Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FIFA-PräsidentInfantino lobt Saudi-Arabien und wird dafür scharf kritisiert

In einem Werbevideo für Saudi-Arabien spricht FIFA-Präsident in den höchsten Tönen von Saudi-Arabien. Für Amnesty International ist das Lob "schwer zu ertragen".

FIFA-Präsident Gianni Infantino
FIFA-Präsident Gianni Infantino © APA/HANS PUNZ
 

Gianni Infantino hat mit einem Auftritt in einem Werbevideo für Saudi-Arabien für Entrüstung gesorgt. Der Präsident des Fußball-Weltverbandes spricht in dem Video, das anlässlich seines Besuchs vor Ort gedreht wurde, von "großen Fortschritten" des Landes. Scharf kritisiert wird Infantino für seinen Auftritt von Medien und Menschenrechtsorganisationen. Amnesty International bezeichnete Infantinos Lob als "schwer zu ertragen".

Saudi-Arabien geriet zuletzt immer wieder durch brutale Unterdrückung von Kritikern in die Schlagzeilen. Zudem lässt der Wüstenstaat als letztes Land der Welt noch Menschen enthaupten.

Kommentare (1)
Kommentieren
georgXV
0
1
Lesenswert?

FIFA

Giovanni I., ein äußerst gelehriger Schüler seiner Lehrherren, Josef B. und Michel P., der wahren Großmeister des "part of the game", perfektioniert nur das Gelernte und ist sicher NICHT nur zum Vergnügen nach Saudi Arabien geflogen ...
Es gilt die USV