AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KoalitionsgesprächeTürkis-Blau vertagt Eurofighter-Entscheidung auf 2018

Ob Österreich aus dem Eurofighter aussteigt, soll nicht in den Koalitionsverhandlungen geklärt werden, sondern erst im Laufe des Jahres 2018 von der türkis-blauen Regierung geklärt werden.

Eurofighter
Eurofighter © (c) APA/dpa/Sven Hoppe (Sven Hoppe)
 

Die Koalitionsverhandlungen münden langsam in ihre heiße Phase, eine Schlüsselfrage hat man bereits vorab schubladisiert: den von Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil präferierten Ausstieg aus dem Eurofighter. Nach Informationen der Kleinen Zeitung kamen die türkis-blauen Verhandler in den letzten Tagen überein, die Frage, wie mit dem Abfangjäger umzugehen sei, auf die Zeit nach der Regierungsbildung zu verschieben.  „Das können wir nicht in drei, vier Verhandlungsrunden entscheiden“, erklärt ein Insider. „Das werden wir uns in Ruhe unter Einbindung von Experten später genauer anschauen.“

Wie die Entscheidung ausfällt, steht in den Sternen. "Wir haben jetzt das Flugzeug, das muss man sich dann sehr genau überlegen", heißt es in Verhandlungskreisen. Doskozil hatte ja zu Jahresbeginn eine Taskforce eingerichtet, die im Juni zur Erkenntnis gelangt ist, dass ein Ausstieg der Republik langfristig billiger kommt. In dieser Frage fand Doskozil mit Peter Pilz einen Bündnisgenossen. Möglich ist, dass der Ausstieg revidiert wird und man sich mit einer simplen Nachrüstung der Maschinen begnügt.

Dass die neue Regierung unter Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache am Eurofighter festhält, nur weil das umstrittene Flugzeug unter Schwarzblau angekauft wurde, ist wenig wahrscheinlich. Der Abfangjäger belastet das Heeresbudget über alle Maßen, in weiten Teilen der Bevölkerung ist das Gerät zutiefst unpopulär. Anders als Wolfgang Schüssel oder andere langjährige ÖVP-Politiker verbindet Kurz mit dem 2002 getätigten Beschaffungsvorgang emotional herzlich wenig - der heutige ÖVP-Chef war damals 16 Jahre jung. Dass die zwei vehementesten Eurofighter-Kritiker, Doskozil und Pilz, nicht mehr dem neuen Parlament angehören, würde ein Festhalten am Eurofighter politisch erleichtern.

Kommentare (8)

Kommentieren
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

"Es ist Zeit" "Zeit für Neues" "Tun was richtig ist"-

"Aber später"

Antworten
selbstdenker70
0
0
Lesenswert?

..

Da wird wieder ein Theater gemacht. Die sollen einmal eine Regierung bilden. Was hat der Schrotthaufen bei diesen Verhandlungen verloren. Erstens hat es doskozil vorbereitet und zweitens wird man dieses komplexe Thema nicht auch noch jetzt ausverhandeln wo es sowieso schon allen zu langsam geht. Rauskommen würde wieder nur eine husch husch Aktion und schwarz blau wären wieder die hirnis die den zweiten kauf auch wieder versemmeln würden.

Antworten
UHBP
1
3
Lesenswert?

Türkis-Blau vertagt ALLE-Entscheidung auf 2018, 2019, ....

Es ist einfach zu schwierig! Man muss sich einmal in aller Ruhe auf die neu Situation einstellen.

Antworten
harri156
5
14
Lesenswert?

Türkis-Blau vertagt Eurofighter-Entscheidung auf 2018

Es muss erst geklärt werden, wer die Schmiergeldzahlungen bekommt und wie sie dann verteilt werden.

Antworten
fon2024
4
6
Lesenswert?

andaman

Ja wer hat denn die eurofighter gekauft.war das nicht Schwarz-Blau.

Antworten
schteirischprovessa
2
2
Lesenswert?

Wer hat denn die Abfangjäger als erstes gefordert?

War das nicht Bruno Kreisky? Richtig ist, dass sich Schwarz-Blau für das Modell Eurofighter entschieden hat und mit dem heutigen Wissensstand der Dümmste in den beiden Parteien weiß, dass die damalige Entscheidung nicht eine optimale war. Dass dann der Minister Darabos, weiß nicht, ob der der FPÖ oder der ÖVP angehört hat, für einen Mickey-Mouse Nachlass die Eurofighter so downgegradet hat, dass sie den Zweck nicht erfüllen und die Betriebskosten erhöht sind, steht ja auf einem anderen Blatt. Eine künftige Regierung kann nur den aktuellen Stand bewerten und daraus die bestmögliche Lösung ziehen, die ja möglicherweise gleich ist wie jene von Doskozil. Alles andere ist mit dem Sprichwort "hintnnoch is nur da Kuaschwaf" abgedeckt.

Antworten
GordonKelz
3
11
Lesenswert?

UNANGENEHMES.....

WIRD VERSCHOBEN....
Gordon Kelz

Antworten
walterkaernten
10
8
Lesenswert?

Eurofighter

Einführung eines BERUFSHEERES das wirklich verteidigunsaufgaben übernehmen kann. (EUROPA) CYBERCRIME, TERRORABWEHR.

Sport ist sport und gehört nicht ins HEER.

Für katastrofenfälle benötig man wirkliche fachleute wie baggerfahrer, transprthubschrauber, bergrettung, feuerwehr, rotes kreuz etc.
Für handarbeiten wie schutt aus häusern, gäbe es genug freiwillige helfer, arbeitslose etc.

Antworten