Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach SkandalenBlümel stürzt in Vertrauensindex massiv ab

Das Vertrauen in die Regierung hat sich nach zuletzt starken Verlusten auf mäßigem Niveau stabilisiert - ausgenommen Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP).

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Dieser musste im APA/OGM-Vertrauensindex einen weiteren Absturz hinnehmen und liegt nur mehr knapp vor Norbert Hofer, der nach seinem Abgang als FPÖ-Chef prompt an Vertrauen gewann. Beliebtestes Regierungsmitglied ist nun Justizministerin Alma Zadic (Grüne) knapp vor Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP).

Weiter ganz oben im Vertrauen in die Bundespolitiker Österreichs steht Bundespräsident Alexander Van der Bellen, er konnte bei einem Saldo von 43 Punkten (aus "habe Vertrauen/habe kein Vertrauen") ein Plus von vier Punkten verzeichnen. Gleich hinter ihm folgt Zadic, die um einen Punkt auf einen Saldo von 21 zulegen konnte. Platz drei geht an Kocher, der zwei Punkte verlor und deshalb haarscharf mit einem Saldo von 20 auf Platz drei landete. 

Stabilisiert haben sich die Werte von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP): Nach starken Verlusten bei den letzten Erhebungen kommt er mit einem Minus von einem Punkt auf einen Saldo von acht - das ist ex aequo Rang vier mit Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP), der zwei Punkte zulegen konnte.

Befragt wurden 800 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte aus dem OGM Online-Panel, und zwar Anfang der laufenden Woche. Die Schwankungsbreite beträgt plus/minus 3,5 Prozent

Neueinsteiger Wolfgang Mückstein (Grüne) - beim letzten Vertrauensindex war noch sein Vorgänger Rudolf Anschober im Amt - kam auf einen Saldo von sechs und liegt damit gleichauf mit seinen grünen Regierungskollegen Werner Kogler (plus vier) und Leonore Gewessler (minus zwei). Über eine positive Veränderung freuen kann sich Hofer - kaum aus dem Amt als FPÖ-Chef, legte er aufgrund des Zuspruchs von FPÖ-Kritikern gleich um zehn Punkte zu. Allerdings bewegt sich sein Saldo mit minus 34 nach wie vor klar im negativen Bereich.

Gesellschaft dort erhält er nun fast von Blümel: Er kommt mittlerweile nur mehr auf einen Saldo von minus 31 (minus 15 Punkte) und ist das unbeliebteste Regierungsmitglied. Hinter ihm liegen nur mehr Hofer, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) mit einem Saldo von minus 36 (minus vier Punkte) und der frischgebackene FPÖ-Chef Herbert Kickl mit minus 52 (minus eins). Zum Vergleich: Die Anführerinnen der beiden anderen Oppositionsparteien schaffen einen Saldo um den Nullpunkt: NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger kommt auf plus zwei (minus drei gegenüber letzter Erhebung), SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner auf einen Saldo von minus eins (minus eins gegenüber letzter Erhebung).

"Kugelfang für die Kritik der WählerInnen"

"Gernot Blümel kriegt nach den wiederholten Vorladungen in den U-Ausschuss und zuletzt sehr schaumgebremst vorgetragenen Aufforderungen des Bundespräsidenten zur kompletten Herausgabe der Akten am meisten Fett ab und fungiert sozusagen als Kugelfang für die Kritik der WählerInnen", konstatierte OGM-Chef Wolfgang Bachmayer. Im Großen und Ganzen habe es ansonsten keine großen Änderungen gegeben. Neben Blümel hätten sich die Vertrauenswerte eher bei ÖVP-Politikerinnen und -politikern sowie bei Grünen-Klubobfrau Sigrid Maurer (Saldo von minus 22/minus vier gegenüber letzter Auswertung) etwas verringert.

Insgesamt betrachtet beginne sich das Vertrauensbild nach den Verwerfungen der letzten Monate wieder zu normalisieren, meinte Bachmayer. "Die Erkenntnisse des U-Ausschusses verursachen deutlich weniger Aufregung (abgesehen davon ist der Blick durch das Schlüsselloch der Politiker immer interessant), der Impfstreit ist vorbei und die Menschen genießen die wieder gewonnen Freiheiten."

Kommentare (18)
Kommentieren
Lodengrün
0
3
Lesenswert?

Was das immer mit dem Vertrauensindex soll

Ich sehe da nichts mehr als eine kostspielige Übung über die sich dann ein Herr Fellner genüsslich darüber ergeht. Bringt das etwas? Kann das einen Herrn Blümel den nichts berührt erschüttern? Hat das Einfluss auf die Regierungsarbeit? Man hört das Herr Kurz sich förmlich darüber stürzt und er daran mehr interessiert ist als an den Arbeitslosenzahlen. Nun man muss schon so eitel sein, ansonsten ist diese Zahlenklauberei Makulatur, oder für den Hugo.

Zwiepack
1
13
Lesenswert?

Ein Finanzminister ohne E-Mailadresse

Wer soll das glauben?

BernddasBrot
2
16
Lesenswert?

36 mal Entschlagung

wegen anonymer Anzeigen....auffälliger geht es wohl nicht mehr. Ein weiteres Beispiel wie die türkise Familie tickt. Er ist der Kopf der Spenden Story , deswegen kann er nicht wie z.b. Thomas Schmid gegangen werden. Er weiß zuviel. Sollte er auspacken , wäre die Familie am Ende.

Hieronymus01
1
17
Lesenswert?

Karl-Heinz der II.

Hätte nie gedacht dass wieder ein Politiker es so weit schafft.

Lepus52
5
25
Lesenswert?

Solange er das Vertrauen von Kurz hat,

ist es egal, was der Wähler denkt. Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken und Kurz ist dankbar, dass Blümels Odeur den von Kurz überdeckt. Von 86 Erinnerungslücken auf 35 Lücken zeigt Steigerungspotential. Der Österreicher ist scheinbar leicht zu täuschen und gewöhnt sich schnell auch an geringe moralische Ansprüche.

Ich korrigiere
10
40
Lesenswert?

so ein dummer und präpotenter

politiker wie es blümel ist, schadet österreich und gehört sofort abgelöst. aber kurz kann sich leider von "ihm" nicht trennen. warum auch immer

lieschenmueller
8
27
Lesenswert?

Wie lange die heiße Kartoffel

wohl noch in der Hand liegt, bevor sie fallen gelassen wird?

Seltsamerweise fällt mir dazu mein Nachwuchs als Zweijähriger ein. Er hielt den erhitzten Verschluss eines Teekessels zwischen seinem kleinen Daumen und Zeigefinger, ließ aber nicht los. Hatte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht diesen Reflex? Eine riesen Brandblase war leider das Ergebnis.

Eingebrannt zumindest in unser Gedächtnis.

In der Politik vergisst man schneller*. Leider nicht zum Vorteil der Bevölkerung.

*Aber nicht ganz!

mobile49
3
10
Lesenswert?

@lieschenmueller

du hast mir gefehlt .
ist kein vorwurf :-))) ich freu mich , dich wieder zu lesen .
du bringst das ding wieder auf den punkt .
man hat es anscheinend wirklich mit kleinkindern zu tun - so in etwa " wenn ich die augen zumache , dann siehst du mich nicht " > und wie man in dieser situation sofort auf die suche nach dem "malheur" ging , weiß man genau :
wenn wieder "blendwerk" gezündet wird , hat man mit neuen "unüblichen" (oder so ähnlich)
chat- veröffentlichungen zu rechnen

lieschenmueller
2
18
Lesenswert?

War viel zu schön draußen fürs Internet,

und ein Blümel sitzt wahrlich nur in Österreich so lange noch im Sessel.

In Rumänien hätte er zurücktreten müssen!

Irgendeiner
9
24
Lesenswert?

Naja,Blümel stürzt im Vertrauensindex ab ,was einen verblüfft,

weil man sich frägt wer einem vertraut der einem einen Feiertag streicht und dazu frech "Es wir niemandem etwas weggenommen" kräht.meine Erwartungshaltung hat er nicht enttäuscht,ist es auch grauslich was die Familie tut,ist es doch unterhaltsam und der ist einer der Spitzenreiter.Ich mein,Blümel hat kein Laptop aber hätte er eins wäre es ein sehr kleines und müßte noch im Kinderwagen fahren,Blümel hat auch keine Email-Adresse was die Frage in den Raum stellt ob Danilo Kunhar eine hat.Aber trotz der Lustbarkeiten,Blümel hat Basti zwar in der Frage der Jugenddemenz quantitativ überzeugend geschlagen und das war schwer, aber Basti ist doch die Interessantere Nummer,der hat sich laut Herrn Rauscher Kritik an sich verbeten weil sich seine Mama dann grämt,aber über Fragen der Altersintelligenz extemporier ich ein andermal,man solls ja einzeln genießen.

Vielgut1000
0
1
Lesenswert?

Es ist eine Ehre, dass sogar drei Personen in den APA-Vertrauensindex aufgenommen wurden.

Diese Ehre wird ja nicht jeden zuteil. Frau Bures ist knapp hinter Kurz. Frau Rendi Wagner liegt gleichauf wie ÖVP-Staatssekretär Magnus Brunner.

mobile49
2
11
Lesenswert?

@Irgendeiner

nun , verblüffen ist gut ! wie ich deine euphemismen mag .
mich "verblüfft" das gesamte türkise wahlvolk in seiner "dauersomnolenz"

Gedankenspiele
5
27
Lesenswert?

Wenn Bachmayer im letzten Absatz recht hat,...

...wo wird uns das alles in naher Zukunft hinführen?

- Wenn den Leuten "die Freude über wiedergewonnene Freiheiten" wichtiger ist, als politische Kultur und offensichtliche Machenschaften (Stichworte: peronelle Deals, ignorieren von VfGh-Urteile, bedrohen von Medien...)

- Wenn bei vielen Leuten die verbalen Attacken auf die Justiz (denn Rechtsmittel legen die meisten ÖVPler gegen die achso "korrupte" Justiz mit den angeblich "so vielen Verfehlungen" ja nicht ein) schon wieder in den Hintergrund rücken und Sebastian Kurz, der diese Attacken mit seinem Team organisiert...

...dann mache ich mir große Sorgen um dieses Österreich.

Und die Gefahr ist groß, dass wir alle kurzfristig an Freiheiten gewonnen haben, langfristig aber andere sehr wichtige Freiheiten verlieren werden, siehe Ungarn/Polen!

Es ist schlimm, dass das noch immer viele Leute nicht sehen, oder sehen wollen, oder sehen können.

Die wenigen Medien, die noch neutral berichten sind hier mehr denn je gefragt!

dieRealität2020
6
6
Lesenswert?

Wer kann mir behilflich sein? Nicht in Prozenten, denn dies verzerren immer wieder die Tatsachen der Realität.


Für einfache Menschen verständlicher gebracht? Wie viel "Menschen" aus dieser Umfragen haben Blümel das Vertrauen "abgesprochen". Und das wird dann österreichweit auf 6,4 Millionen Wahlberechtigte hochgerechnet.

Irgendeiner
1
2
Lesenswert?

"...denn dies verzerren immer wieder die Tatsachen der Realität."

Ich hab kurz gestutzt,Realität, und dann breit gegrinst,das ist natürlich ein Problem wenn das Deine Tatsachen ins Schleudern bringt,vielleicht hältst dich doch besser an die allgemein so definierten,man lacht.

Vielgut1000
4
10
Lesenswert?

Wo sind die SPÖ-Politiker im Vertrauensindex?

Man findet sie, aber nur drei. Die beste Frau Bures, die knapp hinter Kurz liegt.
Der Vertrauensindex spielt für das Wahlverhalten der Österreicher keine Rolle. Auch Haider und Strache waren immer weit hinten.

dieRealität2020
6
16
Lesenswert?

APA/OGM-Vertrauensindex? Eigentlich wertlos und bedeutungslos derartiges zu kommentieren.

.
Wer die u.a. mehr als 80%ige Erfolgslosigkeit der Umfragen zu Wahlen seit Mitte der 80iger Jahre (Bruggmann ) kennt dem ist bekannt, dass diese Umfragen die tatsächlichen Ergebnisse nicht bestätigen. Man hat dann allerdings Unmengen von Rechtfertigungen und Erklärung auf Lager warum dies so ist.
.
Befragt wurden 800 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte aus dem OGM Online-Panel, und zwar Anfang der laufenden Woche. Die Schwankungsbreite beträgt plus/minus 3,5 Prozent.
.
Ein Nonsens. Es gibt dafür keine Beweise noch Fakten, die dies belegen können. Der Missbrauch, der hier mit dem Wort Vertrauensindex abläuft ist einfach unglaublich.

satiricus
8
38
Lesenswert?

"Blümel verliert Vertrauen"

Wie kann man etwas verlieren, was man schon lange nicht mehr hat?