1:2 gegen den LASKDer WAC verliert auch das zweite Spiel der Meistergruppe

Auswärts beim LASK sorgte wie im Cup-Halbfinale ein Elfmeter für die Entscheidung. Das Aufbäumen nach dem 1:8 gegen Rapid blieb aus. Die Linzer waren beim 2:1 die bessere Mannschaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, LASK vs WAC
© GEPA pictures
 

Eine Reaktion hat nicht nur WAC-Trainer Roman Stary von seiner Mannschaft gefordert. Auch die Fans haben sich für das 1:8-Debakel gegen Rapid in der Vorwoche eine spielerische Entschuldigung verdient. Das Bemühen war dem WAC beim LASK nicht abzusprechen, dennoch war die knappe Niederlage eine aus der Kategorie "verdient".

Das erste Tor des Spiels erzielte Reinhold Ranftl nach einer Standardsituation. Vorangegangen ist dem Freistoß einer der häufig von den Gastgebern erzwungenen Fehler im Aufbauspiel des WAC. Innenverteidiger Gustav Henriksson setzte ohne Not zur Grätsche an. Beim folgenden Freistoß wurde Ranftl von der WAC-Abwehr nicht beachtet und haute den Ball mit einem satten Schuss ins Eck. Manuel Kuttin, der für Alexander Kofler ins Tor rückte, hatte keine Abwehrchance.

Neben dem Platz auf der Linie hat Stary beinahe die ganze Hintermannschaft ausgewechselt. Neben Henriksson für den gesperrten Luka Lochoshvili stellte er auch den wieder fitten Michael Novak für Mario Pavelic und Guram Giorbelidze für Doppel-Eigentorschützen Jonathan Scherzer in die Mannschaft. Nur Dominik Baumgartner behielt seinen Platz. In der 65. Minute musste der 24-Jährige ausgewechselt werden. Ein Wechsel, der noch Folgen haben sollte.

Der LASK verstand es auch in den zweiten 45 Minuten gut, die offensiven Stärken der Wolfsberger nicht zu Geltung kommen zu lassen. Die Linzer deckten kurze Abstöße zu, lange Bälle waren dann die Sache von Abwehrchef Gernot Trauner, der so gut wie jedes Kopfballduell für sich entscheiden konnte. Solo-Spitze Dejan Joveljic war stets auf verlorenem Posten. Auf den Ausgleich deutete wenig bis nichts hin. Doch ein Geniestreich von Thorsten Röcher ließ die Gäste zur Überraschung der zu diesem Zeitpunkt etwas passiven Linzer jubeln. Mit rechts schlenzte der 29-Jährige einen Ball aus spitzem Winkel über Goalie Alexander Schlager.

Doch die Hoffnung auf den ersten Punkt im zweiten Spiel der Meistergruppe währte nur kurz. Henriksson war in einer Aktion nicht konsequent genug und der eingewechselte Rnic legte Hussein Balic. Philipp Wiesinger verwertete den fälligen Elfmeter.

Der WAC ist damit das einzige noch punktelose Team in der Meistergruppe. Kommenden Sonntag kommt die WSG Tirol in die Lavanttal-Arena.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

buko
0
5
Lesenswert?

Rinic

Bei aller Wertschätzung aber einen Rinic einzuwechseln zeigt von Ahnungsloslosigkeit,Stary ist vielleicht ein guter Trainer,aber nicht für einen Bundesligaverein

Edmario
1
6
Lesenswert?

Der WAC wird in der Meistergruppe Letzter

...und der Herr Riegler will das Stadion auf 15 000 Sitzplätze ausbauen ...ich habe mir viele Topspiele live angeschaut und das Stadion war nicht ausverkauft ...

staubi07
3
2
Lesenswert?

Falsch

Er will das Stadion hinter den Toren zumachen. 8000- 10000 würden dan Platz haben. Und außerdem er hat nie gesagt das wir jede Saison international spielen werden. Von dem kannst du als Wac nicht ausgehen, und das weiß der Präsident ganz genau. Aber das Stadion gehört gemacht. Mann muss ja in auf die Zukunft planen und nicht auf das hier und jetzt. Das net man einen Verein weiterentwickeln da gehört auch das Stadion dazu.

metropole
6
3
Lesenswert?

Stadion

Der Präsident soll ein Stadion bauen für eine Zuschaueranzahl von der er träumt aber er soll dies mit seinem eigenen Geld finanzieren und Schnorrerbesuche beim Land,bei der Gemeinde etc.unterlassen und damit den Steuerzahler in Ruhe lassen.Es wäre interessant zu wissen wieviel die öffentliche Hand in das Stadion investiert hat.Stadion,Rasen,Tribünen,Flutlicht, Parkplätze,Platzerhaltung etc. ....

staubi07
2
2
Lesenswert?

Du bist witzig

Rede nicht von etwas von dem du keine Ahnung hast.

schteirischprovessa
6
2
Lesenswert?

Es wird Runde für Runde die Entscheidung

des Präsidenten bestätigt, Feldhofer rauszuwerfen.

Kicklgruber
4
9
Lesenswert?

Oder das genaue Gegenteil ...

Runde für Runde wird deutlicher, dass es richtig von Feldhofer war, Liendl auf die Bank zu setzen ...

Thereisa
0
20
Lesenswert?

Niederlage kann Herr Stary.

Auf seine Kappe nehmen. Man sieht schon seit Monaten, dass Herr Rinic für die Bundesliga nicht mehr wettbewerbsfähig ist. Warum sieht das ein Stary nicht ? Weil er viel zu schwach als Trainer ist und zu wenig Ahnung vom Fussball hat. So einen Spieler darfst du in so einer Situation nie und nimmer bringen. Wieviele Böcke hat Rinic bei seinen Kurzeinsätzen in Europa League und Liga schon geschossen ? Das ist mehr wie unprofessionell. Herr Riegler, bitte handeln Sie endlich und eliminieren Sie Rinic und Stary. Sie waren selbst ein guter Fussballer und verstehen etwas vom Fußball.

Peterkarl Moscher
0
18
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Gut das die Saison bald zu Ende ist, Herr Präsident sie sind gefordert:
1. Den Hühnerstall ausmisten und Leute wie Kofler , Rinic, Lochoshvili,
Scherzer und einige andere aus den Verträgen zu entlassen.
2. Einen Trainer instalieren der auch wieder auf Angriff setzt.
3. Auch Lindl ist nicht mehr Thema .

buko
0
4
Lesenswert?

Moschee

100 %richtig👍👍👍