PodcastEine Leiche ohne Gesicht und Namen

Sieben Jahre lang wurde gerätselt, um wen es sich bei der 2005 in Pirka gefundenen verkohlten Leiche handelt. 2012 kam dann Bewegung in den Fall. Der langjährige Kriminalreporter Hans Breitegger erzählt in dem Podcast vom tragischen Schicksal einer jungen Frau und dem fragwürdigen Umgang der Justiz mit dem Fall.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mittels Gesichtsrekonstruktion versuchte man die Identität des Opfers festzustellen. © kk
 

[Diese Podcast-Folge ist ursprünglich in unserem Format Graz – Laut gedacht erschienen]

In dieser Folge von delikt-Rückblick erzählt der langjährige Kriminalreporter Hans Breitegger im Gespräch mit David Knes von den Hintergründen des unglaublichen Falles der Olga T.

Neben der Autobahn fand man eine verkohlte Leiche, ihre Identität sollte sieben Jahre lang ungeklärt bleiben. In den Zeitraum fällt auch eine mysteriöse Reihe von weiteren, ähnlichen Frauenmorden in Österreich. 2012 dann der Durchbruch bei den Ermittlungen. Man wusste nun, wer das Opfer ist und hatte auch Hinweise auf einen Verdächtigen für die schreckliche Bluttat. Doch dieser wurde bis heute nie befragt und die Ermittlungen eingestellt…

DELIKT HÖREN UND ABONNIEREN

Diese und alle weiteren Folgen unseres Kriminalpodcasts können Sie hier und auf allen entsprechenden Plattformen kostenlos hören. Abonnieren Sie den Podcast um keine neue Folge zu verpassen! 

Apple Podcasts

Google Podcasts

Spotify

Amazon Music

 

Kommentare (1)
Rapidgeri
14
2
Lesenswert?

Unglaublich

Jetzt wird schon mit Mordopfern Geld Verdiend.
Und die Kleine Zeitung macht da auch noch mit.