Spinatspatzen

Als Beilage.

Zutaten für 4 Personen.

1/2 kg Blattspinat
6 Eier
Muskatnuss
1/4 kg Mehl
Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung.

1. Den Spinat putzen, waschen und tropfnass in einen großen Topf geben. Salzen. Zugedeckt bei milder Hitze zusammenfallen lassen. In ein Sieb geben, gut ausdrücken und fein hacken. 1 EL Butter zerlassen.
Die Eier mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss gut verquirlen.

2. Mehl und zerlassene Butter zuerst mit dem Schneebesen untermengen. Dann mit einem Kochlöffel schlagen, bis der Teig Blasen
wirft. Das dauert etwa fünf Minuten. Den Spinat untermengen.
Eine Viertelstunde rasten lassen. Abschmecken.

3. Reichlich Salzwasser in einem breiten Topf aufkochen. Den Teig portionsweise mit einer Teigkarte durch ein Nockerlsieb streichen.
Aufkochen lassen. Sobald die Nockerln oben schwimmen, mit einem Sieblöffel aus dem Wasser heben, mit heißem Wasser abschwemmen und abtropfen lassen.


3. Reichlich Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Nockerln darin schwenken. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Tipp: Wer die Spinatspatzen als Hauptgericht servieren möchte, muss die Zutaten verdoppeln. Außerdem könnte man noch Parmesan oder Almkäse darüber reiben.

Wollen Sie noch weiter gustieren?

Einen Überblick über unsere Dagobert-Rezepte finden Sie hier:

Dagobert-Rezepte
© Spencer Davis