Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ElektromobilitätErdöl kennt kein zweites Leben

Teil 2.

© KK
 

DER MYTHOS: Es gibt viel zu wenige Rohstoffe für die Herstellung der Akkus.

DIE FAKTEN: Lithium-IonenAkkus sind für die Elektromobilität aktuell unverzichtbar. Lithium ist jedoch ein relativ häufiger Rohstoff; so verfügt Österreich über eines der größten Vorkommen Europas. Ein Problemstoff ist Kobalt: Das Element kommt allerdings auch bei der Aushärtung von Stahl für den Motorenbau und bei der Entschwefelung von Diesel zum Einsatz. Ein ganz wesentlicher Punkt ist jedoch: Akkus können wiederverwendet werden, haben ein „Second Life“, beispielsweise als Zwischenspeicher im Rahmen eines intelligenten Stromnetzes. Zudem sind die meisten Rohstoffe in einem hohen Grad recyclebar. Ganz im Gegensatz zum Erdöl: Das ist für alle Zeiten verbraucht!

Franz Liebmann ist Klima¬aktiv-Kompetenzpartner und E-Mobilitätstrainer Foto © Jürgen Fuchs

Infos:

Franz Liebmann ist ausgebildeter Elektromobilitätstrainer und seit 2015 ausschließlich elektrisch unterwegs. Mit seinem Tesla S (und dessen erster Batterie) hat der Südoststeirer bereits 390.000 Kilometer zurückgelegt und unter anderem die afrikanische E-Rallye „Rive Maroc“ gewonnen.

Das „NICEmobil“ und sein Innenleben sind 24 Stunden online: https://live.sonice.athttps://live.sonice.at

www.liebmann.at

Bezahlte Anzeige