AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

In InnsbruckVSV wurde für schlechteste Saisonleistung bestraft

Zahnlose Adler verloren in Tirol klar mit 3:7. Ausgerechnet Leihspieler Christof Kromp sorgte schon im ersten Drittel für die Vorentscheidung. Am Sonntag kommt Salzburg.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Lange Gesichter beim VSV
Lange Gesichter beim VSV © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
 

Dem VSV wurde beim Gastspiel in Innsbruck ein wahrer Denkzettel erteilt. Wer nicht konsequent und unkonzentriert agiert, den Gegner vielleicht sogar unterschätzt, kann in dieser Liga kein Spiel gewinnen. In Innsbruck legten die Blau-Weißen nämlich einen Kaltstart Marke Bilderbuch hin. Nach gut 15 Minuten lag man mit 0:3 im Rückstand. Die "Übeltäter"? Alen Bibic, Tyler Spurgeon und Chaleb Herbert. Der VSV-Verteidiger zog früh die erste Strafe, Spurgeon münzte das Powerplay in die Führung um. 74 Sekunden später schlug Herbert zu. Für Treffer Nummer drei sorgte ausgerechnet der erst kürzlich nach Innsbruck verliehene Christof Kromp nach sehenswertem Sololauf.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.