AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sporthilfe-GalaVanessa Herzog und Marcel Hirscher sind die Sportler des Jahres

Marcel Hirscher nimmt einen "NIKI" mit in die Sportpension. Vanessa Herzog ist die Sportlerin des Jahres, der FC Salzburg die Mannschaft des Jahres.

Vanessa Herzog, Marcel Hirscher
Vanessa Herzog und Marcel Hirscher sind die Sportler des Jahres © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Der zurückgetretene Ski-Star Marcel Hirscher nimmt einen "NIKI" mit in die Sportpension. Dieses Geheimnis wurde am Donnerstagabend bei der Lotterien-Sporthilfe-Gala in der Wiener Marx-Halle gelüftet. Hischer setzte sich vor Tennis-Ass Dominic Thiem und Leichtathlet Lukas Weißhaidinger durch. Eisschnellläuferin Vanessa Herzog gewann bei den Damen vor Siebenkampf-WM-Bronzemedaillengewinnerin Verena Preiner und Abfahrtsweltcup-Siegerin Nicole Schmidhofer

Bei den Mannschaften gewann Titelverteidiger Red Bull Salzburg vom dem ÖFB-Nationalteam, dem LASK, WAC sowie den Footballern von Meister Raiders Tirol. Damit bekommt der Serienmeister die Trophäe, die in Gedenken an den heuer verstorbenen, dreifachen Formel-1-Weltmeister Niki Lauda "NIKI" benannt wurde.

Hier sehen Sie die besten Bilder des Abends:

Sporthilfe-Gala: Die besten Bilder der großen Gewinner

Für den im September zurückgetretenen Skistar Hirscher sprachen der achte Gesamtweltcupsieg und Slalom-WM-Gold.

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Herzog wurde Weltmeisterin im Eisschnelllauf und beendete bei der Wahl die ÖSV-Siegesserie bei den Damen.

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Klicken Sie sich durch die besten Bilder des Abends...

GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
GEPA
1/39

Verena Preiner ist die Aufsteigerin des Jahres

Verena Preiner
Verena Preiner ist die Aufsteigerin des Jahres Foto © GEPA pictures

Die Wahl zur Aufsteigerin des Jahres war eine klare Angelegenheit für die Oberösterreicherin Verena Preiner. Im Rahmen der Online-Publikumswahl erhielt die WM-Bronzemedaillen-Gewinnerin im Siebenkampf 60,28 % aller Stimmen und verwies damit LASK-Torhüter Alexander Schlager mit 20,78 % auf Rang zwei. Knapp dahinter wurde Kombinierer Franz-Josef Rehrl Dritter mit 18,94 % aller Fan-Votings.

Verena Preiner

  • Geboren: am 1. Februar 1995 in Ebensee
  • Erfolge: Weltmeisterschaftsbronze, 3. Platz in der Weltrangliste 2019 – mit österreichischem Rekord von 6.591 Punkten, 1. Platz IAAF Combined Events Challenge (Siege in Arona und Ratingen)

Carina Edlinger ist Sportlerin des Jahres mit Behinderung

Carina Edlinger
Carina Edlinger Foto © GEPA pictures

Österreichs Sportjournalisten haben in den Kategorien Sportlerin und Sportler mit Behinderung ihre Stimme abgegeben. Bei den Damen verwies die sehbehinderte Langläuferin Carina Edlinger mit 220 ersten Plätzen Badminton-Spielerin Katrin Neudolt (25) und Skifahrerin Heike Eder (8) auf die Ränge. Edlingers Erfolge mit zwei Mal Gold und einmal Silber bei der IPC-Weltmeisterschaft überzeugten.

Carina Edlinger

  • Geboren: am 1. Februar 1995 in Ebensee
  • Erfolge: Weltmeisterschaftsbronze, 3. Platz in der Weltrangliste 2019 – mit österreichischem Rekord von 6.591 Punkten, 1. Platz IAAF Combined Events Challenge (Siege in Arona und Ratingen)

Josef Lahner ist Sportler des Jahres mit Behinderung

Josef Lahner
Josef Lahner Foto © APA/HERBERT PFARRHOFER

Knapper, aber doch auch eindeutig, fiel das Ergebnis bei den Herren aus. Dabei setzte sich der sehbeeinträchtigte Skifahrer Josef Lahner (Silber und Bronze bei der IPC-Weltmeisterschaft) aus Tirol mit 112 ersten Plätzen vor dem zweimaligen Sportler des Jahres mit Behinderung (2014 und 2017) Markus Salcher (74) und Handbiker Walter Ablinger (29) durch.

Josef Lahner

  • Geboren: am 27. Dezember 1982
  • Erfolge: WM-Silber IPC Weltmeisterschaft, WM-Bronze IPC Weltmeisterschaft

Gabriele Kopf ist Special Olympics Sportlerin des Jahres

Gabriele Kopf
Gabriele Kopf Foto © GEPA pictures

Erstmals wählten die heimischen Sportjournalisten auch im Bereich von Special Olympics eine Sportlerin und einen Sportler des Jahres. Bei den Damen setzte sich die Vorarlbergerin Gabriele Kopf mit 193 Nennungen durch. Die Schwimmerin eroberte nicht nur zahlreiche nationale Goldmedaillen, sondern landete bei den World Summer Games 2019 in Abu Dhabi über 200 m Freistil ganz oben auf dem Treppchen und gewann über 200 m Brust Silber. Auf Rang zwei landete Leichtathletin Christine Werkovits mit 49 Stimmen. Die Burgenländerin gewann in Abu Dhabi Silber im 25m Lauf sowie Bronze im Schlagballwurf. Rang drei erreichte Lea Gschwandnter aus Oberösterreich mit 10 Stimmen. Die Reiterin gewann bei den Weltspielen Bronze im Working Trail und English Equitation.

Gabriele Kopf

  • Geboren: am 9. Juni 1975 in Lustenau
  • Erfolge: Gold 200 m Freistil World Summer Games, Silber 200 m Brust World Summer Games

Paul Vogl ist Special Olympics Sportler des Jahres

Paul Vogl
Paul Vogl Foto © GEPA pictures

Bei den Herren hatte Judoka Paul Vogl mit 112 Stimmen die Nase vorne. Der Niederösterreicher kehrte mit der Goldmedaille von den Weltspielen nach Hause zurück. Auf Rang zwei mit 88 Nennungen landete Läufer James Richardson, der in diesem Jahr den Vienna City Marathon in der Top-Zeit von 3:00:11 Stunden absolvierte. Rang drei mit 50 Stimmen ging an den steirischen Tennisspieler Sascha Rössl, der bei den World Summer Games Silber im Einzel- und Gold im Mixed-Doppel-Bewerb eroberte.

Paul Vogl

  • Geboren: am 29. Juli 2000 in Wien
  • Erfolge: Gold World Summer Games

Christoph Vetchy ist der Sportler mit Herz

Christoph Vetchy
Christoph Vetchy mit Moderatorin Miriam Weichselbraun Foto © GEPA pictures

Zum bereits siebenten Mal ehrten die Österreichischen Lotterien in Zusammenarbeit mit Sports Media Austria und der Österreichischen Sporthilfe den „Sportler mit Herz“, dotiert mit 5.000,- Euro. Zur Publikumswahl standen insgesamt elf Persönlichkeiten aus der Welt des Sports, die sich im Rahmen eines karitativen Projekts durch Fairplay, Zivilcourage und gesellschaftliches Engagement besonders hervortun. Dabei konnte Christoph Vetchy am meisten Fan-Stimmen sammeln. 2014 wurde der Vienna Charity Run von ihm ins Leben gerufen. Bei der sechsten Auflage in diesem Jahr schrieb der Benefiz-Lauf mit 1850 Aktiven und 30.000 Euro an Spenden einen neuen Rekord. Bisher konnten insgesamt 150.000 Euro an das Kinderhospiz Sterntalerhof gespendet werden. Die bisherigen Preisträger: Erich Artner (2017), Peter Hackmair (2016), Wilhelm Lilge (2015), Mirna Jukic (2014) und Ulf Arlati (2013)

Wolfgang Adler ist Trainer des Jahres

Wolfgang Adler, Verena Preiner
Wolfgang Adler mit Verena Preiner Foto © GEPA pictures

Bereits zum zweiten Mal fand die Ehrung der traditionellen Wahl zur Trainerpersönlichkeit der Bundes-Sportorganisation im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala statt. Dabei setzte sich Verena Preiners Coach Wolfgang Adler gegen Fußball-Trainer Adi Hütter und Volleyball-Nationalteam-Coach Michael Warm durch. Adlers Erfolge mit der jungen oberösterreichischen Athletin sind beachtlich. 2019 eroberte die 24-jährige Siebenkämpferin nicht nur Bronze bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha, sondern markierte mit 6.591 Punkten auch einen neuen österreichischen Rekord, der Rang drei in der Weltrangliste 2019 bedeutet.

Wolfgang Adler

  • Geboren: am 24. November 1962
  • Erfolge: Weltmeisterschaftsbronze durch Verena Preiner, 3. Platz in der Weltrangliste 2019 – mit österreichischem Rekord von 6.591 Punkten, 1. Platz IAAF Combined Events Challenge (Siege in Arona und Ratingen)

FC Salzburg ist die Mannschaft des Jahres

FC Red Bull Salzburg
Der FC Red Bull Salzburg ist die Mannschaft des Jahres Foto © AP

Die Dominanz des FC Salzburg in der heimischen Fußball-Meisterschaft setzt sich bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres fort. Die Mozartstädter erhielten von den heimischen Sportjournalisten 1128 Punkte und sicherten sich damit wie im Vorjahr den Titel. Sportdirektor Christoph Freund nahm den NIKI für ihr Team entgegen. Die Fußball-Dominanz in dieser Kategorie zeigt sich durch die weiteren Platzierungen. Platz zwei geht an das ÖFB Nationalteam der Herren vor dem LASK mit 470 Zählern und dem Wolfsberger AC mit 280 Punkten. Erst auf Rang fünf findet sich mit den American Footballern der Raiders Tirol die erste Nicht-Fußballmannschaft mit 229 Punkten im Klassement.

Red Bull Salzburg

  • Meister Österreichische Bundesliga
  • Erfolge in der UEFA Champions League
    Mannschaft des Jahres 2018

Vanessa Herzog erstmals Sportlerin des Jahres

Vanessa Herzog
Vanessa Herzog ist die Sportlerin des Jahres Foto © GEPA pictures

WM-Gold über 500 m, WM-Silber über 1000 m, EM-Gold im Sprint-Vierkampf und Weltcup-Gesamtsiegerin über 500 m – diese beeindruckende Saisonbilanz von Vanessa Herzog überzeugte die Mitglieder von Sports Media Austria und bescherte der Tirolerin den NIKI für die Sportlerin des Jahres. Mit der 24-Jährigen gewann erstmals seit Emese Hunyady 1994 eine Eisschnellläuferin. 1104 Punkte bedeuten Rang eins vor Siebenkampf-WM-Bronzemedaillengewinnerin Verena Preiner (991 Zähler) und Abfahrtsweltcup-Siegerin Nicole Schmidhofer mit 578 Punkten. Snowboarderin Claudia Riegler erreichte 315 Punkten Platz vier, dahinter rangiert Skeleton Europameisterin Janine Flock mit 293 Punkten auf Platz fünf.

Vanessa Herzog

  • Geboren: am 4. Juli in Innsbruck
  • Verein: Eisschnelllaufclub Otrouza
  • Erfolge: WM-Gold 500 m, WM-Silber 1000 m, EM-Gold-Sprint-Vierkampf, Gesamtsiegerin 500 m Weltcup

Marcel Hirscher ist wieder Sportler des Jahres

Marcel Hirscher, Felix Neureuther
Marcel Hirscher (links) mit seinem guten Freund und Ex-Kollegen Felix Neureuther Foto © GEPA pictures

Nicht nur seine acht Gesamtweltcupsiege in Folge und seine 14 Medaillen bei Großereignissen (davon neun in Gold) sichern Marcel Hirscher einen Eintrag in die Geschichtsbücher des nationalen und internationalen Sports. Auch seine Bilanz bei der Wahl zum Sportler des Jahres beschert ihm einen Ehrenplatz in den Rekordaufzeichnungen. Mit der Wahl zum Sportler des Jahres 2019 hält der Salzburger nun bei insgesamt sechs Trophäen, fünf davon en suite (2012, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019). Das ist nicht einmal der großen Annemarie Moser-Pröll gelungen, sie kam bei ihren sieben Titeln „nur“ auf vier in Folge. Hirscher ist mit seinem sechsten Erfolg auch erfolgreichster Einzelsportler bei den Herren. Der Skistar erreichte bei der Wahl 1185 Punkte und verwies Tennis-Ass Dominic Thiem auf Rang zwei (895 Punkte) sowie Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger mit 616 Zählern auf Rang drei. Auf den Rängen vier und fünf folgen Golfer Bernd Wiesberger mit 379 Punkten sowie NBA-Profi Jakob Pöltl (148 Punkte).

Marcel Hirscher

  • Geboren: am 2. März 1989 in Hallein/Salzburg
  • Verein: SK Annaberg
  • Erfolge: Weltcupgesamtsieger (8. Gesamtsieg in Folge), WM-Gold Slalom, WM-Silber Riesentorlauf, Disziplinen-Weltcup-Gesamtsieger Slalom und Riesentorlauf, Sportler des Jahres 2012, 2015, 2016, 2017, 2018

 

 

 

 

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren