Im Interview120 Klassen in Wien isoliert: Faßmann will kürzere Quarantäne für Schüler

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) spricht sich für eine mögliche Verkürzung der Quarantänezeit für Schüler aus, die aufgrund der Infektion eines Klassenkollegen daheimbleiben müssen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ SCHULBEGINN FUeR VOLKSSCHULEN, AHS-UNTERSTUFEN, NEUE MITTELSCHULEN (NMS) UND SONDERSCHULEN NACH CORONA-SPERRE
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Derzeit können sie sich nach zehn Tagen per PCR-Test "freitesten", künftig soll das bereits nach fünf Tagen möglich sein, schreibt die "Presse" in ihrer Samstag-Ausgabe. Für die Quarantäneregelung ist das Bildungsministerium allerdings nicht zuständig.

Er habe "sehr große Sympathie" für das deutsche Modell, dass nur Sitznachbarn als K1-Kontaktperson eingestuft werden - und diese sich nach fünf Tagen mit PCR-Test aus der Quarantäne "freitesten" können, betonte Faßmann Freitagabend in der "ZiB2". Er hofft im Sinn österreichweit gleicher Regeln, möglichst viele Verbündete zu finden; Wiens Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) sieht der Minister bereits auf seiner Seite.

Interview mit Bildungsminister Heinz Faßmann

Faßmann hielte es auch für sinnvoll, dass nicht mehr alle Schüler in Quarantäne geschickt werden, wenn ein Klassenkollege positiv getestet wurde. Das ist zwar schon jetzt nicht immer der Fall, manchmal müssen auch nur die Sitznachbarn bzw. die Reihe davor und dahinter daheimbleiben. In jedem Einzelfall entscheidet aber die Gesundheitsbehörde. Ab dem zweiten Fall in einer Klasse würden nach den Vorstellungen Faßmanns nur die ungeimpften Schüler in Quarantäne kommen, in Volksschulen alle Kinder wie geimpfte behandelt werden.

In Wien sind nach den intensiven Testungen der "Sicherheitsphase" zum Schulbeginn mittlerweile schon mehr als 120 Klassen in Quarantäne. Dass einzelne Lehrer über Probleme mit den PCR-Tests in den Schulen klagen, kommentierte Faßmann in der "ZiB2" recht gelassen. Man sei auf einem guten Weg, aufgetretene Probleme (etwa mit der Internetverbindung der Schüler) seien Anlaufschwierigkeiten. Aber das ambitionierte Testprogramm sei sinnvoll, sei das große Ziel doch, dass der Präsenzunterricht in Schulen möglich bleibt. Von Überlegungen, die PCR-Tests außerhalb der Schule durchführen zu lassen, hält Faßmann wenig: "Wir können nicht die gesamte Testverantwortung den Eltern übertragen, die Schule muss da Verantwortung wahrnehmen."

Abseits der Quarantäneregelungen hat Faßmann in einer neuerlichen Novelle der Covid-19-Schulverordnung genesene Schüler und Lehrkräfte den geimpften gleichgestellt. Damit ersparen sie sich etwa nach dem Ende der dreiwöchigen "Sicherheitsphase" die Testpflicht. In der derzeit laufenden Sicherheitsphase entfällt für genesene Pädagogen außerdem die derzeitige wöchentliche PCR-Testpflicht - es reichen auch drei Antigentests.

Kommentare (48)
mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter. werter irgendjemand

Habe gestern im ORF2 im Zentrum um 2210 Uhr die Diskussionsrunde verfolgt, und habe auch am Tag genug Zeit mir in verschiedenen deutschsprachigen Sendern Europas pro und kontra Impfen, Masken und Maßnahmen zu verfolgen. Die entsandte FPÖ-Frau hat gestern sich mehrmals sich versprechend "einmal ja einmal nein" gekonnt disqualifiziert, war nur peinlich.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ich hab das nicht gesehen und wer von welcher Partei

die von einem Studienabbrecher ohne Ahnung in der Sache geführt wird was auch immer sagt interessiert mich nicht die Bohne,ich weiß auch nicht warum Du mir das mitteilst,ob die Kurzisten oder die Kickelisten nackt tanzen ist mir ehrlich wurst, es ist dieselbe Zumu´tung.Vor mir sind alle taulosen Schwafler gleich,interessanter sind allerdings die, die ihr verfehlt in Ämter gesetzt habt.Ich reg mich ja nicht über jeden auf der privat dumm ist,aber im Amt krieg ich dann Krämpfe.

Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Ach Schnuddelchen,Du kannst nicht verhindern was ich sage,

ich hab mehr Worte als du Gedanken,man lacht.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Ach rote Striche,wie erwartet,nur ein Gedanke

der verbalisiert wird, wird das selten in einem Wort, da sind also immer quantifizierbar mehr Worte als Gedanken,aber man kann sich über alles aufregen wenn man nicht nachdenkt,mit dir ist es lustig.

Irgendeiner
6
4
Lesenswert?

Also mal zwei Sachen, der Kinder wegen,erstens ich hätte meine Kinder schon am Anfang der Pandemie aus der Schule genommen,wegen der Ansteckungsgefahr,denn Kinder waren bei Alpha zwar weit vom Schuß,aber nicht komplett,auch das war geschwafelter Blödsinn,aber Kinder aus Angst vor Tests aus der Schule zu nehmen ist idiotisch.Zweitens, die Impfungen sind nicht unproblematisch und bei Kindern hama nicht sehr viel Erfahrung,ich hätte Bauchweh gehabt und wie ich entschieden hätte weiß ich nichtich hab nichts unter dreißig,,und auch Erwachsene sollten wo ein Restrisiko ist selbst entscheiden können,Und ich sags nochmal, Menschen die nur Angst haben muß man Brücken bauen,es kostet uns gegen einen Tag

Lockdown lächerliches die die sich fürchten unter verlängerter Aufsicht zu impfen,denn nicht jeder kann die Symptome selbst rechtzeitig erkennen.Was die Regierung macht ist Druck und eine Entmündigung des Bürgers,man kann wo was Restrisiko hat niemanden zwingen.Die Hoffnung daß wir hier ad hoc mündige Bürger kriegen hab ich nicht,nie stand die Sonne der Kultur so tief und erst die Schatten der Zwerge,erstaunlich.Aber diese Form der Entmündigung schafft auch noch Widerstand,da gibts noch was anderes, der Populist Doskozil fährt im Burgenland wesentlich besser, der setzt auf positive Stimuli,wenn ihr ein Auto gewinnen könnt werft ihr Helden sogar Skepsis über Bord,Naja, alles nicht der Weg zur Mündigkeit,aber faktisch ist es erfolgreicher.Und Eltern die ihre Kinder aus der Schule haben gesagt,man muß das können was man unterrichtet und auch ein bißchen altersadequate Methodik haben,sonst gehts schief.Ich wäre ja für eine Regierung die Aufklärung betreibt und für online Unterricht bis wir raus sind, nicht weil es so gut ist sondern weils sicher ist,aber wenn kümmern schon Kinder,nicht.Aber Aufklärung hätte von Anfang an passieren müssen von Leuten die Tau haben, da beißt sich die Katze in den Schwanz.,es ist aus meiner Sicht komplett verfahren,also gemma zum Peak, der Gipfel ruft, diesmal keine Conclusio,ich laß Euch damit allein.

neuernickname
5
3
Lesenswert?

irgendeiner - du sagst: "ich laß Euch damit allein."

Ja, das hoffe ich inständig.

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Der erste der selektiv liest, danke,

meinen epochalen Fehler reichst ja nach.

neuernickname
5
2
Lesenswert?

Der Unterschied zwischen uns ist der - ich bin kein Virologe und weiß das

....

Irgendeiner
4
4
Lesenswert?

Nein, der Unterschied zwischen uns ist,daß du entweder ein türkiser Propagandist bist oder

jemand der wirklich Angst vor Kickl hat,während Du dann nicht siehst,daß nicht Kickl sonder Kurz das blaue Programm spielt "aber moderner".Kickl ist kein Stratege,nur ein Taktiker und setzt sich nach dem Verlust der Ausländerhetze an die Türkisen jetzt auf jeden Unmut drauf..Und daß Du in jedem Fall in die falsche Richtung marschierst und ich nicht..

neuernickname
0
0
Lesenswert?

Geht nicht anders - die muss man ignorieren - die Moderation löscht jede Antwort

Was solls. An dir verbrenn ich mir nicht nochmal die Finger.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ach da fehlt meine Bemerkung,man hatte wohl keine hinreichende Antwort,

wie immer halt,naja,mein Mädel,ich bin nicht verblüfft,aber erst despektierlich sein und dann abtauchen geht bei mir nicht,wir haben ein Rendevouz am freien Feld und das ist definitiv kein Date,ich frag dich also gar nicht um Zustimmung,war ja dein Wunsch Und ich erfüll gerne Wünsche,ein Gutmensch halt,man lacht.

mahue
3
8
Lesenswert?

Manfred Hütter: Aufwachen

Wenn jetzt der letzte Maßnahmenverweigerer um Corona einzudämmen, nicht aufwacht, nach 1 Woche Schule in den drei östlichen Bundesländern, verhält sich fahrlässig. Bin gespannt was mein 13 jähriger Sohn seit 30.07.2021 zweimal geimpft mir am Montag vom ersten Schultag bei uns dem 13.09.2021 berichtet. Zusatztests sind von mir beim Sohn als Geimpfter schon schriftlich genehmigt (weil eh klar, kann trotzdem den Virus auffangen aber für unsere Familie als Geimpfte mit milderen Folgen). Jeder ist seines Glückes Schied, aber mit unterschiedlichem Ausgang!!!!!!

SoundofThunder
4
3
Lesenswert?

Und wenn ein Kind in der Klasse an Corona erkrankt…

….wird nur der Sitznachbar in Quarantäne geschickt. 😏

Irgendeiner
5
5
Lesenswert?

Ja,sound,weil diese Regierung ein Gedächtnis mit der Halbwertszeit Null hat,

deshalb müßma jeden Fehler nochmal wiederholen,diesmal trara,hama vergessen wie das Indoor mit dem Aerosol ist,ich glaub die wundern sich alle täglich wem sie da morgens die Zähne putzen.Sa-gen-haft.

Irgendeiner
3
3
Lesenswert?

Möchte wer was sagen statt zu stricheln,

Wut in sich hineizufressen kann zu Komplikationen führen,ist nicht gesund,und Falten machts auch.

neuernickname
0
1
Lesenswert?

Du hast deine irgendeiner-Wissenschaft oben schon verzapft.

Das reicht eigentlich eh.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Nicht solange Du es nicht verstanden hast,

Du bist mir wichtig.

Amadeus005
0
10
Lesenswert?

Viele Ideen

Verpflichtende Test am Freitag vor Schulbeginn. Oder am Wochenende. Wären 120 Kinder nicht gekommen und 2000 weniger in Quarantäne.

Sam125
4
19
Lesenswert?

Covid-19! Liebe Impfgegner und Impfverweigerer lasst euch Impfen und schaut was

die Dänen zu Wege gebracht haben!In Dänemark werden dank einer Durchimpfungsrate von 82 % der Bevölkerung ALLE Corona Beschränkungen aufgehoben! Und stellt euch vor in Dänemark ließen sich Männer, Frauen,Jugendliche und Kinder über 12 Jahre Impfen! Bitte lasst euch auch Impfen, denn die Dänen haben die Impfungen ja auch Schadlos überlebt!Bitte denkt doch an unsere Kinder und Jugendliche,sie wollen auch ihr normales Leben zurück haben!Bitte denkt doch an die Mitmenschen,die sich aus verschiedensten Gründen nicht Impfen lassen dürfen,auch wenn sie es gerne tun würden und denkt doch an unsere Wirtschaft,denn von irgendeinem Steuergeld muss ja unserer Sozial-und Gesundheitssystem aufrecht erhalten werden!Danke!

andy379
15
7
Lesenswert?

Ich frage mich:

Was hat diese Regierung das ganze letzte Jahr getan?
🤔

mahue
2
5
Lesenswert?

Manfred Hütter werter andy

schon wieder das "gesülze", was soll die regierung anders machen als auf profis zu vertrauen, den patschen haben alle länder der welt, weil corona schneller ist, als man reagieren kann, sogar wie virologische und medizinische profis. dein kommentar ist ja nur eine rechtfertigung um politische positionen ohne grund zu hämmern.

Balrog206
2
3
Lesenswert?

Andy Solltest

Du nicht schon längst an der Grenze zu Afghanistan sein im zu helfen ?

neuernickname
6
21
Lesenswert?

An einem Posting unten sieht man wie die Schwurbler arbeiten:

Behauptung des Posters rot-weiß-rot:

"In Österreich wurde seit Beginn der Pandemie keine einzige Studie in Auftrag gegeben, die das Infektionsgeschehen in Schulen evaluiert"

FALSCH

Von der seit Herbst 2020 laufenden Gurgelstudie oder der Antikörperstudie an Schulen der Med-Uni Wien im August 2020 hat es auch generelle Antikörperstudien in Österreich gegeben.

Und das ist das Problem der Pandemie. Irgendwelche Behauptungen werden aufgestellt um die Maßnahmen der Regierung zu diffamieren und die Menschen zu verunsichern.

Das Ziel ist klar: möglichst Unruhe zu stiften und die Menschen gegen die Regierung und damit gegeneinander aufzuhetzen.

Und alles mit Unwahrheiten, Halbwahrheiten und Alarmismus.

Und ich frage mich, warum muss das eigentlich sein?

Lamax2
5
24
Lesenswert?

Schulen offen lassen!!

Die Kinder leiden nicht unter einer leichten Infektion und die Eltern zu Hause sollen sich impfen lassen, wenn sie Angst vor Ansteckung haben. Die Wiener sollen ihre Subkulturen durchimpfen lassen.

eratum
36
24
Lesenswert?

Furchtbar

was unsere Kinder ein weiteres Schuljahr mitmachen müssen. Alleine die Testprozedur, die einzigartig ist in diesem Umfang in Österreich. Die Quarantäneregeln, die die Regierung vorgibt - das hat auch nichts mehr mit den Menschen zu tun, die sich nicht impfen lassen - die wurden von der Regierung so beschlossen. Die natürlich ihr Tunlichstes versucht, dass sich die Menschen lieber gegenseitig zerfleischen als dass sie mal hinterfragen, ob die Maßnahmen wirklich verhältnismäßig sind. Mir scheint das nämlich nicht so zu sein - selbst ein Drosten meint, dass man ein gewisses Infektionsniveau in den Bildungseinrichtungen zulassen soll und nicht versuchen soll, jede Infektion zu verhindern.
Ich versteh immer noch nicht, warum sich die Erziehungsberechtigten das alles so gefallen lassen und nicht schon längst auf den Barrikaden sind. Man muss kein Impfgegner, FPÖler oder sonst ein Leugner sein, wenn man sein Kind - zumindest temporär - aus diesem "Bildungs"system nimmt. Weil mit Bildung hat das nix mehr zu tun. Das hat nur mehr mit Hysterie zu tun. Und mit ständigem Input, dass die Kinder ja "gefährdet" wären. Vom Gefährder zum Gefährdeten und wieder zurück, grad je nach Bedarf - die Kinder können einem wirklich Leid tun...

neuernickname
14
28
Lesenswert?

Manche zucken wirklich total aus.

"Man muss kein Impfgegner, FPÖler oder sonst ein Leugner sein, wenn man sein Kind - zumindest temporär - aus diesem "Bildungs"system nimmt. Weil mit Bildung hat das nix mehr zu tun"

Wie kann man nur derartig verbohrt sein und sich einen veritablen "Verfolger" eingehandelt haben, aus blankem und wirklich dummen Hass auf die Regierung.

Österreich ist ein Reservat des Aberglaubens geworden seit uns Kickl uns seine Mitreiter heimsuchen.

 
Kommentare 1-26 von 48