DER MYTHOS: E-Mobilität hat noch zu viele Nachteile. Sie ist teuer, unbequem und erschwert den mobilen Alltag.

DIE FAKTEN: Veränderung ist ein schwieriger Prozess – auch weil man die eigene Komfortzone verlassen muss. Wagt man aber diesen Schritt, dann folgt die Einsicht, dass mit E-Mobilität auf nichts verzichtet werden muss. Nachzuladen und große Reichweiten zurückzulegen ist super easy. Die Anschaffungskosten für ein E-Auto sind zwar (noch) höher, aber über die Laufzeit kommt es günstiger. Und: Die Unabhängigkeit steigt. Denn die Wertschöpfung bleibt in der Region – besonders mit der eigenen Photo­vol­taik­anlage. Im Gegensatz dazu hat niemand Benzin im Garten vergraben, sondern fördert mit jedem Volltanken den Reichtum der Erdöl-Lobby.

Franz Liebmann ist Klima-aktiv-Kompetenzpartner und E-Mobilitätstrainer
© Jürgen Fuchs