Die Noten der Österreich-Spieler Sieg gegen Moldawien

6 Überragend | 5 Sehr stark | 4 Gut | 3 Durchschnitt | 2 Schwach | 1 Totalausfall | 0 Zu kurz eingesetzt

Heinz Lindner

3 - Zum ersten Mal seit 10. Juni 2019 (1:0 gegen Mazedonien) spielte der Basel-Legionär für das ÖFB-Team. Hatte kaum etwas zu tun. Beim Gegentreffer war er ohne Abwehrchance.

GEPA pictures

Christopher Trimmel

4 - In seinem 20. Länderspiel erzielte der Kapitän von Union Berlin sein erstes Tor. Zudem bereitete er das 1:0 durch Marko Arnautovic vor. Erledigte seinen Job ohne großen Schnickschnack.

GEPA pictures

Philipp Lienhart

3 - Mit seinen 25 Jahren der mit Abstand jüngste Abwehrspieler in der Startelf. Wie gewohnt abgeklärt, beim Gegentreffer hob der Freiburg-Verteidiger allerdings das Abseits auf.

GEPA pictures

Aleksandar Dragovic

3 - Zwei Spiele fehlen dem Serbien-Legionär noch, um den 100er an Länderspielen vollzumachen. Gegen Moldawien
verpasste der Abwehrchef einen Treffer per Kopf nur knapp.

GEPA pictures

Andreas Ulmer

3 - Der Routinier zeigte in seinem 30. Länderspiel eine unaufgeregte Leistung. Defensiv keine groben Fehler, offensiv jedoch auch ohne gefährliche Flanken auf seine Mitspieler.

GEPA pictures

Florian Grillitsch

3 - Der Hoffenheimer begann gut und engagiert, baute im Verlauf der Partie aber etwas ab. Defensiv stabil, in der Offensive kann der 26-Jährige aber sicher mehr.

GEPA pictures

Nicolas Seiwald

3 - In seinem zweiten Länderspiel war der 20-jährige Salzburger bemüht, spielt in der Liga stets auffälliger. Musste in der Schlussphase für Stefan Ilsanker Platz machen.

GEPA pictures

Louis Schaub

3 - Nach seinem Doppelpack gegen Israel durfte der Köln-Profi diesmal von Beginn an spielen. Als Joker ist der 26-Jährige aber wesentlich wertvoller für das ÖFB-Team.

GEPA pictures

Marcel Sabitzer

3 - Als Reservist bei den Bayern ist Sabitzer im ÖFB-Team gesetzt. Zeigte seine Klasse immer wieder, ein Torerfolg blieb dem Mittelfeldspieler gegen die Nummer 181 der Welt verwehrt. 

GEPA pictures

Marco Grüll

3 - Der Rapidler hatte seine beste Aktion nach einem schnellen Konter, scheiterte dann aber am moldawischen Schlussmann. Holte zudem den Elfmeter heraus, der zum 3:0 führte. 

APA/EXPA/JOHANN GRODER

Marko Arnautovic

4 - In der vierten Minute erzielte der Angreifer sein 31. Teamtor, später erhöhte er sein Torkonto auf 32. Mit seinem 96. Länderspiel überholte er zudem Toni Polster und ist in der ewigen Rangliste Dritter.

GEPA pictures
1/11
Kommentare (1)
deCamps
0
0
Lesenswert?

Mich interessieren keine Noten. Wertlos- Bedeutungslos.

Der Trainer muss wissen, was abgegangen ist. Mit dem Schlusspfiff sollte der Sieg und 3 Punkte eingefahren werden. Der Spieler der heute daneben läuft, kann beim nächsten Spiel bereits eine Spitzenleistung und umgekehrt bringen. Daher sind Bewertungen bedeutungs- und wertlos.