Löwenzahnsirup

Zutaten.

30 dag Löwenzahnblüten
Zucker
2 unbehandelte Zitronen
1 Vanillestange

Zubereitung:

1. Die Blütenblätter aus den grünen Kelchen zupfen. Mit kaltem Wasser bedecken, einmal kurz aufkochen und über Nacht ziehen lassen. Durch ein feines Tuch filtern. Die Flüssigkeit abwiegen. Mit gleich schwerem Zucker vermischen und aufkochen. Die Zitronen in Scheiben schneiden und dazugeben. Eventuell auch noch eine aufgeschlitzte Vanillestange in den Saft legen.

2. Bei wenig Hitze etwa drei Stunden eindicken lassen. Auf einem Teller eine Gelierprobe machen. Ist der Sirup noch nicht honigartig, weiter einkochen.  In kleine, gut getrocknete Gläser füllen und diese gut verschließen.

3. Der Löwenzahnsirup – im Volksmund auch Löwenzahnhonig genannt – eignet sich als Brotaufstrich oder zum Süßen von Kräutertees. Wird der Saft nicht so stark eingekocht und mit Mineralwasser aufgespritzt, wird er zur erfrischenden und gesunden Limonade. Allerdings darf man den hohen Zuckergehalt nicht unterschätzen.

Tipp: Wenn der Sirup in nasse Gläser gefüllt, zu kühl gelagert oder bei zu großer Hitze gekocht wird, kann es passieren, dass er auskristallisiert.

Wollen Sie noch weiter gustieren?

Einen Überblick über unsere Dagobert-Rezepte finden Sie hier:

Dagobert-Rezepte
© Spencer Davis