AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Stimmen zum Derby"Wir waren endlich wieder richtig bereit"

Der VSV gewann das 327. Kärntner Eishockeyderby in Villach mit 3:1. Beide Trainer konnten dem Spiel etwas positive Aspekte abgewinnen. Viel Lob für VSV-Schlussmann Brandon Maxwell.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Heiß her ging es im Adlerhorst
Heiß her ging es im Adlerhorst © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
 

Viel los war am Villacher Eis im Vergleich zum taktisch starren 1:0-Sieg des KAC im ersten Saisonderby. Am Ende war ein gut eingestellter, aktiver und auf den starken Schlussmann Brandon Maxwell gestützter VSV der strahlende Sieger des 327. Lokalschlagers. Es war ein Befreiungsschlag zur rechten Zeit, ein Sieg nach zuletzt drei Niederlagen. Anschluss zu den Top-Fünf wurde mit einem Punkt Rückstand zur Länderspielpause ebenfalls gehalten. "Für mich ist es nur ein Sieg in einem Spiel. Für unsere heimischen Cracks und die ganzen Fans ist es natürlich ein ganz spezieller Erfolg. Der ganzen Mannschaft tun drei Punkte nach den Pleiten zuletzt wirklich gut", sagte Trainer Jyrki Aho. Was war das Erfolgsgeheimnis? "Wir waren endlich wieder, haben die richtige Einstellung an den Tag gelegt und von Beginn an wirklich Hockey gespielt. Zuletzt waren wir auswärts zu lange mit dem Kopf noch im Bus."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren