Fast 1000 angekommene PässeManCity trotz Niederlage mit unglaublichem Rekord

Für Manchester City gab es am Mittwoch in der Champions League eine gleichsam überraschende wie unbedeutende 1:2-Heimniederlage gegen den FC Basel. Dennoch stellte das Team von Pep Guardiola einen neuen Rekord in der Champions League auf.

FBL-EUR-C1-MAN CITY-BASEL
Pep Guardiola © APA/AFP/OLI SCARFF
 

Die noch immer stark besetzte B-Elf des überlegenen Tabellenführers der Premiere League brachte das Kunststück zusammen, unglaubliche 978 Pässe zu spielen, die bei Mitspielern ankamen, also über zehn erfolgreiche Pässe pro Minute. Das schaffte seit Beginn der Statistikaufzeichnungen im Jahr 2003 noch kein Klub in der europäischen Königsklasse.

Wer das Spielsystem von City-Trainer Pep Guardiola kennt, sollte meinen, dass ihn diese Zahl freut, nicht umsonst legt der Starcoach höchstes Augenmerk auf Ballbesitz. Zufrieden war Guardiola nach der Niederlage dennoch nicht. "Nur den Ball hin und her zu passen und nicht nach vorne zu spielen, bringt gar nichts. Das ist nicht Fußball", stellte der 47-Jährige Katalane klar. 

So äußerte sich Guardiola nach der Niederlage bei der Pressekonferenz:

 

Kommentieren