Salzburg - KAC 3:2 n. P. KAC verliert nach Penaltyschießen

Im sechsten Saisonspiel setzte es für den KAC gegen Salzburg die sechste Niederlage. Im Penaltyschießen hatten die Salzburger das bessere Ende für sich.

Jamie Lundmark sucht noch immer seine Form © GEPA pictures
 

1. Drittel: In den ersten 20 Minuten entwickelte sich ein äußerst abwechslungsreiches Match, in dem die Rotjacken gleich in der ersten Minute in Führung gingen. Zuerst vergab Jon Rheualt in aussichtsreicher Position, aber den Rebound konnte Nick St. Pierre an Bernhard Starkbaum vorbei bringen. Der Ausgleich der Salzburger durch Alexander Rauchenwald passierte in einem schlecht Wechsel des KAC.

2. Drittel: Salzburg kam besser aus der Kabine und hatte auch das nötige Glück auf seiner Seite. Einen Schuss von Alexander Pallestrang wehrte Patrick Harand so unglücklich ab, dass Tomas Duba keine Abwehrchance hatte. Dieses mal schlugen die Klagenfurter zurück. Manuel Ganahl fing in der eigenen Zone einen Pass ab und zog Richtung gegnerisches Tor. Der Vorarlberger legte für Andrew Kozek ab, der Starkbaum nicht gut aussehen ließ.

3. Drittel: Salzburg versuchte mit allen Mitteln den nächsten Treffer zu erzielen, aber der KAC wehrte sich mit Händen und Füßen. Offensivaktionen fanden von den Rotjacken im dritten Abschnitt bis zur 57. Minute kaum statt. In Hochform agierte Duba, der auch das Glück des Tüchtigen hatte. Mit dem 2:2 verpassten die Salzburger Platz eins.

Verlängerung: Vorteile für Salzburg, aber Duba ließ nichts zu.

Penaltyschießen: Für Salzburg trafen Peter Mueller und Raphael Herburger. Thomas Koch war für den KAC erfolgreich.

Salzburg - KAC 3:2 n. P.

(1:1, 1:1, 0:0, 0:0)

Tore: Rauchenwald (9.), Pallestrang (24.), Herburger (65. EP) bzw. St. Pierre (1.) Kozek (28.)

Aufstellung KAC: Duba (Madlener); Kapstad-St. Pierre, Robar-Duller, Strong-Schumnig, Schnetzer; St. Geier-Koch-Rheault, Ganahl-Hundertpfund-Kozek, M. Geier-Talbot-Lundmark, Harand-Brucker-Kraus.

KAC ohne: Fischer, Bischofberger

Noch kein Sieg

Fünf Niederlagen hat es bisher gegen Salzburg in dieser Saison für den KAC gegeben, daher wäre es höchste Zeit, dass die Klagenfurter endlich ein Erfolgserlebnis gegen die Bullen feiern könnten. Damit würden die Rotjacken den Salzburgern am letzten Spieltag noch die Butter vom Brot nehmen.

„Wir haben in den vergangenen zwei Wochen wieder zu unserem Spiel gefunden, arbeiten als Einheit am Eis sehr kompakt und wurden nach vorne wieder genauer in der Umsetzung unserer taktischen Vorgaben. Diesen Flow möchten wir nun auch in der letzten Partie der Regular Season aufrechterhalten, denn es ist immer wichtig, mit einer positiven Erfahrung in die Play-Offs zu gehen. Für Salzburg steht noch viel auf dem Spiel, wir erwarten also, dass sie mit vollem Karacho aus der Kabine kommen und werden darauf vorbereitet sein sagt Jamie Lundmark.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.