Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mediziner entsetzt über Trumps Ausflug"Sie könnten krank werden, sterben. Für politisches Theater"

US-Präsident Donald Trump erntet von Ärzten für seinen Kurzausflug zu vor dem Krankenhaus versammelten Anhängern heftige Kritik.

© AFP
 

Mit blankem Entsetzen haben Ärzte und Wissenschafter auf die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump reagiert, trotz seiner Infektion mit dem Coronavirus kurzzeitig das Krankenhaus zu verlassen. Nachdem sich der 74-jährige Staatschef am Sonntag (Ortszeit) bei einer Spritztour im gepanzerten Wagen vor dem Walter-Reed-Militärkrankenhaus in Bethesda (Maryland) von Anhängern hatte bejubeln lassen, wurde ihm ein gefährliches Verhalten vorgeworfen.

"Die Verantwortungslosigkeit ist erstaunlich", schrieb der am Walter-Reed-Krankenhaus tätige Mediziner James P. Phillips auf Twitter und sprach von einem "politischen Theater", das andere in Lebensgefahr bringe. "Jede einzelne Person in dem Fahrzeug während dieser völlig unnötigen präsidentiellen Vorbeifahrt muss jetzt für 14 Tage in Quarantäne. Sie könnten krank werden, sie können sterben. Für politisches Theater. Befohlen von Trump, um ihre Leben für Theater zu riskieren. Das ist Wahnsinn", schrieb Phillips.

Das Weiße Haus hatte die Aktion am Sonntag gegen Kritik verteidigt, wonach der Schutz der anderen Personen in dem Wagen vernachlässigt worden sei. Mit Blick auf die Sicherheit des Präsidenten erklärte ein Sprecher des Weißen Hauses, Judd Deere, angemessene Vorsichtsmaßnahmen seien getroffen worden. "Die Fahrt wurde vom medizinischen Team als sicher eingestuft."

"Menschen für seinen eigenen Vorteil unnötig in Gefahr bringen. Eine durchgehende Linie seiner Präsidentschaft", befand der Historiker Julian Zelizer auf Twitter. Die Rundfahrt zeige eher Schwäche als Stärke. "Eine wirkliche Demonstration der Stärke ist es, ein wahres Verständnis für die Schwere der Pandemie zu zeigen", schrieb Zelizer.

Der Arzt und Wissenschafter Eric Topol sagte, es sei "absurd", dass die Ärzte diesen Rundtrip erlaubt hätten. Trotz des Optimismus der Mediziner habe man beim Coronavirus oft einen steilen Absturz des Zustands des Patienten sieben bis zehn Tage nach den ersten Symptomen erlebt. Optimismus könne verfrüht sein. Trumps Infektion war am Freitag (Ortszeit) bekannt gegeben worden. Er könnte noch ansteckend sein.

US-Medienberichten zufolge saß Trump mit zwei Mitarbeitern des Secret Service in dem gepanzerten Wagen, mit dem er an den Unterstützern vor dem Spital vorbeigefahren wurde. Auf Fotos war zu erkennen, dass der Beifahrer ein Plastikvisier über dem Gesicht, eine Atemschutzmaske und einen medizinischen Schutzanzug zu tragen schien. Trump trug lediglich eine Stoffmaske.

In einer unmittelbar vor dem Ausflug veröffentlichten Videobotschaft auf Twitter hatte Trump gesagt: "Wir bekommen großartige Berichte von den Ärzten." Er lobte seine Anhänger vor der Klinik als "großartige Patrioten" und beschrieb seine Erkrankung als lehrreiche Erfahrung. "Es war eine interessante Reise. Ich habe viel über Covid erfahren."

Nachdem Trump am Freitagabend - keine 24 Stunden nach seinem positiven Coronatest - per Hubschrauber in das Krankenhaus gebracht worden war, hatte es widersprüchliche Angaben zu seinem Gesundheitszustand gegeben. Am Sonntag gaben die Ärzte schließlich zu, dass der Verlauf der Krankheit schwerer war als zunächst dargestellt.

Dennoch stellte der Arzt Brian Garibaldi eine baldige Entlassung aus der Klinik in Aussicht. Sollte es Trump weiterhin so gut gehen wie am Sonntag, "hoffen wir, dass wir für eine Entlassung ins Weiße Haus bereits morgen planen können". Die Behandlung könnte dann dort fortgesetzt werden.

Nach Trumps Infektion waren auch zahlreiche Ansteckungen in seinem persönlichen Umfeld bekannt geworden. Außer Ehefrau Melania Trump wurden unter anderem auch seine Beraterin Hope Hicks, sein Assistent Nicholas Luna sowie Wahlkampfchef Bill Stepien positiv auf das Virus getestet.

Einen Monat vor der Präsidentschaftswahl am 3. November wurden persönliche Auftritte des Republikaners bis auf Weiteres abgesagt. Trumps Herausforderer, der Demokrat Joe Biden (77), ist weiterhin unterwegs - anders als Trump zuvor weiter mit Maske. Sein Team verkündete am Sonntag, dass Biden erneut negativ auf das Coronavirus getestet worden sei.

Es ist nicht klar, wann Trump das letzte Mal negativ getestet wurde und wann genau er das erste Mal ein positives Testergebnis erhielt. Seine Sprecherin Kayleigh McEnany machte am Sonntag laut Journalisten im Weißen Haus keine eindeutigen Angaben dazu.

Das "Wall Street Journal" berichtete, Trump habe das Ergebnis eines ersten positiven Schnelltests am Donnerstag für sich behalten. Er habe es bereits zum Zeitpunkt eines Fernsehinterviews gekannt, in dem er lediglich die Infektion seiner engen Beraterin Hicks bestätigte. Als Ergebnis des Schnelltests wurde entsprechend der Vorgaben im Weißen Haus ein weiterer Test veranlasst. Schnelltests gelten als weniger zuverlässig als Labortests.

Kommentare (51)

Kommentieren
gb355
0
2
Lesenswert?

na ja

....bei uns herrscht Unsicherheit, Panik,ja auch Angst. Es werden Anzeigen gemacht usw. ....und der "Präsident" des goldenen,mächtigen Westens zieht alles ins Lächerliche und verar.....den Rest der Welt!
Und sie werden ihn wieder wählen!!!!????

KlagenfurterRebe
1
17
Lesenswert?

Perfekte Inszenierung...

Klar, ihm fehlt wahrscheinlich nix, alles nur Show, frei nach dem Motto, "I bin's, euer Präsident!" Mich bringt nix um! Captain America! Das bringt Stimmen....... Hoffentlich drückt er im Fieber nicht das rote Knöpferl..... Gott schütze Amerika und uns auch bitte......

HannesK
0
1
Lesenswert?

Alles wie immer (irregeleitet)...

In der Tat: alles nur Show, Show und nochmals Show - was anderes beherrscht ja DIESER komische "Präsident" nicht - und seine Ärzte machen bei diesen Spielchen des allzu oft irregeleiteten Mannes mit...Die USA sind wegen dieses "Präsidenten" zu bemitleiden! (Sein Wortschatz
besteht auffallend oft nur aus den Worten "großartig" und "Hexenjagd"...oder sein Horizont: "Belgien muss eine schöne Stadt sein."

hbratschi
4
27
Lesenswert?

wie eh bekannt😉...

...bin ich kein freund der überbewertung von covid, aber das verhalten von trump ist schon sehr entbehrlich. nur zieht sich dieses wie ein roter faden durch seine präsidentschaft, und das (leider!!!) sehr erfolgreich. so wie's ausschaut, hat dieser seltsame donald mit der pseudo "antiestablishment-masche" noch immer fast die hälfte der amerikaner hinter sich. und das ist das eigentlich bedenkliche...

Robruck
3
42
Lesenswert?

Alles nur Theater mit schlechter Regie

Schaut euch die Bilder genauer an.
Flug ins Krankenhaus - keiner der Mitreisenden hatte einen Schutzanzug an.
Bei seinem Ausflug ist der Schutzanzug des Beifahrers zerfledert -also auch Alibianzug.
Trump müsste eine FFP3 Maske ohne Ventil tragen um niemanden anzustecken - hat ganz normale Stoffmaske auf.

Reipsi
0
0
Lesenswert?

Hallo, der Virus

wirkt schon .

catdogbeba
2
17
Lesenswert?

@erstdenken

Oh ja, sehr treffend!

jg4186
3
61
Lesenswert?

verblüffende Verantwortungslosigkeit

Verblüffend?
Schon lange nicht mehr!
Trump kann uns schon lange nicht mehr wirklich verplüffen.
Auch nicht mit Verantwortungslosigkeit. Verantwortungslos gegenüber Menchen und Schöpfung agiert er, seit er im Amt ist.
Verblüffend ist vielleicht, dass es noch immer Menschen gibt, die ihm applaudieren, die ihn wählen.
Wie heißt es so schön: die Dummheit der Menschen ist unbegrenzt.

erstdenkendannsprechen
3
41
Lesenswert?

ja - blöde sache für ihn im wahlkampf (oder gut, je nachdem, wie es die leute aufnehmen werden)

.... was mir gänzlich unverständlich ist, ist die tatsache, dass sich seine anhänger vor dem krankenhaus versammeln. wozu? was wollen sie dort? was soll das bringen? trump hat groupies?

Mein Graz
4
23
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Naja, die werden dort für ihr Idol beten. Soll ja helfen, hatten wir doch in Österreich auch schon.

Und gemeinsames Infizieren schweißt zusammen...

HASENADI
2
22
Lesenswert?

Ha, diese Trottel sorgen sich um meine Gesundheit und die meiner Leute...

Ist ja bloß alles Fake *grins*

romagnolo
7
64
Lesenswert?

Wenn man sich die Liste der prominenten Infizierten ansieht,

Trump,Bolsonaro, Johnson, Berlusconi scheint es einen gemeinsamen, bisher viel zu wenig beachteten, Riskofaktor zu geben. Niedrig 2-stelliger IQ.

erstdenkendannsprechen
1
36
Lesenswert?

johnson hat angeblich einen überdurchschnittlich hohen iq.

er hat stipendien erlangt, in mindeststudienzeit in oxford studiert und hat sich wegen seiner raschen auffassungsgabe einen namen gemacht.
die politische einstellung ist eine andere sache, aber mit der ansicht, dass man menschen, die einem nicht lieb sind oder die eine andere politische einstellung als man selber hat generell als "dumm" bezeichnet, macht man einen fehler: man unterschätzt sie. und das kann sich unter umständen irgendwann rächen (hier im forum ist es wohl egal...)

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
28
Lesenswert?

@romagnolo Johnson ist Oxford-Absolvent

bei dem ist wohl eher Upper-Class Arroganz.

SoundofThunder
2
26
Lesenswert?

Learning by doing!

Nur so lernt er!

Gelernter Ösi
68
21
Lesenswert?

Das Theater veranstalten hier wohl die Covidioten.

Man kommt sich vor wie bei des Kaisers Neue Kleider.
Man darf nicht sagen, dass man nur eine Erkrankung wie viele andere sieht. Man muss sich fürchten und im Chor "Ohhh!" und "Ahhhh!" schreien.

Stony8762
1
4
Lesenswert?

---

Würde es solche Koffer wie dich nicht geben, wäre es evtl. tatsächlich 'nur' eine Erkrankung wie andere. Ud ausserdem...wer regt sich auf, wenn jemand nicht um Chor der Leugner mutgrölt?

Gelernter Ösi
7
2
Lesenswert?

Wer leugnet was?

1. es gibt covid19
2. man kann daran erkranken
3. der Großteil der Leute hat einen milden Verlauf, viele spüren den Infekt nicht einmal
4. auch bei jeder Influenza sterben Menschen am jeweiligen Virus
5. bei Infekten der Atemwege, die dich weit ärger runterhauen, als Covid das bei den meisten Leuten tut, wirst du vom Arzt drei Tage krank geschrieben und musst am 4. in die Ordination kriechen, wenn du noch nicht arbeiten kannst. Bei Covid wird das Land unter Quarantäne gestellt.
6. Wer ist da der Koffer? (meine Antwort: Ihr medienmanipulierten Covidioten)

DannyHanny
6
18
Lesenswert?

Leben Sie sorglos weiter!

Für Ihre Gesundheit und Ihr Leben sind Sie ganz allein verantwortlich.
Wenn Sie aber wissentlich andere um Gesundheit, und wen es noch schlimmer kommt,ums Leben bringen sind Sie ein Verantwortungsloser ........(einfügen nach Lust und Laune ) und das wird auch strafrechtlich verfolgt!

Gelernter Ösi
16
6
Lesenswert?

Amen

.

DannyHanny
6
14
Lesenswert?

Sagen die Hinterbliebenen auch

wenn Sie am Grab betten!

DannyHanny
4
10
Lesenswert?

Sollte natürlich

Beten heißen. Nicht einmal mein Thesaurus mag darauf antworten!

SoundofThunder
6
56
Lesenswert?

😏

Wenn es Sie selber erwischt werden Sie ganz anders über Corona denken. Da halte ich jede Wette.

Gelernter Ösi
19
7
Lesenswert?

Warum

sollte ich anders denken, wenn ich kaum was spüre? So wie die meisten? Ich hatte schon grippale Infekte bzw Atemwegsinfekte, da hats mich ordentlich reingehaut. Und trotzdem schreibt dich der Hausarzt nur drei Tage krank und du musst für wenigstens noch einen Tag wieder in die Ordination kriechen. Hier fehlt doch völlig die Verhältnismäßigkeit.

yzwl
11
47
Lesenswert?

Gelernter Ösi

Viel können sie nicht gelernt haben Ösi

Gelernter Ösi
10
3
Lesenswert?

jedenfalls mehr

als ihr manipulierbare Lemminge

 
Kommentare 1-26 von 51