Zweites GruppenspielÖFB-Team kämpft in Amsterdam gegen Pleiten-Serie

Seit dem letzten Erfolg 1990 gab es sechs Pleiten in Folge. Das bisher größte Duell bei der WM 1978 ging 1:5 verloren. Österreich ist in Amsterdam aber noch ungeschlagen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL FREUNDSCHAFTSSPIEL: �STERREICH - NIEDERLANDE
FUSSBALL FREUNDSCHAFTSSPIEL: �STERREICH - NIEDERLANDE © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Österreichs Fußball-Nationalteam bekämpft heute Abend (21.00 Uhr/live ORF 1) in Amsterdam eine Negativserie gegen die Niederlande. Die vergangenen sechs Partien gegen "Oranje" hat die ÖFB-Auswahl allesamt verloren. Der jüngste zählbare Erfolg liegt mit einem 3:2-Heimsieg bei der WM-Generalprobe 1990 im Wiener Prater bereits mehr als 30 Jahre zurück. Die Gesamtbilanz gegen die Niederländer ist mit sechs Siegen und vier Remis bei neun Niederlagen ebenfalls negativ.

Geschönt wird der Vergleich zudem hauptsächlich von länger zurückliegenden ÖFB-Erfolgen. Nach einer 1:3-Niederlage im Olympia-Viertelfinale 1912 in Stockholm verloren die Österreicher bis 1978 sieben Partien in Folge gegen die Niederländer nicht. Dann setzte es nach einem WM-Test in Wien (0:1) aber auch bei der Endrunde in Argentinien einen gehörigen Dämpfer.

Österreich gegen Niederlande: Bilder von bisherigen Duellen

Österreichs Nationalteam spielte bisher 19 Mal gegen die Niederlande. 6 Siege stehen 9 Niederlagen gegenüber, bei 4 Remis. Das Torverhältnis beträgt 24:36.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften war am 4. Juni 2016 im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Damals verlor man mit 0:2. Die Mannschaft war eine ebenfalls andere wie auch...

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

...der Teamchef. Marcel Koller betreute damals die Elf, wurde anschließend 2017 durch den heutigen Teamchef Franco Foda ersetzt.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Am 9. Februar 2011 traf man auswärts auf die Niederländer. In Eindhoven ging man damals mit 1:3 als Verlierer vom Platz. Florian Klein war damals noch ebenso mit dabei wie...

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Ort)

. . .Zlatko Junuzovic, der Wesley Sneijder und Co. beim Jubeln zuschauen mussten.

(c) Georg Diener (DIENER / Georg Diener)

Bei der 3:4 Niederlage am 26. März 2008 beim Freundschaftsspiel in Wien war Andreas Ivanschitz (links) ebenso mit dabei wie Emanuel Pogatetz.

(c) APA (Helmut Fohringer)

Die Niederländer mit Wesley Snejder und Rafael Van der Vaart bejubelten den Erfolg. Prödl, Ivanschitz und Co. hatten das Nachsehen.

(c) APA (Helmut Fohringer)

Damals ebenso mit dabei: ÖFB-Tormann Helge Payer. 2013 beendete der jetzige ORF-Experte und Kommentator seine aktive Karriere.

(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Ort)

In der EM-Qualifikation traf Österreich ebenso auf die Niederlande: Am 6. September 2003 verlor man in Rotterdam mit 1:3. Vermutlich weniger glücklich darüber war auch. . .

. . .Hans Krankl, der damalige Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft. Hier im Bild mit Andreas Ivanschitz.

Am 16. Oktober 2002 setzte es die erste Niederlage der Österreicher gegen die Holländer in den 2000er-Jahren.

(c) APA (Hans Klaus Techt)

Eine 0:3-Niederlage musste man in der EM-Quali in Wien einstecken. Mit von der Partie damals: Martin Hiden aus Stainz aber auch...

(c) BILDAGENTUR KRUG/Krug Daniel sen (KRUG/Krug Daniel sen.)

...Michael Baur aus Innsbruck. Den letzten Sieg gegen die Niederlande feierte Österreich übrigens am 30. Mai 1990 in einem Freundschaftsspiel in Wien.

1/13

Im bisher einzigen Duell bei einer EM- oder WM-Endrunde ging das ÖFB-Team rund um Herbert Prohaska und Hans Krankl gegen die vom Wiener Ernst Happel betreuten "Oranjes" in Cordoba in der WM-Zwischenrunde mit 1:5 unter - ehe es sieben Tage später ebendort Deutschland mit 3:2 besiegte und mit ins Aus riss. "Hollands von Happel angeordneter Blitzüberfall erwischte die österreichische Abwehr kalt", schrieb die APA - Austria Presse Agentur an jenem 14. Juni 1978.

Die Niederländer kombinierten sich beim Turnier in Argentinien bis ins Finale, mussten sich dort aber den Gastgebern nach Verlängerung 1:3 geschlagen geben. Rob Rensenbrink traf kurz vor Ende der regulären Spielzeit die Stange - Happel wäre seinem Spitznamen "Wödmasta" beinahe gerecht geworden.

Die "Oranjes" sind mittlerweile dreifacher Vizeweltmeister (1974, 1978 und 2010). Gegen Österreich gab es zuletzt sechs Siege. Bei den ersten drei, 1992 in einem Test mit Happel als ÖFB-Teamchef sowie 2002 und 2003 in der EM-Qualifikation, wirkte der aktuelle Bondscoach Frank de Boer jeweils als Spieler mit.

Vor der Heim-EM 2008 unterlagen die Österreicher trotz 3:0-Führung noch mit 3:4. Bei einer 1:3-Testspielniederlage 2011 in Eindhoven traf Marko Arnautovic per Elfmeter. Auch Julian Baumgartlinger und David Alaba waren vor zehn Jahren bereits mit von der Partie. Das jüngste Duell der beiden Länder war die Generalprobe für die EM 2016 in Frankreich. Das ÖFB-Team verlor im mittlerweile nach Happel benannten Stadion in Wien mit 0:2 - auch die folgende EURO unter Teamchef Marcel Koller sollte danebengehen.

Positiv ist zumindest die ÖFB-Bilanz in Amsterdam. Die Österreicher haben in bisher drei Länderspiel-Auftritten in der größten niederländischen Stadt noch keine Niederlage kassiert (1:0-Sieg 1933, zwei 1:1-Remis 1957 und 1964). In der Johan-Cruyff-Arena ist die rot-weiß-rote Auswahl bisher aber noch nie zu Gast gewesen. Das Stadion im Südosten von Amsterdam war 1996 eröffnet worden und unter anderem 2000 Schauplatz eines EM-Semifinales.

Kommentare (1)
reschal
0
0
Lesenswert?

Interessant

Schon eigenartig, wenn man die verschiedenen Arten des Torjubels betrachtet: Depay von den Niederlanden z. B. ... Da sind die martialischen Posen von Arnautovic und diversen Balkanspielern mehr als eigenartig!