AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach KAC-SiegLeichte Entwarnung bei Patrik Kittinger

In Minute 32 des EBEL-Spiels zwischen den Vienna Capitals und dem KAC herrschte Schockstarre. Patrik Kittinger blieb nach Crosscheck von Michael Kernberger reglos liegen. Schlimme Befürchtungen stellten sich, so Wien-Coach Dave Cameron, nicht als wahr heraus.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Leichte Entwarnung bei Kittinger
Leichte Entwarnung bei Kittinger © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
 

Im Mitteldrittel der Partie zwischen Wien und dem KAC (die Klagenfurter siegten in Wien mit 1:0) kam es zu bangen Minuten um Caps-Stürmer Patrik Kittinger. Der 23-jährige kam nach einem Check von Michael Kernberger zu Sturz und blieb bewusstlos am Eis liegen. Nach dem Spiel kam schon die Entwarnung von den Wienern. Er zog sich einen Bruch des linken Unterarms zu, im Nackenbereich ist ihm nichts passiert, auch die Beine kann er bewegen. Kittinger wurde in der zweiten Pause ins Krankenhaus gebracht und war ansprechbar. "Ich hatte, um ehrlich zu sein, direkt nach der Situation etwas Angst. Er hätte sich das Genick brechen können", atmete Caps-Coach Dave Cameron durch. KAC-Trainer Petri Matikainen fügte an: "Leider hat sich der Junge wehgetan, es war ein Unfall von Kernberger, hoffentlich geht es Kittinger gut."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren