InseratenaffäreMitterlehner will nicht Entlastungszeuge für Kurz sein: "Ich habe es satt"

Der von Sebastian Kurz verdrängte frühere ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner äußert sich jetzt doch zur Inseratenaffäre. Er lasse sich nicht als Entlastungszeuge missbrauchen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
GROSSES GOLDENES VERDIENSTZEICHEN UM DAS LAND WIEN FUeR JUNCKER: MITTERLEHNER
Er lasse sich nicht als Entlastungszeuge missbrauchen, ärgert sich der ehemalige ÖVP-Chef. © APA/HERBERT NEUBAUER
 

In der "Tiroler Tageszeitung" (Donnerstag-Ausgabe) widerspricht der frühere ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner dem jüngsten Entlastungsversuch des ÖVP-Klubvizes August Wöginger für den mittlerweile als Bundeskanzler zurückgetretenen Kurz. Mitterlehner will, wie er sagte, sich nicht von Kurz und dessen Anwälten "als Entlastungszeuge missbrauchen" lassen.

"Ich habe es satt, dass mein Name von Kurz und seinen Anwälten in den Mund genommen und verwendet wird, um mich als Entlastungszeuge zu missbrauchen", sagte Mitterlehner - laut TT -Vorabmeldung - wörtlich. Er habe zu "all den unglaublichen Vorgängen nichts mehr sagen" wollen. Aber "die untauglichen Entlastungsversuche kann ich nicht mehr schweigenden hinnehmen", stellte Kurz' Vorgänger fest.

Das Fass zum Überlaufen gebracht haben, so die TT, die Aussagen im "Kurier" von Anwalt Norbert Wess zur Verteidigung seiner Mandantin, der ebenfalls in der ÖVP-Affäre beschuldigten Ex-Familienministerin Sophie Karmasin, und vor allem die Replik darauf von ÖVP-Klubvize Wöginger. Dieser tat am Mittwoch beim Ministerrats-Doorstep kund, dass er Kurz "massiv" entlastet sehe - weil nun klar sei, dass der Chat falsch interpretiert worden sei. In Wahrheit hätte Kurz Karmasin treffen wollen, um den Rücktritt der Ministerin zu verhindern.

Dem tritt Mitterlehner vehement entgegen: Aus dem Chatverlauf geht für ihn "klar hervor, dass es beim Treffen Kurz mit Karmasin um Meinungsumfragen ging, und nicht um Rücktritt oder Neuwahlen. Weiters sei es absurd, dass sich Kurz um Neuwahlen sorgte, weil bereits eine Umfrage im Feld war, die belegen sollte, dass Kurz bei umgehenden Neuwahlen der mit Abstand bessere Kandidat wäre."

Wögingers und Wess' Interpretation steht dem Chatverlauf, so Mitterlehner, "diametral entgegen". Denn schon drei Tage vor dem Treffen Mitterlehners mit Karmasin hat Thomas Schmid an Kurz getwittert: "Gute News bei der Umfrage Front. Sophie weiß ich nicht, ob ich überreden konnte." "Kann ich mit ihr reden", antwortete Kurz. Schmid meinte daraufhin: "Ja bitte! Sie ist so angefressen wegen Mitterlehner, weil er ihr in den Rücken gefallen ist. Habe jetzt 3 Stunden mit ihr gesprochen. Und spindi (Mitterlehners VorgängerMichael Spindelegger, Anm.) auf sie angesetzt." Und weiter schrieb Schmid: "Wenn du ihr sagst, dass jetzt die Welt nicht untergeht. Und das Mitterlehner eben ein Arsch war usw. Hilft das sicher." "Passt mache ich", antwortete Kurz.

Ermittlungen gegen Karmasin, Kurz und Fellner

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt unter anderem gegen Karmasin, Kurz und "Österreich"-Herausgeber Wolfgang Fellner wegen Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit. Der Vorwurf lautet, dass aus Mitteln des Finanzministeriums, also Steuergeld, manipulierte Umfragen eines Meinungsforschungsunternehmens in "Österreich" bezahlt wurden, die ausschließlich im parteipolitischen Interesse von Kurz waren.

Kommentare (99+)
Viertelputzer
1
5
Lesenswert?

"kaum logische Analyse"

da gibt es zu Recht rote Stricherl!

FRED4712
2
4
Lesenswert?

warum genau macht eine person(partei)

etwas, was ihm (ihr) hinterher Schaden kann? es muss wirklich schlimm sein, wenn man feststellt dass der Göttliche sich als ganz .........entpuppt

deCamps
17
6
Lesenswert?

Das liegt ja wohl auch für Laien sichtbar auf der Hand.

@wjs13. "Im Gegenteil, denn vom Anfang an wurde veröffentlicht was Türkis schaden konnte und dadurch die Gesetze zum Persönlichkeitsschutz mit Füßen getreten."

Patriot
2
16
Lesenswert?

@wjs13 und @deCamps: Ihr zwei könnt einem wirklich richtig leid tun!

.

FRED4712
1
2
Lesenswert?

die 2 (und andere)

können nichts dafür.....

rouge
7
42
Lesenswert?

Logische Analyse?

Allein dieser Satz ist ein Hohn.
Haben s‘ den gar keinen Genierer, solche Postings abzusondern?

deCamps
13
5
Lesenswert?

Falls sie es nicht wissen sollten.

.
Meinungen, Sichtweisen und Ansichten sind grundsätzlich persönliche Äußerungen und Gefühlswerte, die von Mensch zu Mensch verschiedenartig vielfältig strukturiert sind. Daher gibt es divergierende Meinungen.
.
Sorry. Wer versucht durch strafrelevante Beleidigungen diese Äußerungen in seine Richtung zu drehen und wenden handelt halt primitiv und unkultiviert.

UHBP
14
37
Lesenswert?

@wj...

"Kaum logische Analyse gepostet, schon gibt es rote Stricherl."
Vielleicht liegt es ja daran, dass deine "Analyse" eben mit Logik nichts zu tun hat.
Manche haben auch die Logik: Mehr als drei zusammenhängenden Sätzen kann ich nicht folgen und deshalb ist Kurz unschuldig!

Lodengrün
17
55
Lesenswert?

Sie @wjs

haben die selbe Verdrängungstechnik wie der Studienabbrecher. Der musste sich durch Winkelzüge sich nach oben arbeiten. Die Lüge, die Intrige, das Falschspiel sind seine Werkzeuge. Sie greifen denke ich nicht auf diese Tools zurück.

ilselampl
12
5
Lesenswert?

nur übertroffen

von der WKStA.........

der alte M.
1
10
Lesenswert?

Die

Opferrolle zieht auch nicht mehr so recht.

mahue
35
12
Lesenswert?

Manfred Hütter: bin weiter Türkiswähler

Im Rückblick und der jetzigen Situation hat sich meine Weigerung vor 30 Jahren nach Einladung der ÖVP und kurzem Hineinschnuppern in parteiinternen Veranstaltungen, eine politische Funktion mit passivem Wahlrecht anzunehmen, als richtig erwiesen.
Da wurden Methoden gepredigt, die ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren konnte.
Nehme da keine Partei aus, weil es ist bei allen gleich.
Wie kann das geändert werden, durch verpflichtende Schulungen in einer parteiunabhängigen Akademie, weil viele sind ja heute Berufspolitiker und leben mit ihrem Einkommen davon, auch Unternehmer oder Quereinsteiger.
Die heutigen Aufgaben für einen Politiker sind heute so komplex, das der Hausverstand nicht ausreicht, außer er wird nur in seinem erlernten alten Brotjob politisch tätig, aber nicht mit Wechsel in eine politische Funktion mit Aufgabengebiet, von dem er gar nichts versteht.

HASENADI
0
2
Lesenswert?

Ja, @mahue,...

bleibt Ihnen unbenommen, weiterhin die Schwarzen zu wählen, man braucht halt einen guten Magen, die ans Tageslicht gekommenen Widerlichkeiten zu verdauen. Ich glaube auch, dass der Verrat am eigenen Parteifreund (Kurz vs. Mitterlehner) auch anderswo KEIN politisches Neuorientieren bei den meisten WählerInnen hervorruft. Moral und Anstand, Ehrlichkeit, Mut zu Entscheidungen, die nicht nur der eigenen Klientel zuträglich sind, sind im politischen Umfeld Kategorien der verschwindenden Sorte. Aber genau das bräuchte es jetzt und das würde auch die Bevölkerung gutheißen. Aber alle Mandatare starren scheinbar vor Dreck, dass man sie nicht mehr voneinander unterscheiden kann, manche wurden aber nur von den anderen mit Dreck beschmissen.

FRED4712
1
8
Lesenswert?

schon merkwürdig...

WEITER eine Partei zu wählen, deren Methoden man ablehnt....würde ich nicht schaffen...

UHBP
8
27
Lesenswert?

@ma..

"Da wurden Methoden gepredigt, die ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren konnte. Nehme da keine Partei aus, weil es ist bei allen gleich."
OK! Bei der ÖVP kennst du Methoden, die gegen dein Gewissen gehen, ja persönlich. Warst du auch bei all den anderen Parteien oder ist das eine Vermutung, weil keine besser sein kann/darf als deine ÖVP?
PS: Um welche "verwerflichen" ÖVP Methoden geht es denn genau, die du allen Parteien "unterstellst"?

mahue
3
8
Lesenswert?

Manfred Hütter: ganz konkret UHBP

Nur um "Wählerfang" mit Methoden, sie aufzuzählen würde meinen Gegenkommentar zu lange gestallten und nicht um die wirklichen Sorgen der Bürger mit logischen Konzepten zu beseitigen, sondern reduziert auf Phrasen und Rhetorik ohne Inhalt. Schauen Sie sich Parteiprogramme vor der Wahl an. Da werden viele Ankündigungen gemacht, die real und gesetzlich nicht umsetzbar sind. (wissen die Akteure selber). Genauso die Wahlkampfreden, Plakate oder Inserate in Medien. Ist die Wahl geschlagen muss man, weil es nur mehr Koalitionen gibt, viele Abstriche machen, um ein tragfähiges Regierungsprogramm zu beschließen. Natürlich nicht für jeden Bürger zur Zufriedenheit, weil man zu wenig auf Fachexperten hört, sondern mit einem Auge auf die Wählerstimmen schaut.

mahue
20
8
Lesenswert?

Manfred Hütter: ich lache mich auch krumm

Mein Kommentar jetzt vor 41 Minuten mit 10 roten Daumen nach unten, wie die alten Cäsaren, stärkt meinen Verdacht hier in diesem Forum schreiben fast nur aktive oder pensionierte Politiker unter einem Pseudonym kommentieren.
Aber wie heißt das Sprichwort "steter Tropfen höhlt den Stein"
Warte nur bis einer auf meine Kommentare platzt und seine wahre Identität bekannt gibt.

voit60
21
70
Lesenswert?

Türkise hier

werden eure Verteidigungsrede für den Zweifachkurzkanzler nicht schön langsam peinlich. Der Junge war der schlechteste Kanzler aller Zeiten, und hat den Faymann von dem Platz verdrängt.

ilselampl
3
2
Lesenswert?

... haben sie da nicht

etwas vertauscht .... wie heißt es so schön? Lernen´s Geschichte...........

Vielgut1000
5
17
Lesenswert?

Die SPÖ-Pfiffe bei der 1.MAi-Feier haben Faymann vom Platz verdrängt.

Nicht zu vergessen, auch die Stellungnahme vom SPÖ-Urgestein Muchitsch im Profil.

Hieronymus01
9
25
Lesenswert?

@1000

Das stimmt.

Fachmann wurde wegen seiner Politik von der Basis ausgereiften.
Das war gut so, weil es gereicht hat.

Aber wo sind die Pfiffe bei den Schwarz/Türkise?
Bis auf Mitteltöner und ein paar ganz wenigen tun noch immer HÄNDE FALTEN UND PAPP'M HALTEN.

Liezen
7
14
Lesenswert?

In der ÖVP

Sind halt die Mitläufer daheim.

Hieronymus01
1
6
Lesenswert?

ausgepfiffen

.

voit60
4
14
Lesenswert?

War auch richtig so

Er war ja auch ein grottenschlechter Kanzler.

peter800
27
13
Lesenswert?

..

Ah echt.. Meinst wirklich das sich irgendwer über den höhenflug und Stimmenzuwachs für die Övp stört.. Nur ein dummer und die Opposition... würde das machen

FRED4712
0
2
Lesenswert?

höhenflug und Stimmenzuwachs für die Övp??

hab ich was versäumt?

schteirischprovessa
44
24
Lesenswert?

Als humorvoller Mensch finde ich es ur-lustig

dass jetzt die die Linken, die Mitterlehner vor fünf Jahren kritisiert und beflegelt haben ihn jetzt aufs Podest heben.
😂😂

rouge
9
20
Lesenswert?

Werter Professor

Mitterlehner wurde von seinen eigenen Partei“freunden“ am heftigsten attackiert und beflegelt. Aus dem Hintergrund gesteuert vom Geilomobilfahrer.

voit60
19
41
Lesenswert?

Du bist wohl einer

Der auch einen Hydranten wählen würde, wenn er schwarz oder türkis angemalt ist. Mir schleierhaft, wie unkritisch manche Mitläufer sind. Ich an deiner Stelle würde nach all den Mist, den der ehemalige Wunderwuzzi angerichtet hat, einfach den Mund halten.

Vlerrox
1
3
Lesenswert?

Traurig, aber....

....Hydranten wären nicht einmal die schlechteste Lösung!

checker43
8
31
Lesenswert?

Ich

habe als Nicht-Rechter Mitterlehner nie beflegelt. Das waren eher Leute aus seiner Partei.

Lodengrün
21
69
Lesenswert?

Der Wöginger

ist vielleicht auch ein Schmierfink. Mitterlehner wissend das er in den Augen von Kurz ein A war als Zeuge nun einspannen zu wollen schlägt doch dem Fass den Boden aus. Bin neugierig was für Geschichterln Kurz noch auftischt. Ein Sündenbock muss her und wenn es die islamischen Kindergärten sind für die wir auch eine Studie getürmt haben.

schteirischprovessa
76
21
Lesenswert?

Zu den positiven Leistungen von Kurz gehört,

dass er Mitterlehner und Kern in die Politrente geschickt hat.
Das ist ein Verdienst, der unabhängig von allem anderen bestehen bleibt.

UHBP
5
11
Lesenswert?

@sch...

Ja, wenn man mit Anstand ein Problem hat, dann wird man das wohl so sehen.
In "der Familie" gehört "Arsch" oder "Oasch" ja zum guten Umgangston.

glashaus
2
8
Lesenswert?

provessa

und was ist "deine" türkiese Leistung?

voit60
14
41
Lesenswert?

Dann kamen goldene Zeiten

Vor allem für Werbeunternehmer. Zweimal gab es verursacht vom Zweifachkurzkanzler Neuwahlen.

Lodengrün
13
40
Lesenswert?

Wenn Du das positiv siehst

das Kurz mit seinen Lügen und Intrigen, von denen alle gar nicht bekannt sind, der Partei einen nachhaltigeren Schaden anrichtet als wie wenn Mitterlehner geblieben wäre hast Du eigenartige Wertvorstellungen. Und vielleicht wird er für den Regierungsputsch auch noch belangt. Wir sind nicht ein afrikanischer, südamerikanischer Staat.

Steira111
22
68
Lesenswert?

Es gibt sie also doch noch,

ÖVP‘ler mit Charakter. Gratulation an Reinhold Mitterlehner.

schteirischprovessa
49
14
Lesenswert?

Das ist wohl der ÖVPler mit dem wenigsten Charakter.

Seine Partei, die ihm eine Karriere und ein Vermögen ermöglicht hat im Nachhinein (Buch) anpinkeln, macht nur jemand, der charakterlos ist.

FRED4712
0
4
Lesenswert?

PROVESSA

und so die Wahrheit verdrehen....was geschluckt heute?

satiricus
21
97
Lesenswert?

2 Charaktere

Mitterlehner - ein Mann mit Rückgrat, ein "Sir" in Relation zum Basti.
Kurz - was der ist, kann/darf ich hier wegen der Forenregeln nicht schreiben :-)

Lepus52
13
44
Lesenswert?

Sie haben recht! Türkis ist die Antithese!

Diese Partie um Kurz hat gezeigt, wie man mit Hinterlistigkeit, Lügen und Geld Menschen instrumentalisieren kann, um Wahlen zu gewinnen. Traurig, dass es funktioniert. Leute wie Hanger oder Wöginger vielleicht auch Kurz und einige andere sind eigentlich nur williges und bezahltes Werkzeug von Geldgebern, die ihre Interessen durchsetzen wollen. Jetzt wird Kurz für sie uninteressant und sie sind auf der suche nach einer neuen Marionette, der sie die Krone aufsetzen.

FRED4712
4
9
Lesenswert?

das System ist ja nicht soooo neu...

solche Wunderknaben gabs ja auch in Kärnten schon, trump funktioniert ähnlich, wenn auch mit einem "etwas" älteren herrn, aber auch in Ungarn, Brasillien etc. alles versprechen und dann alle füttern, die die genehme Meinung verbreiten, egal ob diese mit Wahrheit zu tun hat oder nicht, für den machterhalt wird ALLES gemacht, ob legal oder nicht, wurscht, hauptsache die Freunderln und der chef selbst sind gut versorgt

Miraculix11
32
14
Lesenswert?

Kühner Schluss

Denn niemand hat ihn als Entlastungszeuge genannt. Und niemand hat ihn dazu vernommen.

Kommentare 76-119 von 119