Nächste VertragsverlängerungKAC-Goalie Madlener bleibt bis 2020

Der KAC setzt auf eine längerfristige Zusammenarbeit mit Goalie David Madlener. Kommende Woche gibt es Gespräche mit Divis. Nur bei Thomas Koch herrscht Stillstand.

David Madlener bleibt bis 2020 bei den Rotjacken © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Matic Klansek)
 

Im April 2016 wechselte David Madlener von Dornbirn nach Klagenfurt. Seitdem hat der 25-jährige Vorarlberger 56 Partien für den KAC absolviert. In dieser Saison blickt er auf eine Fangquote von 90,9 Prozent sowie auf einen Gegentorschnitt von 2,55 zurück. Auch wenn er nicht ganz an die Werte des Grunddurchgangs des Vorjahres herangekommen ist ortet Rotjacken-Tormanntrainer Reinhard Divis eine positive Entwicklung und begrüßt die Entscheidung der sportlichen Leitung: "David Madlener weist eine sehr hohe Trainingsmoral und Lernbereitschaft auf, er machte in den beiden Jahren in unserer Organisation einen großen Schritt nach vorne. Er hat sich physisch verbessert und brachte konstant seine Leistung. Er verdient sich diesen neuen Vertrag."

Der Dienstvertrag des ehemaligen NHL-Torhüter läuft nach Informationen von Geschäftsführer Oliver Pilloni mit Saisonende ebenfalls. "Wir werden uns kommende Woche zusammensetzen. Dann werden wir sehen", meint der Klagenfurter. Ob das auf ein Ende der Zusammenarbeit mit Divis hindeute? "Nein, von unserer Seite nicht. Aber es könnte ja sein, dass er etwas anderes vor hat."

Der KAC hat damit nach Niki Kraus, Marco Richter und eben Madlener seine dritte Vertragsverlängerung. Klagenfurter war noch keiner darunter. Während die Gespräche mit Martin Schumnig und Thomas Hundertpfund ebenfalls voranschreiten herrscht bei Thomas Koch, wohl aus verhandlungstaktischen Gründen Stillstand.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.