AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neue CDU-ChefinKramp-Karrenbauer folgt Merkel

Nach 18 Jahren stellte sich Angela Merkel nicht mehr zur Wahl für den Parteivorsitz der CDU. In Hamburg hat die konservative Partei heute über ihre Nachfolge entschieden. Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer setzte sich gegen Friedrich Merz und Jens Spahn durch.

GERMANY-POLITICS-CDU-CONGRESS
Angela Merkel in Hamburg © APA/AFP/ODD ANDERSEN
 

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer löst die deutsche Kanzlerin Angela Merkel als Parteivorsitzende ab. Die frühere saarländische Ministerpräsidentin setzte sich am Freitag auf dem CDU-Parteitag in Hamburg in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz durch.

Kramp-Karrenbauer erhielt 517 der 999 abgegebenen gültigen Stimmen, Merz 482. Nötig war eine Mehrheit von 500 Stimmen. Gesundheitsminister Jens Spahn war nach dem ersten Wahlgang ausgeschieden.

In ihrer Abschiedsrede hatte sich Merkel zuvor für die lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Sie gestand aber auch Fehler ein und Dinge, mit denen sie ihre Partei auf die Probe stellte. Etwa mit ihrem Schweigen zu bestimmten Themen.

Am Ende wurde es noch einmal emotional, als sie persönlich Bilanz zog. Dabei spürte man in ihrer Stimme die Bewegtheit in dieser besonderen Stunde. Dafür erhielt sie minutenlangen stehenden Applaus. Während sie den Beifall entgegennimmt, wischt sie sich eine Träne aus dem Auge. So emotional wurde Merkel in der Öffentlichkeit noch nie wahrgenommen.

Die Rede der Kanzlerin können Sie hier nachschauen:

 

Merkels Rede

Merkel stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wjs13
0
0
Lesenswert?

Eine wirklich konservative Partei

eine jüngere Mutti wird eingestzt, damit sie die Merklpolitik weiterführt. Die Opposition, vor allem die AfD wird es freuen.

Antworten
heinz31
0
0
Lesenswert?

Harmonie?

Das wird sicher nicht so harmonisch weiterlaufen, wie es kurz nach der Wahl. Bei nur 17 Stimmen Differenz, das sind nur 1,7% der Stimmen, wird sich das Merz - Lager nicht si ohne Weiters der Tagesordnung widmen.
Es wäre eine notwendige Richtungsänderung in die richtige Richtung gewesen. So bleibt alles beim alten. AKK = Merkel 2.

Antworten
KarlZoech
6
7
Lesenswert?

Mir fällt auf: Annegret Kramp-Karrenbauer ist die siebte Vorsitzende der CDU seit 1949.

Die Konkurrenz, die SPD, hatte acht seit 2006, gesamt fünfzehn von 1987 bis jetzt.
Noch Fragen?

In besseren Zeiten, von 1946 bis 1987 hatte die SPD drei Vorsitzende.
Noch immer Fragen?

Antworten
KarlZoech
3
6
Lesenswert?

@ die drei Rotstrichler: Was ist an meiner Aufzählung dieser Fakten negativ?

Ist irgend jemand diese Wahrheit nicht zuzumuten?

Antworten
heinz31
14
5
Lesenswert?

Merz machts hoffentlich

Span ist raus.
Merkel ist weg.
Dann wars ein guter Tag.

Antworten