AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GeschwächtFastenverbot für schulpflichtige Kinder im Ramadan gefordert

Anlass für die Forderung sind Berichte von Lehrern, die immer wieder von geschwächten Kindern während des demnächst endenden islamischen Fastenmonats Ramadan berichten.

Karl Nehammer
Karl Nehammer © APA/GEORG HOCHMUTH
 

ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer fordert ein Fastenverbot für schulpflichtige Kinder. Anlass dafür sind Berichte von Lehrern, die immer wieder von geschwächten Kindern während des demnächst endenden islamischen Fastenmonats Ramadan berichten.

"Wenn religiöse Rituale - egal welcher Religion - die Gesundheit von Kindern gefährden, geht das eindeutig zu weit", meinte Nehammer am Donnerstag in einer Stellungnahme gegenüber der APA. Selbstverständlich sei die Religionsfreiheit ein hohes Gut und er habe vollstes Verständnis für religiöse Rituale, aber: "Wenn die Religion über dem Kindeswohl steht, ist Schluss".

Unzählige Berichte von Lehrern

Nehammer verwies auf "unzählige" Lehrerberichte sowie auf Experten, die bei gesundheitlichen Schäden auf ein Fastenverbot hinweisen. "Es darf nicht sein, dass gesundheitliche Risiken für die Kinder entstehen und Pädagogen Schüler nicht mehr unterrichten können. Ich fordere ein Fastenverbot für schulpflichtige Kinder, die eindeutig geschwächt sind und nicht mehr dem Unterricht folgen können. Wenn sich die Erziehungsberechtigten darüber nicht im Klaren sind, muss es im Einflussbereich von Schulen strengere Regeln geben. Wir dulden bei Kindern keine Verantwortungslosigkeit", so Nehammer.

Für Millionen Muslime weltweit endet Ramadan

Nach entbehrungsreichen Wochen feiern Muslime am Donnerstag in aller Welt das Ende des Fastenmonats Ramadan. In den Ländern der muslimischen Welt bereiteten sich Millionen Menschen auf das Fest des Fastenbrechens (Eid al-Fitr) vor, an dem traditionell die Familien zusammenkommen. In der Türkei beginnen die Feiertage am Freitag und dauern bis Sonntag. Viele nutzen sie für einen Kurzurlaub.

In andere Ländern wie etwa Saudi-Arabien, Ägypten, Libanon oder Syrien entscheidet sich jedoch erst am Donnerstagabend, an welchem Tag genau der Ramadan endet. Das hängt davon ab, wann die Gelehrten den Neumond sichten, und kann von Land zu Land variieren.

Im Ramadan verzichten gläubige Muslime vom Anbruch des Tages bis zum Abend auf Essen, Trinken, Rauchen und Sex. Das im Koran verankerte Fastengebot zählt zu den fünf Säulen des Islam.

 

 

Kommentare (10)

Kommentieren
Langberg
1
0
Lesenswert?

?

Katholische Eltern, die ihre Kinder zwingen, den ganzen Tag nichts zu trinken??? Das muss mir doch glatt entgangen sein.
Sollte es so etwas wirklich geben, gelten die Gesetze zur Kindeswohlgefährdung selbstverständlich auch für sie und die Amtskirche müsste rigoros eingreifen (würde sie auch tun, da seien Sie mal ganz beruhigt).

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Da es eindeutig auf mein Posting referiert,

stells mir auch drunter.Und Du mußt wenn dann den Sachverhalt religionsunabhängig verbieten.Und da suchen welche vorsätzlich Probleme und das ist das Problem,der legt keine Studie vor, ich mein eine wo nicht stefan_final druntersteht und der Sinn verändert wurde.Und das hat daher die geistige Qualität als würde ich anfangen über die Kleidung katholischer Priester zu diskutieren, weils den Wunsch von Knäblein auslösen könnte nur mehr Kleider zu tragen, zuerst mußt ein Problem empirisch haben,Hörensagen ist nicht.Und nochmals, wenns mich betrifft, dann zu mir unter j e d e m Nick.

Antworten
Langberg
1
0
Lesenswert?

Oje

Es tut mir wirklich leid, mich lässt ganz offensichtlich mein Denkvermögen im Stich. Trotz intensivem Grübelns kann ich den Zusammenhang von Flüssigkeitsentzug bei Kindern und der Priesterkleidung nicht erkennen. ..........

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Äh,der liegt darin das was nur passiert wenns passiert

und das ein Problem nur eins ist wenn es existiert und daß die Möglichkeit nicht die Wirklichkeit ist und daß Hörensagen kein Sachverhaltsnachweis ist und der Konjunktiv nicht der Indikativ und in dieser Welt der Wunsch der Vater des Gedankens sein kann aber selten der Realität.Und daß Schopenhauer das mit der Welt als Wille und Vorstellung anders gemeint hat als der weniger bedeutende Denker Nehammer meint.Wenns unverständlich ist, ich erklärs gerne nochmals.

Antworten
Langberg
1
0
Lesenswert?

Aahhhh

Wenn's eh nicht passiert (hoffentlich), kann ein diesbezügliches Gesetz problemlos beschlossen werden. Denn dann stört's ja ohnehin keinen, oder???

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ja, wo sie doch gerade die unnötigen Gesetze deregulieren, das käme gar nicht gut.

Und natürlich könnte man sowas beschließen, aber nur religionsübergreifend und dann müßtma die Onkels und Tanten vom Verfassungsgerichtshof fragen und naja Anlaßgesetzgebung ist schlecht aber wo der Sachverhalt nicht vorliegt ist sie dumm auch noch,übrigens wir haben schon lange Moslems und die hatten immer Ramadan, warum glaubst fällt das Nehammer jetzt ein, wo keine Flüchtlinge mehr kommen.Und ich sehe Du spielst gerne, ich auch,was möchtest jetzt nicht verstehen, ich erklärs gerne.

Antworten
Langberg
1
0
Lesenswert?

Sachverhalt

Ob der Sachverhalt vorliegt oder nicht hätte ich gerne von denen beurteilt, die tagtäglich damit zu tun haben. Ich stehe nämlich nicht auf dem Standpunkt, dass alle Lehrer und Erzieher lügen. Und was das Spielen betrifft: Wenn auch nur das Wohl eines einzigen Kindes gefährdet ist, ist jedes politische, sprachliche oder sonstige Spiel auf der Stelle zu Ende. Genau da endet nämlich mein Humor.
Mit freundliche Grüßen und besten Wünschen für die "Nachdenkpause"

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Es ist ja ehrenvoll daß Du an Kinder denkst, aber die Gesetze zum

Schutz des Kindeswohls haben wir auch schon.Und sollte das gefährdet sein kann man jetzt schon einschreiten.Und ich glaube auch nicht daß alle Lehrer lügen, ich glaub nur nicht, wenn einer vorgebliches Hörensagen nacherzählt und auch ein Lehrer kann fehlinterpretieren,viel mehr Kinder, nicht nur muslimische hängen durch weil wir die Schulzeiten wegen der Betriebswirtsesel nicht ändern,das sind alle, gibt ein Alter da sind nämlich alle Eulen,naja, das ist nicht gut für die aber für die Betriebe, deshalb fällts dem Kinderfachmann da oben nicht ein.Und deshalb sagte ich, ich will zuerst eine wissenschaftliche Untersuchung sehen,ich leb in einer Gesellschaft wo 52 Prozent an Schutzengel glaubem Gesetze aber bäckt man nach den Fakten.Und ja, bei der Gefährdung des Kindeswohls endet jeder Spaß, ebenso wie bei der Instrumentalisierung eines solchen vorgeblichen Sachverhalts aus der Ecke der Studienverfälscher, schauma halt nach.

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Nehammer, Sie christlicher Held,

Sie wissen aber schon daß die katholische Kirche auch Fastenzeiten hat,werns das auch verbieten oder ists wieder ein Versuch selektiv Religionsstörung zu betreiben.Vierzig Tage vor Ostern ist ja auch keine Kleinigkeit.Oder halten sie sich nicht daran und wollen andere dafür abstrafen daß sie es tun.Wird nur insgesamt gehen, schauns ins Codexerl Verfassungsrecht, vor der Presserkonferenz.

Antworten
Langberg
0
0
Lesenswert?

trinken

Bei 30 Grad den ganzen Tag über keine Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist für Erwachsene gesundheitsschädlich. Dieses aber einem Kind zu erlauben oder gar von ihm zu verlangen ist ganz eindeutig Kindeswohlgefährdung. Nach österreichischer Gesetzeslage hat hier sofort das Jugendamt einzuschreiten und gegen die Eltern ist Anzeige zu erstatten (ganz egal, aus welchen Gründen der Flüssigkeitsentzug geschieht).
Das Wohl der Kinder sollte bei uns auch in Zukunft an erster Stelle stehen!

Antworten