Achter Flieger aus KabulKatar nahm Fußball-Teamspielerinnen aus Afghanistan auf

Viele afghanische Sportler werden derzeit in die Obhut helfender Staaten gebracht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Afghanische Fußballerinnen müssen in ihrem Heimatland um ihre Zukunft bangen. © AFP
 

Katar hat laut eigenen Angaben rund 100 afghanische Fußball-Spieler und ihre Familien aufgenommen. Laut britischen Medien sollen sich darunter auch etliche im Frauen-Nationalteam engagierte Spielerinnen befinden. Der Weltverband FIFA habe gemäß den Berichten eng mit der katarischen Regierung zusammengearbeitet, um den Fußballerinnen und Fußballern die Reise ins Emirat zu ermöglichen.

Wie Katars Außenminister-Sprecherin Lolwah Al-Khater auf Twitter schrieb, traf am Donnerstag der achte Flieger aus Kabul mit insgesamt 357 Passagieren an Bord ein.

Seit der Machtübernahme durch die Taliban hatten vor allem afghanische Sportlerinnen nicht nur um ihre sportliche Zukunft, sondern auch um die Chancen auf eine gute Berufsausbildung gebangt. Portugal nahm inzwischen Fußballerinnen der Juniorinnen-Nationalmannschaft auf, Australien hat mehr als 50 afghanische Athletinnen sowie Familienangehörige evakuiert. Auch der Rad-Weltverband UCI hat laut eigenen Angaben bei der Evakuierung von 165 afghanischen Flüchtlingen, darunter Radsportlerinnen, geholfen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!