Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Glückwunsch an Irans PräsidentGrüne üben Kritik an Bundespräsident Van Der Bellen

Bundespräsident Van der Bellen sprach dem umstrittenen iranischen Präsident Raisi seine Glückwünsche aus. Das findet die außenpolitische Sprecherin der Grünen "befremdlich".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bundespräsident Alexander Van der Bellen
Bundespräsident Alexander Van der Bellen © APA/Roland Schlager
 

Für die Glückwünsche an den neuen iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi handelt sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen deutliche Kritik von den Grünen ein.

"Bei aller Wichtigkeit bilateraler Beziehungen: Diese nicht notwendige Aufwertung des menschenverachtenden und verbrecherischen Regimes und seiner Protagonisten im Iran ist für viele zu Recht befremdlich", sagt die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ewa Ernst-Dziedzic in der Tageszeitung "Die Presse". "Für mich sind Gratulationen im Alleingang schwer nachvollziehbar", so die grüne Nationalratsabgeordnete. 

Der erzkonservative iranische Präsident Raisi ist äußerst umstritten, weil er als Justizchef des Iran für zahlreiche Todesurteile verantwortlich ist. Kritiker nennen ihn aus diesem Grund "Schlächter von Teheran". Dass man neu gewählten Amtskollegen gratuliert ist allerdings meist diplomatische Gepflogenheit – auch unter Ländern und Politikern, die sonst nicht viel gemeinsam haben.

Vonseiten der Hofburg wird betont, dass Van der Bellen seinem Amtskollegen ausdrücklich nicht zur Wahl gratuliert hat, die auch wegen des Ausschlusses zahlreicher Kandidaten äußerst umstritten war, sondern lediglich zur "Bestellung". 

Zur Seite springt Van Der Bellen wiederum der ÖVP-Europaabgeordnete Lukas Mandl. "Ich respektiere es, wenn einem Präsidenten zum Amt gratuliert wird", sagt er.

Kommentare (6)
Kommentieren
wischi_waschi
2
4
Lesenswert?

Bundespräsident

Brauchen wir nicht , gehört abgeschafft!!!!!!
Auf Wiedersehne und Tschüss!

heri13
1
0
Lesenswert?

Wenn es der Hofer geworden wäre ,dann wäre es gut.

So sind sie halt die blauen.

Natur56
5
3
Lesenswert?

Bitte nicht ablenken

Sie sollen einmal schauen wie die großen Probleme im Justizministerium und Umweltministerium schaffen und sich mit solchen Kleinigkeiten zurückhalten. Er ist Präsident und muß auf keinen hören oder sollte er unter Grünem Einfluß stehen?

Edlwer
8
8
Lesenswert?

Ist für mich ein Ausdruck von Freundlichkeit ....

... und zur Unterstützung der Gesprächsbereitschaft.
Aber wofür war die Israelische Flagge von Aussenminister und Kanzler.
Israel unterdrückt die Palistinenser und wundert sich wenn deswegen von dort Teroristen kommen! Das heiße ich zwar nicht gut, aber Israel deshalb hervorzuheben und zu bemitleiden finde ich auch falsch!
Und allgemein, die Anbiederung der Regierung an Putin, der auch um nichts besser ist als die Iraner, da regt sich niemand auf.

Hgs19
13
11
Lesenswert?

Wieder mal ein Fettnäpfchen vom BP

Wäre besser er nimmt mal Stellung zu den kriminellen Zuwanderern und überdenkt mal laut das aktuelle Geschehen im Fall Leonie.

argus13
11
10
Lesenswert?

Unser

greiser BP hat nur zur Bestellung und nicht zur Wahl gratuliert. Für wie dumm hält er uns? Ein unnötiges Amt mit über 80 Mitarbeiter und Mio€ Kosten. In der CH geht es auch anders! Nun kritisieren sogar die GrünInnen.