Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ArbeitsweltTeilzeitarbeit wird für Frauen häufig zur Falle

Fast die Hälfte aller erwerbstätigen Frauen arbeitet Teilzeit und riskiert damit vielfach eine Pension in Armut. Wie sich rechtzeitig gegensteuern lässt.

Frauen in der Teilzeitfalle
Frauen in der Teilzeitfalle © Kleine Zeitung/Grafik
 

Das Rechenbeispiel ist einfach und eindrucksvoll: Bei einem Bruttomonatseinkommen von 1500 Euro bei Vollzeit (ein übliches Salär im Handel) bekommt man monatlich eine Pensionsgutschrift von rund 26 Euro, das ergibt nach 45 Jahren eine Pension von etwa 1200 Euro.

Kommentare (2)
Kommentieren
bianca50
1
2
Lesenswert?

Teilzeitarbeit

Von Frauen wird wohl so einiges verlangt. Einerseits sollen sie vollwertige Mütter und Hausfrauen sein und andererseits sollen sie einen Vollzeitjob ausüben. Teilzeitarbeit wäre natürlich ideal aber die Pension richtet sich nach eingezahlten Beiträgen. Privatvorsorge waere wichtig aber mir dem geringen Verdienst fast unmöglich. So etwas funktioniert in einer Partnerschaft aber wehe eine Frau steht dann alleine da. Auch deshalb waere es einmal notwendig dass Frauen für gleiche Arbeit gleich viel verdienen wie Männer.

Metis
0
17
Lesenswert?

Dankbar

Ich bin glücklich und dankbar in meiner Firma eine Teilzeitbeschäftigung zu haben. Ich genieße jede freie Minute mit meinen Kindern, vermittle Ihnen meine Werte, bekomme ihre Entwicklung in der Schule, im Kindergarten und im Gesellschaftsleben mit und erziehe sie so hoffentlich zu gesunden, bindungsfägigen, resilienten und zufriedenen Erwachsenen. Sie sind weder ganztägig im Kindergarten noch in der Schule.
Die Pension werde ich wohl hoffentlich überleben.