Rotkreuz-Präsident Schöpfer fährt schwere Geschütze gegen Kickl auf

Ohne den FPÖ-Chef beim Namen zu nennen, rechnet der Präsident des Roten Kreuzes Gerald Schöpfer mit dem "selbsternannten Virenexperten" Kickl ab. „Wenn mein Auto kaputt ist, bringe ich es auch nicht zum Geisterheiler, sondern in eine Fachwerkstatt."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer zeigt persönlich Sympathien für eine Impfpflicht
Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer zeigt persönlich Sympathien für eine Impfpflicht © ÖRK | Nadja Meister
 

Kein Verständnis für die Impfgegner, insbesondere für deren politische Wortführer, bringt der Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes Gerald Schöpfer auf. Ohne die FPÖ beim Namen zu nennen, lässt Schöpfer im Interview mit der Kleinen Zeitung kein gutes Haar an der Corona-Argumentation des blauen Parteichefs. „Es gibt selbsternannte Virenexperten, die rhetorisch beeindruckend sind, aber ohne jegliches Verantwortungsgefühl verkünden, dass man mit Vitaminen vollgepumpt ein Immunsystem aufbauen kann, das kein Virus durchlässt." Um dem hinzuzufügen: "Wenn mein Auto kaputt ist, bringe ich es auch nicht zum Geisterheiler, sondern in eine Fachwerkstatt. Wir haben heute schon mehr Virenexperten als Infizierte. “

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Cindy2007
4
2
Lesenswert?

Jeder darf selbst entscheiden!

Hr. Schöpfer, falls Sie sich gestern die Pathologie Konferenz von den Prof. Dr. Burkhardt, Prof. Dr. Lang und Prof. Dr. Bergholz angeschaut haben, dann erübrigt sich die Frage... An die sogenannten Impfverweigerer!!!
Was Hr. Kickl betrifft... Ich glaube nicht, dass er Mitschuld trägt, dass sich viele weigern, sich💉 zu lassen.
Jeder Mensch, der sich genau erkundigt, lehnt nicht ohne Grund diese Impfung ab. Das sollte man akzeptieren!

covi
5
4
Lesenswert?

Rotkreuz-Präsident Schöpfer

Das Rote Kreuz hat sieben Grundsätze einer davon heist UNPARTEILICHKEIT:

Bitte halten sie sich daran

Mein Graz
2
8
Lesenswert?

@covi

Es ist völlig egal, welcher Partei ein Hetzer und Spalter angehört - man muss gegen ihn auftreten.

Morpheus17
6
5
Lesenswert?

Intoleranz fördert die Spaltung

Und schon bedenklich wie inflationär der Begriff Hetzer für politisch Andersdenkende verwendet wird. Frag mich, wer sind hier die Hetzer…

Kulak
69
23
Lesenswert?

Was hat ein Rotkreuz-Funktionär mit Homeschooling zu tun?

Genau null.

Fühlt sich berufen, zu allem seinen regierungskonformen Senf abzugeben.

Zuerst Voitik, jetzt Schöpfer - im Funktionärsparadies Rotes Kreuz gehört aufgeräumt.

Lepus52
7
30
Lesenswert?

Univ.Prof. DDr. Schöpfer

darf sich zu jedem Thema äußern, so wie simple Poster auch. Er hat Jahrzehnte Erfahrung in Lehre und Forschung und viele schätzen seine Expertise. Mich stört mehr, dass es als demokratische Höflichkeit gilt, auch völlig unqualifizierte Meinungen von Banausen, die über keinerlei nachweisbaren Qualifikationen verfügen, als gleichwertig anzusehen.

Mein Graz
10
50
Lesenswert?

@Kulak

Anders als vermutlich du steht er im Licht der Öffentlichkeit.

Und sogar du fühlst dich berufen, alles zu besenfen.

Warum solltest du dürfen und er nicht?

neuernickname
8
25
Lesenswert?

Mein Graz Mein Widerstand gegen Kickl ist mittlerweile "episch"

Ich lass mir das von dem und seinen Speichelleckern nicht gefallen und ich bekomm genug Probleme dadurch, speziell Löschungen.

Und ich versteh nicht mehr, warum man jetzt immer noch Kickl schützen muss? Das ist EIN Mann, EIN Typ, EINER, die Demokratie kann ohne den genauso funktionieren, er hetzt, er beschimpft, er ruft zu Dingen auf, die unvernünftig sind, unwissenschaftlich und wenn ich ein Posting schreibe, wo ich die Kleine Zeitung kritisiere, löscht die Moderation das. Das muss man sich einmal vorstellen, der LESER, der Abonnent wird gelöscht, weil er die ZEITUNG kritisiert.

Was hat das mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn jeder KIckl-Anhänger Dinge behaupten darf (von wegen "Funktionärsparadies") und damit Leute diffamiert, denen Kickl nicht im enferntesten das Wasser reichen kann - und das geht DURCH, das bleibt STEHEN:

Was soll das. Wo simma denn, dass ein BÜRGER, ein LESER, ein Abonnent nicht mehr frei sprechen DARF und jeder Kickl-Fan darf diffamieren, behaupten, vernadern, beschimpfen, beflegeln.

Das ist nicht mehr in Ordnung was in unserem Land mit diesem Kickl herumgeheamperlt wird.

Mein Graz
4
5
Lesenswert?

@neuernickname

Sei mir nicht böse, aus der Debatte zwischen dir, der Kleinen und/oder anderen Usern halte ich mich raus.

Auch meine Postings verschwinden manchmal in den unermesslichen Weiten des Servers. Ich nehme es hin, hat halt was nicht gepasst, formuliere neu und weniger drastisch und meistens passt es dann.

Es liegt im Ermessen des Betreibers was stehen bleibt und was nicht. Er trägt dafür ja auch die rechtliche Verantwortung.

Pelikan22
1
2
Lesenswert?

Das versteh ich nicht ganz!

Wer trägt hier die Verantwortung? Jeder für sich selbst. Wozu dann die viel beschworene Netinquette? Manchmal hat man allerdings schon das Gefühl, dass diese Zeitung eine ordentliche Schlagseite hat. Aber das war bei der Titanic seinerzeit auch so!

Kleine Zeitung
1
1
Lesenswert?

Kommentar

Sehr geehrte(r) Pelikan22,
wir haben keine "Schlagseite", wie Sie es nennen. Wir moderieren unser Forum gewissenhaft und halten uns dabei an unsere Forenregeln und die Netiquette. Falls Kommentare gegen unsere Regeln verstoßen, werden diese entfernt.
Auf keinen Fall dulden wir in unseren Foren Beleidigungen jeglicher Art, Hetze, Rassismus, Sexismus und/oder strafrechtlich relevante Inhalte . Auch Kommentare, die bereits widerlegte Falschmeldungen verbeiten, löschen wir ausnahmslos.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion

neuernickname
1
5
Lesenswert?

Nein Mein Graz - es gibt eine Ethik des Journalismus und damit auch eine Ethik des Zeitungsmachens

Man kann sich nicht auf "Ermessen des Betreibers" rausreden, wenn man gleichzeitig Forenregeln aufstellt, die ich nicht gebrochen habe.
Ich habe andernorts die Kleine Zeitung direkt angesprochen. Die hätte antworten können.

Medien haben sich ihre Ethik selbst auferlegt. Es gibt einen Presserat. Und das hier ist ein öffentliches Forum einer Tageszeitung. Nicht von einem Kosmetikclub oder einer Autotandlerei.

Ermessen ist eine Sache - rechtlich ist das in Ordnung, ich habs unterschrieben, aber ETHISCH (im Sinne der Meinungsfreiheit) ist es das nicht.

Da könmma uns nicht raushalten, wenn uns diese Rechte UND die freie Presse wichtig sind.

Wir denken immer - Orban - ja das geht gar net - aber eine freie Presse muss auch die freie Rede tolerieren - sie kann eh antworten, wenn es ihr nicht passt, was ich sage.

Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@neuernickname

Zum Glück kann ich selbst entscheiden was MIR wichtig ist, und auch, an welcher Diskussionen ich teilnehme.
Aus dieser, die du hier beginnst, halte ich mich raus.

neuernickname
6
3
Lesenswert?

Mein Graz - Dein gutes Recht

Die Konsequenzen wirst auch du mittragen müssen, irgendwann.

Horstreinhard
14
37
Lesenswert?

Kickl muss weg!

Ich hab ihn früher als verantwortungsbewussten Politiker gesehen - das musste ich leider revidieren!
Kickl muss weg!

rouge
3
9
Lesenswert?

Kickl war niemals

auch nur im Geringsten verantwortungsbewusst.

Arthurd63
13
48
Lesenswert?

Stimmt, nicht nur die FPÖ verbreitet Halbgares

Unter Chefredakteur "Der Wegscheider" driftet auch Servus TV schwer in Richtung Weltverschwörung.

Wo sogar mit eigenen(!) Filmproduktionen ("Auf der Suche nach der Wahrheit"), längst widerlegte Verschwörungstheorien und halbgare "Therapieempfehlungen" propagiert werden.

Schrecklich!

Heike N.
0
0
Lesenswert?

Naja, was soll ServusTV

Als kleiner Privatsender groß machen? Mit dem ORF mitschwimmen? Wer würde dann Servus schauen. Aber bildet man einen Gegenpol darf man auf Quote hoffen.

Was gesendet wird ist doch egal, solange die Quote stimmt

Nebelspalter
7
32
Lesenswert?

Die..

Aufmerksamkeit, welche dieses humanoide Irrlicht bekommt, wird mit jeden Artikel in den Medien befeuert. Die Hardcore Blauen werden, egal dem "Führer" folgen egal wohin selbst wenn er die Gesetze der Physik in Frage stellt ist die Devise. Er ist nur der Hetzreden Schreiber von Haider gewesen, hat sein Studium geschmissen und lebt dank der Parteienförderung von Steuergeldern, also richtig produktiv der Klickl!
Er bietet außer Krakeelerei keine Lösungen wofür auch immer, das liegt aber in den Genen dieser Partei, die können nicht anders.

andy379
29
26
Lesenswert?

Kickl, die FPÖ und die Corona-Verharmloser

fragen auf jeden Fall Mitschuld am Impfdesaster. Den größten Anteil hat aber die Regierung mit ihrem Totalversagen in Sachen Kommunikation zu verantworten.

Vielgut1000
5
23
Lesenswert?

In erster Linie tragen die Menschen selbst die Verantwortung.

Wenn tatäschlich Österreich im EU-Schnitt ganz hinten ist, darf man wohl die Frage stellen: Woran mangelt es den Österreichern?

SoundofThunder
1
1
Lesenswert?

🤔

Warum ist Dänemark,Spanien,Portugal usw. weiter? Deren Regierungen haben halt besser kommuniziert. Die Regeln die unsere Regierung fast täglich wieder umgeworfen haben haben auch ihren Teil dazu beigetragen. Und nicht vergessen:Schuld sind immer nur die anderen.

andy379
19
16
Lesenswert?

Es mangelt an einer Regierung,

die den Menschen den Ernst der Sache ordentlich erklärt, sinnvolle und nachvollziehbare Regeln einführt und nicht permanent auf Umfragewerte schielt und die Bevölkerung spaltet.

Nebelspalter
7
10
Lesenswert?

Weil..

die Türkisen eine Bringschuld bei ihren "Spendern" haben, jetzt ist Zahltag.
Und weil keiner in der Regierung den Mut hat gegen die "Adlerrunde" und "Liftkaiser" wie Hörl aufzustehen und Nägel mit Köpfen zu machen.
Die gesamte Kompetenz auf dieser Regierungsbank hat besonders auf türkiser Seite, hat Luft nach oben, vornehm ausgedrückt.

mtttt
16
66
Lesenswert?

Nur Kickl ?

Für mich ist Mateschitz mit seinem Servus TV viel gefährlicher gewesen. Kickl kann nicht anders als den Lenker der irrlichternen, leicht lenkbaren darstellen. Leicht durchschaubar. Aber das vormals seriöse Servus TV mit seinen grenzwertigen Pseudoexperten ist viel schlimmer zu werten, weil man es beim ersten hinhören glatt glauben konnte. Hatte grossen Respekt vor Mateschitz, jetzt bleibt das Bild einer frustrierten Person übrig, die im sich schlagend unbedingt Recht haben muss.

future4you
11
47
Lesenswert?

Servus TV sollte besser einmal einen Bericht davon bringen,

wieviele seiner geflügelten Dosen aus dem Autofenster raus geworfen werden. Kann er nicht, weil die Impfgegner sehr wahrscheinlich zu einem sehr hohen Teil seine Hauptkonsumenten sind. (Es gilt die Unschuldsvermutung).

 
Kommentare 1-26 von 116