INTERVIEW

Baumgartner: "Wir würden eine gemäßigte Diktatur brauchen"

Felix Baumgartner hat auch Ängste und würde nie in die Politik gehen.

© APA
 

Ist ein Wechsel in die Politik eine Option für Ihre Zukunft?

FELIX BAUMGARTNER: Nein, man hat das am Beispiel Schwarzenegger gesehen: Du kannst in einer Demokratie nichts bewegen. Wir würden eine gemäßigte Diktatur brauchen, wo es ein paar Leute aus der Privatwirtschaft gibt, sie sich wirklich auskennen.

Warum haben Sie Wohnort in die Schweiz verlegt?

BAUMGARTNER: Das hat steuerliche Gründe. Weil es in Österreich schwierig ist. Man hat keine Sicherheit, was die Steuern betrifft. In der Schweiz hat man die Möglichkeit, sich mit dem Finanzminister zu einigen. Da muss man Unterlagen auf den Tisch legen und weiß, woran man ist. In Österreich ist es das nicht, da gibt es immer wieder Finanzbeamte, die meinen, das, was ich mache, ist kein Sport.

Wovor hat der mutigste Mensch Angst?

BAUMGARTNER: Ich habe die gleichen Ängste wie normale Menschen - nur keine Höhenangst.

Kann man sich an die Lebensgefahr gewöhnen?

BAUMGARTNER: Daran gewöhnen kann man sich nie. Man ist sich bewusst, dass man sich in Gefahr bringt. Umso wichtiger ist es, dass man gut vorbereitet ist.

INTERVIEW: KLAUS HÖFLER

Kommentieren