Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheNach Unwetter steigt die Zahl der Opfer in Deutschland weiter

Schwere Unwetter kosteten bereits mehr als 80 Menschen in Deutschland das Leben. Noch immer werden Menschen vermisst. Auch in Belgien, den Niederlanden und der Schweiz gab es Tote und Verletzte nach Unwettern. Am Wochenende steigt in Österreich die Unwetter-Gefahr. Die Gewitter sollen kräftig, aber nicht so schlimm wie in Deutschland werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Deutschland stehen ganze Straßen unter Wasser © APA/dpa/Markus Klümper
 

In den letzten Tagen gab es in Deutschland starke Unwetter. Auch Belgien, die Niederlande, Luxemburg und die Schweiz sind von Unwettern betroffen. In vielen Regionen ist die Lage kritisch.

Der Stark-Regen führte in Deutschland zu zerstörten Orten und zu vielen Toten und Vermissten. Bis Freitag-Mittag wurden mehr als 90 Todesopfer in Deutschland vermeldet. Viele Menschen werden vermisst. In einigen Regionen wurde der Ausnahme-Zustand ausgerufen. Die bisher bekannten Schäden betragen mehrere Milliarden Euro.

Unwetter auch in Österreich erwartet

Am Wochenende soll es auch in Österreich zu Unwettern kommen. Vor allem nördlich der Alpen soll es zu starken Regen-Fällen kommen. Auch in Wien und Umgebung, im Burgenland und der Südost-Steiermark ist mit Unwettern zu rechnen.

Es könnte zu Überflutungen, Hang-Rutschen, Muren-Abgängen und Hagel kommen. Es wird empfohlen Autos in Garagen zu stellen und stehendes Wasser auf Straßen zu vermeiden.

Die nächste Woche wird trockener

Ab Anfang nächster Woche sollte es wieder trocken werden. Dann ist auch wieder mit mehr Sonne in Österreich zu rechnen.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren