FachkräftemangelLeerstand in Pflegeheimen: "Der Pflegenotstand ist schon da"

Die Corona-Pandemie hat die Situation in Österreichs Pflegeheimen erschwert. Viele Fachkräfte haben wegen der hohen Belastung der Pflege den Rücken zugekehrt, nun stehen Betten frei und pflegebedürftige Menschen bekommen keine Heimplätze, berichtet Ö1.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In österreichischen Pflegeheimen fehlen Fachkräfte.
In österreichischen Pflegeheimen fehlen Fachkräfte. © Juergen Fuchs
 

Pflegebedürftige Menschen in der Steiermark bekommen keine Plätze in Heimen - obwohl Betten frei sind, berichtet das Ö1-Morgenjournal. Grund dafür ist ein Mangel an Pflegekräften. Viele Fachkräfte haben sich auf Grund der größeren Belastung durch die Corona-Krise aus der Pflege zurückgezogen, andere wechselten in Spitäler. Experten sehen bereits einen "Pflegenotstand".

Kommentare (3)
Gelernter Ösi
4
0
Lesenswert?

ss

kM

Mein Graz
0
7
Lesenswert?

@Gelernter Ösi

Wer ist selbst schuld?
Die pflegebedürftigen Menschen, die keinen Pflegeplatz erhalten?
Die oft schon verzweifelten Angehörigen, die alles versuchen um einen Platz zu finden, weil sie es nicht mehr schaffen, 24 Stunden am Tag / 7 Tage die Woche für den Angehörigen da zu sein und zu pflegen?
Die Betreiber, die schon seit Jahrzehnten darauf hinweisen, dass es dazu kommen wird?

Mit denen habe ich Mitleid, denn sie kommen zum Handkuss, weil die Politik seit Jahrzehnten nichts tun und völlig versagt!

GordonKelz
5
6
Lesenswert?

Und die Kirche spricht davon, das es in jeder

LEBENSLAGE...WERT IST ZU LEBEN...!
Man ist gar nicht in der Lage auf die Menschen zu schauen....und sollte einer den Wunsch äußern, lieber zu sterben, als so grauenhaft zu enden, ist es wieder die Kirche die das ablehnt....Was müssen die noch alles anrichten, dass die Menschen aufwachen!
Gordon