Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheChina baut eigene Raum-Station

China hat den 1. Teil seiner neuen Raum-Station in den Weltraum geschickt. Nächstes Jahr schon soll die Raum-Station in Betrieb gehen.

© AP
 

China baut eine neue, eigene Raum-Station. Das ist ein wichtiger Teil des chinesischen Weltraum-Programms. Am Donnerstag wurde der 1. Teil der Raum-Station mit einer Rakete in den Weltraum geschossen. Die Rakete startet vom Raumfahrt-Bahnhof Wenchang auf der Insel Hainan.

Erster Teil der Raum-Station

Der 1. Teil der Raum-Station ist das Bau-Teil „Tianhe“. Dieses Bau-Teil sorgt für Strom und wird eine Unterkunft für Astronauten sein. Es wird noch 11 weitere Raumfahrt-Missionen geben. Dabei werden weitere Bau-Teile der Raum-Station in den Weltraum geschossen und zusammengebaut.

Start für 2022 geplant

Die chinesische Raum-Station soll im nächsten Jahr in Betrieb genommen werden. Die fertige Raum-Station heißt dann „Tiangong“. Das bedeutet „himmlischer Palast“.

Internationale Nutzung nicht geplant

Die chinesische Raum-Station soll im Gegensatz zur Raum-Station ISS nicht von mehreren Ländern genutzt werden. Die ISS wurde 1998 ins Weltall geschickt und wird in Zusammenarbeit von mehreren Ländern auf der ganzen Welt verwendet.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren