Leichte SpracheLockdown: 10 Vorsätze, an die sich alle halten sollten

Die Corona-Pandemie ist eine große Herausforderung für alle. Hier gibt es 10 Vorsätze, an die man sich in den nächsten Wochen halten sollte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© styleuneed - Fotolia
 

Die Corona-Situation ist derzeit kritisch. Es gibt noch immer sehr viele Neu-Ansteckungen. Deswegen gibt es hier 10 Vorsätze, an die man sich in den nächsten Wochen halten sollte.

1 Abstand halten!

Abstand halten ist wichtig. Auch geimpfte Menschen können sich anstecken. Und somit auch andere Menschen. Die Delta-Variante des Corona-Virus ist viel ansteckender als die anderen Varianten. Deswegen sollte man zu anderen Menschen Abstand halten. Das gilt für Freunde, Bekannte, aber auch für Menschen im eigenen Haushalt. Ungefähr 8 von 10 Personen stecken sich zuhause an.

2 Impfen schützt!

Die Corona-Impfung sorgt dafür, dass man keinen schweren Krankheits-Verlauf hat. Die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken ist geringer. Für die 1. und 2. Impfung braucht man keinen Termin. Für die 3. Impfung kann man sich schon anmelden.

3 Regelmäßige PCR-Tests!

Auch geimpfte und genesene Personen können sich anstecken. Man hat zwar einen nicht so schweren Krankheits-Verlauf, aber man kann andere trotzdem anstecken. Mit einem Corona-Test kann man sicher gehen, dass man nicht krank ist. Ein PCR-Test ist sicherer als ein Anti-Gen-Test. Im Notfall geht auch ein Wohnzimmer-Anti-Gen-Test.

4 Eine Maske tragen!

Auch wenn man getestet ist, sollte man eine Maske tragen. Das ist ein zusätzlicher Schutz. FFP2-Masken schützen vor einer Ansteckung. Und dass man eine andere Person ansteckt. Wenn man sie noch nicht zu lange getragen hat.

5 Auf Hygiene achten!

Es ist wichtig, dass man häufig die Hände wäscht und desinfiziert. Besonders wichtig ist das, wenn man Dinge, wie Tür-Schnallen, Bus-Halte-Stangen, Einkaufs-Wägen und ähnlichen Objekte berührt. Diese werden von vielen Menschen berührt.

6 Keine Angst vor der Impfung!

Viele ungeimpfte Menschen haben Angst vor einer Impfung. Man kann versuchen, diesen Menschen, die Ängste zu nehmen. Indem man ihnen zeigt, wie die Impfung sich auswirkt. Am eigenen Beispiel oder mit Fakten.

7 Zuhause bleiben!

Es ist wichtig, während dem Lockdown zuhause zu bleiben. Man sollte so wenige Kontakte wie möglich haben. Um den Lockdown schnell zu beenden, sollte man zuhause bleiben.

8 Kinder schützen!

Die Schulen bleiben offen. Das ist sehr wichtig. Die Kinder und Jugendlichen werden sehr häufig getestet. Trotzdem können sie sich anstecken. Man sollte sich überlegen, ob man das eigene Kind impfen lassen möchte.  Wenn möglich, sollten die Kinder zu Hause bleiben.

9 Den Experten vertrauen!

Vertrauen Sie Personen, die Sie kennen. Und auch Personen, die Sie namentlich kennen. Behauptungen von Menschen, die man überhaupt nicht kennt, sollte man hinterfragen. Dazu gehören zum Beispiel Menschen, die im Internet etwas schreiben, obwohl sie nicht viel Wissen über ein Thema haben.

10 Trotzdem positiv bleiben!

Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei. Wenn jetzt alle zusammenhalten, dann wird Corona irgendwann eine Krankheit sein, gegen die man sich impfen lassen kann und gegen die es auch Medikamente gibt. Besser früher als später!

 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!