Leichte SpracheÖBB fährt wieder ins Ausland

Ab 2. Juni werden wieder Direktzüge in die Schweiz fahren. Auch Osteuropa soll bald wieder von Österreich mit dem Zug erreichbar sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ ARCHIVBILD/THEMENBILD ++ �BB
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Seit 18. Mai fahren die ÖBB wieder im Normalfahrplan innerhalb von Österreich. Nachdem sich die Corona-Zahlen gut entwickeln, plant man weitere Schritte. 

Mehr Strecken ab Juni

So werden Anfang Juni wieder ÖBB-Züge ins Ausland fahren. Genauer gesagt sollen ab 2. Juni wieder die Railjet-Verbindung Wien - Feldkirch - Zürich sowie die Verbindung Graz - Wien - Brünn - Prag im Normaltakt angeboten werden.
 
Am 8. Juni folgt die Verbindung Zürich - Bregenz - München, am 14. Juni wird die Strecke zwischen Linz und Prag wieder befahren und ab 15. Juni jene zwischen München und Innsbruck.
 
Ab Ende Juni sind auch die Nachtzüge wieder unterwegs. Die Strecken Wien - Zürich, Wien - Hamburg und Zürich - Berlin werden aufgenommen. Wenn sich die Corona-Situation weiter verbessert, wollen die ÖBB noch mehr Strecken anbieten.

Zugfahrer sollen sich am besten vor ihre Reise über die aktuellen Einreise-Bestimmungen der einzelnen Länder informieren. 

Noch wenige Fahrgäste 

Schrittweise wird es immer mehr Zugverbindungen geben. Aber noch fahren viel weniger Menschen mit den Zügen als vor der Corona-Krise. Die ÖBB erhoffen sich mit dem größeren Angebot, dass bald wieder mehr Menschen mit dem Zug fahren.
Auch der ÖBB-Postbus fährt in allen Regionen Österreichs wieder normal, aber auch mit noch deutlich weniger Fahrgästen. 

 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!