ICE Hockey LeagueArbeitsverweigerung - Bozen warf Doug Mason raus

Der Trainer soll die Mannschaft nicht mehr im Griff gehabt haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - CHL, EC RBS vs Bozen
© GEPA pictures
 

Der HCB Südtirol hat sich von seinem Cheftrainer Doug Mason getrennt. Der Club der ICE Hockey League gab das Vertragsende "mit sofortiger Wirkung" bekannt. Das Team werde vorerst - am Freitag sind die Vienna Capitals der Gegner - von Co-Trainer Fabio Armani betreut, hieß es. Ein Grund für die Ablöse wurde in der Pressemitteilung nicht genannt.

Die Mitteilung auf der Homepage: "Der HCB Südtirol Alperia gibt bekannt, dass der Vertrag mit dem Trainer der Ersten Mannschaft Doug Mason mit sofortiger Wirkung beendet wurde. Bis zur Ankündigung des neuen Head Coaches wird die Mannschaft von Assistant Coach Fabio Armani betreut. Der weißrote Verein bedankt sich bei Doug Mason für seinen Einsatz für das Team und wünscht ihm für die Zukiunft und Fortsetzung seiner Laufbahn Alles Gute."

Die in der Liga nur achtplatzierten Bozener hatten zuletzt mit 2:10 gegen Znojmo die höchste Saisonniederlage kassiert. Der Einsatz der Spieler wurde dabei von Beobachtern als "Arbeitsverweigerung" eingestuft. Mason habe diese Mannschaft nicht mehr im Griff, schrieb die Tageszeitung "Dolomiten". Der 66-jährige Mason war vor elf Monaten als Trainer der Graz99ers abgesetzt worden, die er davor seit 2016 betreut hatte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.