Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bundesliga

Salzburgs Kampl, Rodnei und Gustafsson reisten zurück

Tormann Eddie Gustafsson, Innenverteidiger Rodnei und Mittelfeldspieler Kevin Kampl haben verletzungsbedingt vorzeitig die Heimreise angetreten.

© GEPA
 

Der Kader von Fußball-Meister Red Bull Salzburg im Trainingslager in Belek ist am Sonntag um drei Spieler geschrumpft. Tormann Eddie Gustafsson, Innenverteidiger Rodnei und Mittelfeldspieler Kevin Kampl haben verletzungsbedingt vorzeitig die Heimreise angetreten. "Wir haben sie heute heimgeflogen, sie werden morgen durchgecheckt", sagte Salzburgs Sportdirektor Ralf Rangnick am Sonntagabend.

Gustafsson wurde erst vor kurzem ein aufgrund seines Schien- und Wadenbeinbruchs eingesetzter Nagel entfernt. "Er hat gestern den Versuch gemacht zu joggen, und schon nach einer Runde ist das Knie dick geworden", sagte Rangnick. Sollte der Ersatzgoalie der "Bullen" längerfristig ausfallen, könnte es auf dieser Position noch zu einem Last-Minute-Transfer kommen.

"Sollte es bei Eddie länger dauern, dann haben wir ein Problem. Dann haben wir keinen mehr, wo wir mit gutem Gewissen sagen können, der kann in der Bundesliga im Tor stehen", erklärte Rangnick. Der etatmäßige Dreiergoalie Thomas Dähne ist wegen eines Jochbeinbruchs nicht einsatzfähig. Deshalb wird eventuell angedacht, im Fall der Fälle einen Tormann vom Partnerclub RB Leipzig aus der deutschen Regionalliga "als Absicherung" zu verpflichten.

Beim Brasilianer Rodnei sind "nicht dramatische" Adduktorenprobleme aufgetreten. Der Slowene Kampl hat wie auch schon vor der Türkei-Reise Probleme mit der Achillessehne. "Er hat zwei Tage mittrainiert, aber wieder Probleme bekommen", sagte Rangnick. Die "Bullen" bereiten sich noch bis Samstag in der Türkei auf die Frühjahrssaison vor.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren