Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VSV vs. 99ers 2:4Starke Grazer stutzten den Adlern die Flügel

Die Graz 99ers haben vorerst die Führung in der Qualirunde übernommen. Am Freitag können sich die Adler im Bunker für die Abreibung revanchieren. Ungemach herrscht wegen einer Spielverschiebung.

© Gepa
 

Über Ausgangslage, Brisanz oder gar Wertigkeit mussten die Villacher und die 99ers einander in diesem Qualirundenduell nicht mehr aufklären. Man ließ es den Gegner lieber spüren. Beide Mannschaften agierten, in dem Wissen darüber, was auf dem Spiel steht, bereits im Play-off-Modus. Selten fidel, stets giftig. Während die Grazer gegen den nominellen Vilacher Backup, Ali Schmidt, aus allen Lagen feuerten, probierte es der VSV kontrollierter. Trotz viel Verkehr vor beiden Gehäusen führten zunächst beide Herangehensweisen zu kaum Zählbarem. Die größte Möglichkeit fand nach zwölf Minuten Lukas Kainz alleine im Slot vor, mit vereinten Kräften konnten die Adler aber klären. Auf der Gegenseite probierten es Jordan Caron und Chris Collins jeweils erfolglos aus der Drehung mit der Backhand gegen Felix Nussbacher, den zweiten jungen Villacher, der an diesem Abend in einem wichtigen Ligaspiel im Kasten stand.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.