, waren von Schiedsrichterentscheidungen aber nicht begünstigt. Schon in der Anfangsphase sah der polnische Schiedsrichter Szymon Marciniak ein Foulvergehen von LASK-Kapitän Gernot Trauner im Strafraum. 1:0 - Hans Vanaken verwertete vom Punkt. "Bei der Szene zum Elfmeter habe ich den Schiedsrichter gefragt, was er gesehen hat. Er meinte ein Foul wäre es sicher gewesen und Abseits wird überprüft. Jetzt frage ich mich wozu gibt es einen Video-Schiedsrichter", kritisierte Taktgeber Peter Michorl nach Schlusspfiff. Der Mittelfeldstratege sagt aber auch: "Andererseits haben wir vorher auch drei hundertprozentige Torchancen gehabt. In der zweiten Hälfte hat uns Schlager gerettet, doch wir haben noch alle Chancen im Rückspiel."

LASK Linz - FC Brügge 0:1 | Highlights - Champions League 19/20

LASK Linz - FC Brügge 0:1 | Highlights - Champions League 19/20

Auch für LASK-Trainer Valerien Ismael ist das Thema Champions League noch nicht erledigt. " Wir müssen das jetzt schnell verdauen, doch wenn Brügge weiterkommen will, müssen sie besser spielen. Ich bin schon lange im Geschäft, weiß daher, dass es noch eine Chance gibt", sagt er. "Ich glaube, dass wir wieder stolz auf die Mannschaft sein können, sie hat wieder eine starke Leistung abgerufen. Das belegt auch die Statistik mit mehr als 50 Prozent Ballbesitz. Die erste Szene von Brügge ist natürlich ärgerlich mit der Abseitsposition, doch noch mehr ärgert mich unsere Chancenverwertung. Wir hatten vor allem am Anfang eine sehr starke Phase, müssen da aber einfach konsequenter sein vor dem Tor. In der zweiten Hälfte hat Alex Schlager eine Topleistung geboten."

Brügge-Trainer Philippe Clement sagte nach dem Sieg seiner Elf: "Es war ein schwieriges Spiel, am Anfang war die Leistung nicht gut von uns. In der zweiten Hälfte hatten wir die größeren Chancen. Ich habe gewusst, dass der LASK physisch sehr stark ist und viel Tempo im Spiel hat. Es ist schwierig hier zu gewinnen, ich bin froh, dass wir es geschafft haben. Doch es war erst der erste Teil in einem schwierigen Duell. In acht Tagen wird es wieder ein schwieriges Spiel."

Kommentare (6)

Kommentieren
beobachter2014
2
12
Lesenswert?

Videoschiedsrichter teuer und nutzlos

Fehlentscheidungen hat es und wird es im Fußball immer geben - gehört einfach irgendwie zu diesem Sport! Menschliche Fehler halt ...
Nun gibt es die aufwendigen und teuren Videoschiedsrichter und dennoch immer wieder Fehlentscheidungen! Und die ärgern dann und lassen viel eher den Verdacht auf Schiebung aufkommen!

Antworten
Genesis
21
11
Lesenswert?

Dem LASK wurden die Grenzen brutal aufgezeigt

Die ganze Schuld dem fragwürdigen ELFER zu geben ist aus Linzer-Warte wohl etwas zu kurzsichtig. Ich habe das Spiel gesehen und muss dazu leider feststellen, dass Brügge in der 2. Hälfte dem LASK seine Grenzen brutal aufgezeigt hat. Aus welchen Gründen auch immer liegt diese belgische Mannschaft den Linzen so richtig überhaupt nicht. Das Ergebnis an sich von 0-1 wäre vielleicht mit etwas Spielglück in Brügge noch aufzuholen, aber so wie sich beide Teams gestern gezeigt haben, glaube ich dass die Spielstärke des LASK dazu nicht ausreichen wird. Das VIDEO zum Spiel von gestern werden jetzt wohl auch diverse österreichische Liga-Gegner der Linzer (ich hoffe auch STURM) für Ihre Zwecke eingehend analysieren.

Antworten
Heini10
1
1
Lesenswert?

geh bitte

der lask war über weite strecken das bessere team, haben das erste tor nicht gemacht und wurden dann vom schiedsrichterteam leider benachteiligt. es war leicht abseits (und niemals ein elfer). in der zweiten hälfte gab es logischerweise mehr räume für brügge - im konter. aber das bessere team war der lask allemal, normal gehts halt ohne das geschenk 0:0 aus...

ich bin kein lask-fan, a bissl objektivität schadet auch nem sturmanhänger nicht...

Antworten
Genesis
0
1
Lesenswert?

Brügge war in allen Belangen besser

SIE waren wohl letzte Woche auf einem Campingplatz oder in einem Hotel auf Sommerfrische, wo es kein TV und Radio gegeben hat.

Antworten
redbull
1
19
Lesenswert?

Brügge ist nicht irgendwer

Transferwert der Brügge-Spieler ist 5x so hoch wie der Wert der LASK-Spieler, Brügge dominiert die belgische Liga und hat sich im letzten Jahr auch in der Champions League gut geschlagen.

Wer geglaubt hat, Brügge ist gleich stark wie Basel, hat keine Ahnung vom Fußball.

Antworten
wollanig
0
3
Lesenswert?

Eben das

sagt er ja.

Antworten