Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Cortina d’Ampezzo 2021Entscheidung über Verschiebung der Ski WM auf 2. Juli vertagt

Wie es mit der alpinen Ski-WM 2021 in Cortina weitergeht, entscheidet die FIS-Exekutive am 2. Juli. Für die Skiflug-Weltmeisterschaft in Planica wurde dafür ein neuer Termin fixiert.

Noch keine Entscheidung
Noch keine Entscheidung © (c) AP (Giovanni Auletta)
 

Am Montag entschied das FIS-Exekutivkomitee, dass es eben noch nichts entscheidet. Zumindest in Bezug auf die alpine Ski-WM 2021 in Cortina d’Ampezzo.

Die Organisatoren der Weltmiesterschaft suchten beim internationalen Skiverband FIS offiziell um eine Verlegung der Titelkämpfe an – und zwar um ein ganzes Jahr. Nach Wunsch des italienischen Skiverbandes, aber auch des italienischen Olympischen Komitees (CONI) und der Region Veneto soll die WM erst im März 2022 und damit im Anschluss an die Olympischen Winterspiele in Peking stattfinden.

Der italienische Verbandspräsident Flavio Roda, auch ein Kandidat für die Nachfolge von FIS-Präsident Gianfranco Kasper, überbrachte den Vorschlag der Verschiebung noch am Montag in einer Sitzung der FIS-Exekutive. Diese verschob die Entscheidung darüber auf den 2. Juli. Der Rat genehmigte außerdem den neuen Termin für die FIS-Skiflug-Weltmeisterschaft in Planica (SLO) vom 11. bis 13. Dezember 2020. Die FIS-Junioren-Weltmeisterschaften wurden Krasnojarsk (RUS) für die Snowboard-, Freestyle-Ski- und Freeski-Events im Jahr 2021 und St. Anton (AUT) für die alpinen Events im Jahr 2023 zugewiesen. Am 3. Oktober entscheidet das FIS-Council über die Austragung der alpinen Ski-WM 2025. Für dieses Event hat sich mit Saalbach auch ein österreichischer Ort beworben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren