Zander auf Paprikakraut

Zutaten für 2 Personen

60 dag junges Weißkraut
1 rote Paprikaschote
1 Zwiebel
30 dag Zanderfilet
Paprikapulver
Kümmel
Zucker
Öl
Mehl
Crème fraîche
Gemüsesuppe
Salz
Pfeffer a. d. Mühle

Zubereitung

1. Vom Krautkopf den Strunk entfernen. Das Kraut in Fleckerln schneiden. Die Paprikaschote mit einem Sparschäler schälen und in kleine Würfel schneiden.

Tipp: Wenn Sie die zarteren Spitzpaprika verwenden, ist das Schälen nicht nötig.

2. Die Zwiebel klein würfeln. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und 1 TL Zucker darin leicht karamellisieren. Die Zwiebel dazugeben und anrösten. Kraut und Paprikawürfel dazugeben und kurz mitdünsten.

3. Einen gehäuften Esslöffel Paprikapulver darüberstreuen, gut verrühren und mit etwas Suppe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Etwa 10 bis 20 Minuten dünsten. Zum Schluss noch 1 bis 2 EL Crème fraîche einrühren.

4. Die Hautseite der Zanderfilets einritzen und mit etwas Mehl bestreuen. Die Filets auf beiden Seiten salzen und pfeffern. Auf der Hautseite so lange braten, bis das Fischfleisch am äußeren Rand weiß wird. Die Filets wenden und die Pfanne vom Feuer ziehen. In der Resthitze fertig garen.


Wollen Sie noch weiter gustieren?

Einen Überblick über unsere Dagobert-Rezepte finden Sie hier:

Dagobert-Rezepte
© Spencer Davis