Champions LeaguePSG-Ultras randalierten vor Hotel von Real Madrid

Real muss ab 20:45 Uhr gegen PSG ein 3:1 über die Runden bringen, dürfte aber aufgrund von PSG-Ultras an einem Schlafdefizit leiden. Der Aufstieg von Liverpool ist nach dem 5:0 gegen Porto wohl nur noch Formsache.

Szene vor dem Hotel von Real Madrid von gestern Nacht © Twitter
 

Real Madrid hat den achten Einzug ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League in Folge dicht vor den Augen. Nach dem 3:1-Heimerfolg im Schlager gegen Paris St. Germain sind die Rollen vor dem Rückspiel im Parc des Princes eindeutig verteilt.

Vor dem Duell tauchten gestern Nacht aber einige Anhänger von Paris Saint-Germain vor dem Hotel der Königlichen auf und störten bis die Polizei kam. In der Nähe des Hotel du Collectionneur, in dem die Real-Mannschaft untergebracht ist, zogen gegen 1.30 Uhr rund fünfzig Ultras durch die Straßen bis vor den Haupteingang. Hier einige Szenen davon:

Sie zündeten Bengalos und große Böller, um die Nachtruhe der Real-Stars zu stören. Auch Schmähgesänge hallten durch die Gassen. Die Security von Real Madrid verständigte die französische Polizei, die die PSG-Anhänger schließlich vertrieb.

Doch auch die eigenen Spieler wurden von zahlreichen "PSG-Fans" vor dem Teamhotel "Renaissance Hotel" empfangen, ebenfalls mit Madrid-Schmähgesängen und Bengalos im Gepäck, allerdings bei weitem nicht zu so später Stunde:

Hier können Sie die Partie im Liveticker verfolgen:

Liverpools Aufstieg ist nur noch Formsache

In der zweiten Dienstagpartie scheint alles bereits entschieden, das Duell dürfte weit weniger emotionsgeladen über die Bühne gehen. Liverpool kann nach dem 5:0-Kantersieg in Portugal gegen den FC Porto mit dem Viertelfinale planen.

Die Generalprobe glückte bei beiden Teams: Liverpool schaffte mit dem 2:0 gegen Newcastle den vierten Pflichtspielsieg in Folge und ist nun sechs Partien ohne Niederlage. Porto blieb in der portugiesischen Meisterschaft auch im 25. Saisonspiel unbesiegt und holte mit einem 2:1 gegen Sporting Lissabon den 21. Sieg.

Kommentieren