Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TrainersucheAich/Dob könnte bei Finalgegner UVC Graz fischen

Am Mittwoch steigt das vielleicht schon letzte AVL-Finalspiel zwischen Graz und Aich/Dob. Die Favoriten aus Kärnten wollen nach dem sensationellen 0:3-Rückstand noch nicht aufgeben. Graz-Trainer Koch Thema in Bleiburg. Wörthersee Löwen spielen um Platz sieben.

Koch bald an der Aich/Dob-Seitenlinie?
© GEPA pictures
 

"Ich habe versucht, Ruhe in diese Mannschaft zu bekommen. In jedem Spiel waren wir knapp dran, das größte Problem ist inzwischen die Psyche der Spieler", sagt Aich/Dob-Manager Martin Micheu. Für den Rest der Finalserie ist er auch Headcoach, nachdem Matjaz Hafner entlassen wurde. "Es gab sehr ausführliche Gespräche mit jedem Einzelnen. Ich habe der Truppe freigestellt, ob sie die Reise mitmachen werden, oder nicht. Und keiner ist aufgestanden und einfach gegangen. Das war fürs Erste einmal wichtig. Ob sie dann auch so spielen, wie sie sich verhalten haben, werden wir sehen", führt Micheu vor dem vierten Spiel der Serie am Mittwoch (20.20 Uhr, live auf ORF Sport plus) aus.

Es geht nun darum, das letzte Fünkchen herauszukitzeln. "Wir haben individuell trainiert, müssen uns etwas einfallen lassen. Auch in der Aufstellung, vielleicht können wir da überraschen. Und letztendlich brauchen wir auch einmal ein bisschen Glück. Es kann ja nicht sein, dass die Grazer alles so brutal wegverteidigen", sagt Micheu.

Koch bald in Bleiburg?

Graz-Trainerfuchs Robert Koch gilt als heiße Aktie auf dem Markt, wird nun natürlich auch für Micheu und Aich/Dob interessant. "Klar ist er einer von vielen interessanten Trainern. Er war früher auch bei uns Spieler, ich kenne ihn ja bestens. Aber es gibt jetzt noch keine Gespräche, mit niemandem! Wir haben hier ein Finale zu spielen. Danach wird intensiv gesucht", stellt der Sportchef der Kärntner klar.

Koch selbst hat auch noch keine Lust, sich damit zu befassen. Für ihn zählt nur dieser mögliche "Sweep" mit 4:0 in der Enspielserie: „Natürlich ist es noch nicht zu Ende, aber ich hoffe natürlich, dass wir den Sack am Mittwoch zumachen.“

Auch im Einsatz sind die Klagenfurter Wörthersee Löwen und Weiz, die um 19.30 Uhr in Klagenfurt um Rang sieben spielen. Das Rückspiel steigt am 25. April.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren