Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fußball-WahnsinnDerby Partizan - Roter Stern vor 20.000 Fans in Belgrad

Kaum zu glauben: Während bei uns Geisterspiele an der Tagesordnung sind, geht in Belgrad im Pokal das Stadtderby vor vollem Haus in Szene - die Fans feiern wie immer. Als ob es Corona nie gegeben hätte.

Da geht es rund: In Belgrad ist das Stadion beim Derby voll © AP
 

Sie sehen richtig: Dieses Bild datiert vom 10. Juni 2020, es ist aus Belgrad. Und es zeigt die Fußball-Fans beim Belgrader Stadtderby zwischen Partizan Belgrad und Roter Stern Belgrad im Halbfinale des serbischen Pokals. Das Stadion? Voll! Die Fans? Enthusiasmiert. Das einzige, was kaum zu sehen war: Nasen-Mund-Schutz (mit Ausnahme der Ultras, die die Pyrotechnik abfeuerten) und Abstände zwischen den Fans. Babyelefanten haben in Belgrad keinen guten Stand. . .

Es ist immer eine heiße Angelegenheit, das Stadtderby in Belgrad. Hitzige Spiele, hitzige Fans, viel Polizei. Und während weltweit der Sport erst langsam in die Gänge kommt, während in Österreich und Deutschland die Spiele vor leeren Rängen über die Bühne gehen müssen, kratzt das in Serbien offenbar niemanden mehr: Die Ränge waren voll, das Stadion aufgeheizt. Als ob es Corona nie gegeben hätte.

Ach ja, einen Sieger gab es auch: Zur Freude der Heimfans gewann Partizan durch einen Treffer von Bribas Nathko in der 58. Minute mit 1:0.

Kommentare (34)

Kommentieren
janoschfreak
0
2
Lesenswert?

Eine Lösung...

...sofortige Quarantäne für Leute, die aus Serbien aus, und woanders einreisen.

charminsoft2304
3
11
Lesenswert?

???

Do jammer ma, aber bei da Demo in Wien jammert keiner ;) erklärts ma warum?

scionescio
40
14
Lesenswert?

Nur blöd, dass die Serben in Bezug auf den Umgang mit SARS-COV-2 in allen Belangen um Klassen besser abschneiden als Österreich...

... auch wenn es der Message Control des Kanzerdarstellers nicht ins Narrativ passt: wenn es in Belgrad in 14 Tagen nicht zu einem totalen Zusammenbruch kommt, sollte wohl auch den schlichten Gemütern langsam klar werden, dass die Katastrophenszenarien mancher Virologen wieder einmal weit weg von der Realität waren (hatten wir das nicht auch schon bei der Schweinegrippe?) und die Panikmache völlig unnötig!

freeman666
6
24
Lesenswert?

Stimmt nicht!

Serbien hat bei einem etwa einem Drittel weniger Einwohner, ca. ein Drittel weniger nachgewiesene Infektionen (wobei in Serbien die Kurve immer noch deutlich ansteigt) Quelle: Johns Hopkins University

scionescio
15
6
Lesenswert?

@freeman666: Serbien hat mehr als 7Millionen Einwohner (Österreich 8,9) und 251 Tote ...

... einfach weniger Nebel werfen und mehr bei der Wahrheit bleiben!
Selbst die schlichtesten Gemüter sollten schön langsam kapiert haben, dass die absolute Anzahl an Infizierten völlig aussagelos ist, wenn man nicht weiß, wie viel getestet wurde und wie groß die Dunkelziffer ist dh die Infizierten hängen im Wesentlichen von der Anzahl der Tests ab (bestes Beispiel dafür ist Russland!)

tigeranddragon
2
7
Lesenswert?

Ich

schätze einmal, die Anzahl der gemachten Tests in Serbien wird mit der Anzahl der Infizierten übereinstimmen

freeman666
4
13
Lesenswert?

@scionesco

Sie glauben in Serbien wird mehr getestet als in Österreich? ROFL
Nehmen Sie die dunkelrote Brille ab und versuchen Sie objektiv die weltweiten Zahlen zu verstehen.
Warum hat ihre so liebgewonne Frau Rendi Wagner in einem Interview gemeint, in Österreich gibt es viel zu wenig Beatmungsgeräte und Intensivplätze?
Sie hatte unrecht, GSD, aber ohne Maßnahmen würde es definitiv mehr Infizierte und Tote geben als ohne. Und NEIN nicht nur Österreich hat Maßnahmen getroffen!

scionescio
9
5
Lesenswert?

@freeman666: nehmen sie die türkise Brille ab, vergessen sie die morgendliche Befehlssusgabe und versuchen sie einfach selbstständig zu denken ...

... sie werden sich wundern, was sie da an Erkenntnis gewinnen können - aber vermutlich ist es einfacher als Sprachrohr der Message Control zu fungieren... hoffentlich schaut dabei wenigstens mehr als ein paar Kugelschreiber und ein Heiligenbildchen heraus.

ModellR2d2
3
0
Lesenswert?

soso

.... und bei uns darf man nicht einmal auf eine Pizza nach Tarvis oder ein Backhendl nach Kranska Gora über die Grenze.

Eines zeigt die Krise schon, eine machtlose EU und welch unverantwortliche Regierungen es gibt. Ich hoffe - und es wird vermutlich leider nur eine Hoffnung bleiben - die EU besinnt sich höherer Werte als die einer Wirtschaftswelt. Denn nur dann kann man zukünftig mit solchen Krisen auch gemeinsam besser umgehen.

Kurzfristig hoffe ich, das jeder Serbe 14 Tage Quarantäne bei der Einreise noch Österreich erhält. Auch mit negativen Attest, das ist wahrscheinlich wie in solchen Ländern üblich auch nur gefälscht.
Und wenn es in Wien in den nächsten 14 Tagen ausbricht, bitte dann die ganze Gemeinde auch unter Quarantäne stellen!
Einfach unverantwortlich was da passiert! Aber Hauptsache wir in Kärnten und der Steiermark haben die Grenzen zu.

WASP
4
4
Lesenswert?

Stark

Partizan gegen Roter Stern. Immer ein heißer Gig. Hab in den Neunzigern, als ich am Balkan gearbeitet habe, einmal ein Derby gesehen. Unglaublich was sich da abspielt. Starker Schritt in Richtung Normalität. Idemo u Srbiju

zill1
6
20
Lesenswert?

Serbien

Wer jetzt die Serben wegen des Fußballspiels verurteilt heißt damit gut das 50000 berufsdemonstrierer in wien uns alle gefährdet haben ! Es ist ein Hohn das Menschen in Zeiten von corona ohne Abstand für Menschenrechte demonstrieren aber gleichzeitig kalt lächelnd unser Leben durch solch blödheiten in Gefahr bringt

Mein Graz
17
1
Lesenswert?

Ich erwarte jetzt gespannt die Zahlen von Neuinfektionen

und die Bekanntgabe der Cluster.

Die Demo in Wien hat am 4. Juni, also vor genau einer Woche stattgefunden.
Der Durchschnitt der Inkubationszeit beträgt lt. RKI 5 - 6 Tage, bei einer Spannweite von 1 - 14 Tagen.
Das bedeutet, dass es in Wien schon erste Anzeichen einer Steigerung geben müsste.

Und diese Zahlen sollte man vergleichen mit der Steigerung nach dem Fußballspiel - dann könnte man feststellen was gefährlicher ist:
An einer Demo teilzunehmen, wobei das Recht dazu in der Verfassung festgehalten ist oder
Bei dem "Gaudium" eines Fußballspiels anwesend zu sein, was zwar das Recht jedes Einzelnen, allerdings nicht in der Verfassung verankert ist.

Mein Graz
6
1
Lesenswert?

Wie ich an Hand der fehlenden Antworten erkenne

interessiert die meisten gar nicht, wo es zu Infektionen in Clustern gekommen ist...

Balrog206
2
2
Lesenswert?

Es

gibt sicher einen passenden Live Ticker für die ganz verschreckten !!!!

VH7F
1
12
Lesenswert?

Herdenimmunität auf serbisch?

In 2 Wochen wird man es sehen. So wie 50.000 in Wien, da werden wir es auch sehen.

freeman666
7
41
Lesenswert?

In Wien rennen 50.000 Leute brüllend durch die Straßen.

Blödheit sollte man zwar nicht vergleichen, es relativiert nur , macht aber die jeweilige Blödheit um nichts besser!

Mein Graz
13
8
Lesenswert?

@freeman666

Demo gegen Rassismus = Fußballspiel?

Naja, für dich vielleicht kein Unterschied.
Wie du schreibst: Blödheit relativiert.

freeman666
1
11
Lesenswert?

@mein Graz

Sie haben´s wissentlich oder unwissentlich nicht verstanden, beide Veranstaltungen sind, solange die Ansteckungsgefahr nicht gebannt ist, unverantwortliche Blödheit und Rücksichtslosigkeit.
Beide Veranstaltungen kann man auch zu einem späteren Zeitpunkt durchführen, wobei ich persönlich ein Auftreten gegen Rassismus sinnvoller als ein Fußballspiel finde. Aber um das geht´s nicht, sondern schlicht und einfach darum, dass jedweder Massenauflauf in der momentanen Situation absolut kontraproduktiv ist. Sie haben´s nicht kapiert, dass ein einziger Infizierter in einer Menschenmenge reichen kann um das Aufflackern der Infektionszahlen wieder in Gang zu bringen. Mitsamt deren katastrophalen Auswirkungen auf Wirtschaft, Sozialleben und Gesundheit und möglicherweise Menschenleben. Egal wo und unabhängig wer. Das Virus ist böse aber sicher nicht rassistisch, es infiziert jeden unabhängig von Rasse, Kultur, Aussehen oder Alter!

Mein Graz
7
4
Lesenswert?

@freeman666

Meinst du, dass ich nur weil ich Kritik übe nichts kapiert habe? Wie nett von dir!

Demos sollten dann veranstaltet werden, wenn das Thema brennt - und nicht am Nimmerleinstag, wo kein Mensch mehr daran interessiert ist.
Fußball hingegen interessiert die Fans immer.

Ob es tatsächlich zu Clusterbildung kommt wird man spätestens in einer Woche in Wien sehen, und eine Woche darauf in Belgrad.
Bis jetzt gibt es m.W. keine Steigerung der Zahlen in Wien, die auf die Demo zurückzuführen sind...

halelale
24
11
Lesenswert?

Sie vergleichen ein Gaudium mit dem Einsatz für Menschenrechte?

Der Tellerrand ist verdammt hoch!

freeman666
2
9
Lesenswert?

@ halelala

Eben nicht! BEIDES ist JETZT unverantwortlich! Nach der Krise (hoffentlich bald) soll es Demonstration für Menschenrecht und Fußballspiel vor einem Riesenpublikum geben. Nur eben nicht JETZT!

halelale
1
1
Lesenswert?

@freeman666

Gewisse Bewegungen brauchen ein Momentum, um dann zur richtigen Zeit Fahrt auf zu nehmen.
Man kann in Leben nicht immer warten, man muss Prioritäten setzen. Deshalb mein vollstes Verständnis.

Hintschi
4
14
Lesenswert?

halelale und Mein Graz:

Wer ein Gardebeispiel für Blödheit ist, sollte seinen Mund nicht zu weit aufmachen: es geht nicht um die Ursache des Massenauflaufs, sondern um die Wirkung! Bevors so großartig einen auf Belehren machen, könntens uns allen einen Gefallen tun und vorher das Hirn einschalten. Wir werden es Ihnen alle danken! Den Unterschied zwischen Ursache und Wirkung kennens ja hoffentlich?

halelale
2
1
Lesenswert?

@Hintschi

Gibt's auch Inhalt oder wollens nur bei den von Ihnen als Deppate hingestellt mitmischen?

Mein Graz
5
1
Lesenswert?

@Hintschi

Lies mein Posting weiter oben, da frage ich nach den Auswirkungen.

Deine provokante Schreibweise ignoriere ich.

Trieblhe
4
28
Lesenswert?

@halale

Wieviele Menschen hat der Einsatz der 50.000 in Wien aktuell gerettet? Derzeit ist es einfach unverantwortlich an solchen Massenaufmärschen teilzunehmen.

 
Kommentare 1-26 von 34