Die Arbeitslosigkeit ist im Mai weiter gesunken

Wegen der Corona-Krise haben in Österreich viele Menschen ihre Arbeit verloren oder sind in Kurzarbeit. Die Situation wird jetzt aber besser. Im Mai sind die Arbeitslosen-Zahlen weiter gesunken. Derzeit sind rund 392.000 Menschen arbeitslos. Das sind rund 41.000 Menschen weniger als noch im April. 

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Ende Mai waren aber noch rund 330.000 Personen in Kurzarbeit. Arbeitsminister Martin Kocher ist zuversichtlich, dass diese Zahl zurückgehen wird. Er rechnet damit, dass es am Ende des Sommers nur noch 100.000 bis 120.000 Kurzarbeiter geben wird.

Erklärung: Kurzarbeit

Die Kurzarbeit soll Firmen und ihren Mitarbeitern helfen. Bei der Kurzarbeit arbeiten die Mitarbeiter weniger. Ihr Geld bekommen sie dabei vom Staat und nicht von den Firmen. Das hilft den Firmen, weil sie viel Geld sparen. Sie müssen ihre Mitarbeiter dann nicht kündigen.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!