AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ORF-ReformTürkis-Blau ringt um eine Senkung der GIS-Gebühren

Die FPÖ drängt auf eine Reduzierung, wenn nicht sogar Abschaffung der GIS-Gebühren. Die ÖVP bremst - auch aus Rücksicht auf das vom Finanzminister angepeilte Nulldefizit. Nach der EU-Wahl könnte es so weit sein.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Die FPÖ hat sich alternative Informationskanäle aufgebaut
Die FPÖ hat sich alternative Informationskanäle aufgebau © APA/HANS PUNZ
 

Nur wenige Veranstaltungen sind ein so trefflicher Seismograf für die Stimmung an der blauen Basis wie der politische Aschermittwoch in Ried. Vor Tausenden Anhängern holte auch heuer wieder FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zum Rundumschlag aus. Den größten Applaus erntete er, als er gegen Migranten und Islamisten vom Leder zog - und sich den ORF vorknöpfte. „Mancher ORF-Moderator schaut heute noch drein, als ob er auf eine saure Zitrone beißen würde, wenn er einen von uns interviewen muss.“ Vor einem Jahr hatte sich Strache im Vorfeld des Aschermittwochs auf Facebook mit ZiB-2-Moderator Armin Wolf angelegt und bemerkt: „Es gibt einen Ort, an dem Lügen zu Nachrichten werden. Das ist der ORF.“ Strache musste sich später bei Wolf entschuldigen.

Kommentare (15)

Kommentieren
tschifudl1
0
0
Lesenswert?

Sollte es zu einer...

Steuer, anstatt der GIS Gebühren kommen kann sich die Regierung anschnallen. So dumm können nicht einmal die sein, oder?

Antworten
top8
14
12
Lesenswert?

Wenn man sich

das aufgeblasene landesstudio steiermark in der marburger strasse anschaut ist dass so ein beispiel, und das ganze steht dort für einen radiosender und täglich 20 min steiermark heute! Da würden ein paar kleinere räume ausreichen!

Antworten
Dogsitter
8
22
Lesenswert?

ja

die Gebühren sind gerechtfertigt, dafür wird man nicht alle 10 Minuten mit WErbung zugeplastert und es gibt nicht ständig Assisendungen wie bei den privaten... es gibt sehr viele sehr gute Sendungen im ORF, gute Berichterstattung und dafür zahle ich auch gerne....wenn der ORF-Bettelsender wird, der bei der REgierung antanzen muss um Geld zu bekommen...wird diese sich mit Sicherheit massiv einmischen, der Strache ist ja jetzt schon für das ORFpashing bekannt..siehe die Aussagen über Herrn Wolf....dann werden wir wohl bald Ostblockstaatsfernsehen haben...

Antworten
Reipsi
15
17
Lesenswert?

Das einzige was ich

beim ORF schau sind die Nachrichten, die Nachrichten bei den Regionalsender Steiermark dauert ca. 7 Min. dann ist man durch und Nachr. um halb 8 uhr dauert ca. 15-20 Min . Und um 20uhr15 sind Wiederholungen, Wiederholungen, Wiederho . . . . . . . .

Antworten
SoundofThunder
3
21
Lesenswert?

🤔

Jaja,bei in den Privaten gibt es natürlich keine Wiederholungen. Und keine ständigen Werbeunterbrechungen,alle 10 Minuten.

Antworten
Reipsi
6
10
Lesenswert?

Macht nix

hab e AmazonPrime, da kann ich mir Filme und Serien anschaun die ich noch nie gesehen habe :-))

Antworten
SoundofThunder
4
14
Lesenswert?

🤔

Und die schauen Sie sich immer wieder an? Und nicht jeder hat Amazon Prime oder andere Streaming-Dienste. Kosten die extra (Sky)? Ich habe einen altmodischen Fernseher mit Kabelanschluss. Mir persönlich reicht es.Aber einen Parteifunk (egal welche Farbe) brauch‘ ich nicht.

Antworten
Reipsi
1
2
Lesenswert?

Nein immer neue

die wechseln laufend, hast immer was neues , will mir nicht immer den Dicken anschaun , ich glaube da haben sie 2000 Serien gekauft.

Antworten
hansi01
9
32
Lesenswert?

Für einen unabhängigen ORF zahle ich gerne

Aber der Kunst oder Kultur Ertrag soll abgeschafft werden. Zum einen ist er höher als der TV Beitrag zum zweiten sollen Künstler solche Arbeiten machen damit sie ohne mein Geld leben können

Antworten
SoundofThunder
22
23
Lesenswert?

Die Absicht ist Glasklar:

Wenn man dem Blaufunk die Mittel kürzt macht man den Blaufunk erst recht von der Politik abhängig. Oder es gibt Programmkürzungen oder wie bei den Privaten alle 15 Minuten Werbung.

Antworten
altbayer
15
14
Lesenswert?

Blaufunk ....

…. ich finde die rechtsextremen Tweets der ORF Moderatoren auch unerträglich.

Antworten
Balrog206
5
24
Lesenswert?

Sound

Gebe dir teilweise recht , aber über die Höhe könnte man schon diskutieren , den ganz ehrlich zb die 10 min Bundesland heute um 19 Uhr sind ein Witz ! Welche Kosten, und was machen eigentlich alle Landes Studios außer einem Radio Sender und diese 10 min ? Und das die Gehälter über dimensional sind ist auch bekannt ! Ist wirklich alles in Stein gemeißelt !

Antworten
microfib
0
7
Lesenswert?

Gehälter überdimensional

Dann können Sie mir sicherlich sagen was z.B. ein Nachrichtentechniker beim ORF und einer in der Privatwirtschaft verdient.
Kollektivvertragliches Mindestgehalt: 2.036,56 brutto ORF
in der Regel € 2.330,– brutto Anfangsgehalt in der Ptovatwirtschaft usw..
Die Gehaltsliste des ORF findet man übrigens im Internet. Ansonsten sehen Sie sich einfach die Stellenauschreibungen des ORF an, kann jeder frei entscheiden , wo er mehr verdient.

Antworten
Balrog206
1
0
Lesenswert?

Micro

Mag schon sein das wie überall , neue Verträge ganz andere Bedingungen ( normale ) haben, als alle mit Altverträgen!

Antworten
SoundofThunder
6
10
Lesenswert?

🤔

An den Gehältern wird ganz sicher nicht gerüttelt,sonst würde sich ein Burschenschafter nicht mehr für den Posten interessieren. Da wird nicht gespart.Und der ORF hat schon Eigenproduktionen und Kooperationen mit anderen Sendern die einfach Geld kosten. Sicher,auf so etwas wie Hubert und Staller (wo zwei Schauspieler zwei Dorfdeppen in Uniform spielen) kann man verzichten,aber Universum ist doch nicht schlecht?

Antworten