AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-Eklat mit Ungarn vor Treffen mit der Arabischen Liga

Neuer Streit in der Europäischen Union über Migration bremst die geplante engere Zusammenarbeit mit nordafrikanischen und arabischen Staaten. Ungarn habe eine gemeinsame Position der EU vor einem Außenministertreffen mit der Arabischen Liga am Montag blockiert, hieß es am Samstag aus Diplomatenkreisen in Brüssel. Im Kreis der übrigen EU-Länder habe Ungarn heftige Kritik ausgelöst.

 

"Wir sind am Freitag Zeugen eines diplomatischen Amoklaufs Ungarns geworden", sagte ein EU-Diplomat der Deutschen Presse-Agentur. "Die ungarische Regierung hat selbst weitreichende Kompromissvorschläge aus ideologischen Gründen abgelehnt und sich mit dieser Blockadehaltung im EU-Kreis isoliert." Ein anderer Diplomat bestätigte die Blockade Ungarns. Die dpa hat die ungarische Vertretung um Stellungnahme gebeten.

Das Treffen von EU-Außenministern mit ihren Kollegen der Arabischen Liga soll einen Gipfel beider Seiten Ende Februar im ägyptischen Sharm el Sheikh vorbereiten. Die EU erhofft sich von einer engeren politischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit auch Fortschritte gegen illegale Migration über das Mittelmeer. Ungarn stieß sich bei den Vorbereitungen im Kreis der EU-Länder jedoch dem Vernehmen nach an Formulierungen zur möglichen Zusammenarbeit in Migrationsfragen.

"Die ungarische Regierung muss sich fragen lassen, was sie davon hat, die Vertiefung der Zusammenarbeit der EU mit der Arabischen Liga zu erschweren", sagte der EU-Diplomat. "Gerade bei der von Ungarn geforderten Bekämpfung der illegalen Migrationsströme über das Mittelmeer geht ohne die arabischen Staaten nichts."

Ungarn lehnt Migration in die EU grundsätzlich ab. Unvereinbare Positionen im Kreis der EU-Länder blockieren auch eine seit Jahren debattierte Reform der gemeinsamen Asylpolitik.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Korbel
0
0
Lesenswert?

Vielleicht gar nicht so schlecht ...

Liebe Kleine Zeitung!
Ein Fehler hat sich reingeschlichen, Orbán lehnt *nur* muslimische Immigration ab. Sonst:
In der Arabischen Liga sind ~7 Staaten, die die Schwulen hinrichten(ja! so wie in Iran). Auch rassistische Staaten, wo Israelis nicht einreisend dürfen. Bestehend aus Tyranneien, Diktaturen und sehr schlechten Monarchien/"Republiken", sind sie allesamt sind sie antisemitisch. Marokko ist ein der "besseren" von dieser Staaten, aber wenn z.B. Israel am Songkontest teilnimmt, M. nicht :D . Die AL ist kein Partner für uns. Die sollen z.B. Israel anerkennen (nur ein paar haben's gemacht) - und dann red'ma weiter. Andererseits - die schwerarbeitenden EU-Bonzen bekommen einen All-Inclusive Urlaub in Sharm-el Sheikh :-)

Antworten
Nixalsverdruss
2
0
Lesenswert?

Wir sollten es machen wie mit den alten Magyaren ...

... und in diesem Fall sollten wir sie aus der EU werfen.
In Wirklichkeit braucht die niemand, solange diese Regierung am Werken ist!
Warum sich das Volk von einigen Wahnsinnigen (Regierung) so tyrannisieren lässt verstehe ich wirklich nicht!
Ich kenne sehr viele Ungarn persönlich - aber die gehören anscheinend zu einer Minderheit!

Antworten