Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VertrauensindexKurz verliert seine Spitzenposition, Tanner stürzt ab

Bundeskanzler nun gleichauf mit Anschober, Van der Bellen wieder an der Spitze. OGM-Chef Bachmayer: "Die Vertrauenswerte normalisieren sich langsam wieder".

PK: ?WIRTSCHAFT, KRITISCHE INFRASTRUKTUR, PROGNOSTIK UND MEDIZIN: KURZ
© APA/HANS PUNZ
 

Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat viel von dem zu Beginn der Corona-Krise in der Bevölkerung gewonnenen Vertrauen wieder verloren. Im APA/OGM-Vertrauensindex hat er seine unmittelbar nach dem Lockdown eroberte Spitzenposition nun eingebüßt. Gemeinsam mit Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) liegt er nun auf Rang zwei, die Spitze hat wieder Bundespräsident Alexander Van der Bellen übernommen.

Praktisch alle Politiker verlieren seit der letzten Befragung Ende März/Anfang April an Vertrauen - am meisten jene, die im Zuge ihrer dauerhaften Medienpräsenz zu Beginn des Lockdown hochgeschnellt sind. "Die Vertrauenswerte normalisieren sich langsam wieder", kommentierte OGM-Chef Wolfgang Bachmayer die aktuellen Ergebnisse.

Kurz gleichauf mit Anschober

Kurz verlor im Vergleich zur letzten Befragung 13 Punkte und liegt jetzt mit einem Saldo von 38 Punkten (68 Prozent vertrauen ihm, 30 Prozent nicht) gleichauf mit Anschober, der elf Punkte einbüßte (61 Prozent vertrauen ihm, 23 Prozent nicht). Beide wurden wieder von Bundespräsident Van der Bellen überholt, der im Saldo um einen auf 43 Punkte zulegen konnte.

Aber auch die anderen im Zuge des Lockdowns sehr oft in den Medien präsenten Politiker haben nun wieder Vertrauen in der Bevölkerung eingebüßt. So stürzte auch Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) um 13 auf nunmehr 16 Punkte ab, Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) sowie Finanzminister Gernot Blümel und Bildungsminister Heinz Faßmann (beide ÖVP) um jeweils 9 Punkte. Kogler liegt nun auf Platz vier mit einem Saldo von 27 Punkten vor Faßmann mit 25, Blümel ist mit 10 Punkten nur 12.

Einen Absturz von Kurz hatte Anfang der Woche auch bereits ein Ranking von Unique Research für die Gratiszeitung "Heute" gebracht. Auch bei dieser Befragung nach positiv oder negativ aufgefallenen Politikern hatte der Bundeskanzler seine Spitzenposition verloren - hier an Anschober.

Totalabsturz für Tanner

Einen "Totalabsturz" konstatierte Bachmayer im APA/OGM-Vertrauensindex für Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP). Sie verlor im Vergleich zu Ende März/Anfang April nicht weniger als 21 Punkte und hält nun bei einem negativen Saldo von 22 Punkten. Bachmayer führt das darauf zurück, dass sie "vor und während der Erhebung nahezu täglich negative Schlagzeilen lieferte" sowie dass ihr "ein guter Teil der ÖVP-Wähler nicht mehr das Vertrauen aussprach".

Nur geringe Veränderungen brachte der Vertrauensindex bei jenen Regierungsmitgliedern, die im Zuge der Krise nicht vorne standen - Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne), Frauenministerin Susanne Raab, Europaministerin Karoline Edtstadler, Arbeitsministerin Christine Aschbacher und Außenminister Alexander Schallenberg (alle ÖVP).

Wenig Veränderungen gab es auch bei der Opposition: Den größten Zuwachs (plus 4 Punkte) schaffte SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner, sie liegt aber mit minus 8 Punkten immer noch im negativen Bereich mit ihrem Saldo. Relativ stabil blieben auch NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger (minus 2 auf plus 8 Punkte) sowie die beiden FPÖ-Spitzen Norbert Hofer und Herbert Kickl, die mit einem Saldo von minus 34 bzw. minus 47 weiterhin das Schlusslicht im Ranking bilden.

Für den Vertrauensindex wurden am 7. und 8. Juli 800 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte aus dem OGM Online-Panel befragt, ob sie den einzelnen Politikern vertrauen oder nicht.

Kommentare (92)

Kommentieren
BernddasBrot
2
8
Lesenswert?

Frau Rohrer in der ZiB 2 am Freitag ,

eigentlich müsste die türkise Ministerinnen - Riege ausgetauscht werden , aber Kurz versteckt sich bei dieser Frau , weil es ihm vermutlich nicht berührt....(..Tvthek ORF 2 ).....möglicherweise seinem Berater Bernhard Bonelli / Absolvent der spanischen Opus - Dei - Uni schon eher......

Herzilein1103
2
22
Lesenswert?

Niemals vergessen

......sollte Mann / Frau, dass sich starke und kompetente Manager und Führungskräfte mit kompetenten starken Mitarbeitern umgeben. Kurz hat den peinlich unfähigen Finanzminister , die präpotent arrogante Verteidigungsministerin und seine restlichen Stehsatzsprecherinnen ausgesucht,

tintifax
10
15
Lesenswert?

tanner? Sagt mir mal kurz, wer das sein soll?

sry, falls es sich bei personen namens tanner oder kurz um jemanden relevanten handeln, ersuche ich höflichst, mich diesbezüglich zu kontaktieren.

tintifax
5
8
Lesenswert?

... um jemanden relevanten ...

... handeln SOLLTE, ...
sry, 1 wort vergessen ...

Ragnar Lodbrok
1
8
Lesenswert?

Tanner ist die gleiche Vorgabe

wie ein Kunasek.

Viging1537
0
0
Lesenswert?

Tanner und die Fettnäpfchen

So viele und große Böcke wie Frau Tanner hätte der gelernte Unteroffizier Kunasek in 5 Legislaturperioden nicht geschossen...

Irgendeiner
21
25
Lesenswert?

Naja,die eigentlich interessante theoretische Frage ist ja nicht,

warum Kurz jetzt abgestürzt ist,die interessante Frage ist,wie ein so Studienabbrecher der gebietsübergreifend keinen Tau hat überhaupt Vertrauen genießen kann, so ein anpatzender Nichtanpatzer,aber da müßtma die analytischen Instrumente nicht auf ihn sondern auf Euch richten,Intelligente würden sowas sicher nicht hofieren,man lacht.
Aber der praktische Treppenwitz ist,daß ihr ihm jetzt das einzige krummnehmt wo er spät aber doch richtig reagiert hat,den Shutdown,naja,er hat Euch dazu gebracht,etwa bei Flüchtlingen,Eure Egobefindlichkeiten über Recht,Zivilisation und Moral zu stellen und jetzt lebt ihr sie aus und er stolpert selbst drüber,ich find das nicht schön, aber ungeheuer lustig.

Balrog206
3
4
Lesenswert?

Irgi

Zum Artikel wie toll die Integration in Moscheen verläuft vor ein paar Tagen hast aber nichts geschrieben !

Irgendeiner
4
6
Lesenswert?

Roggi,mein Kellerbewohner aus Moria,mein kleines Monster daß noch so viel lernen muß,ich bin hier nur Poster, so wie Du hoffe ich.Ich bin kein Mitglied der Redaktion und ich muß nichts abdecken,ich wähle den Ort meiner Wortmeldungen selbst,naja wenn es nicht unerfindlich plötzlich gesperrt oder

seltsam flurbereinigt wird.Und ich kommentiere von den vielen Artikeln nur sehr wenige obwohl ich relativ viel schreibe und manchmal mögen das Dinge sein die dich überraschen aber nachdem ich dir nicht rechenschaftspflichtig bin und du offenbar der einzige bist der wünscht ich möge alles kommentieren,auch dazu,wenn ich zu etwas nichts sage, dann hab ichs entweder nicht gesehen oder ich hatte nichts sinnvolles dazu zu melden,ich bin nicht Basti der zur Selbstrepräsentation irgendwas faselt,die Vorstellung die du offenbar hast ich würde Themen meiden und hätte Angst vor ihnen,und so kommt das jetzt zum wiederholten Mal rüber,ist falsch roggi,ich bin alt,ich bin böse,mußt erst lernen, mein kleines Monster,und ich hab keinerlei Berührungsängste,weil ich schon weiß, daß ich ein omnivores Monster bin, man lacht.Und roggi, daß man auch Muslime fanatisieren und nationalistisch dummschwätzen kann ist mir schon ewig klar weil halt auch das Menschen sind,mein Hauptproblem seid aber ihr,die ihr die Zivilisation verlassen habt und der Schnöseltruppe der leeren Phrasen und der unbewiesenen Postulate nachlauft und das ist mir gewichtiger, denn das muß ich täglich ertragen und ich leids nicht.Und roggi,wenn du irgendwelche konkreten Fragen hast, stell sie,ich werde sie, so ich es kann,beantworten,aber denk daran, ich bewerte auch den Ton mit.

auer47
3
17
Lesenswert?

68%

68% der Österreicher vertrauen Kurz, 30% nicht. Wenn man bedenkt, wie sehr Kurz die Geister scheidet - entweder 100% pro oder 100% contra - man lese die diversen Foren, auch dieses hier, es gibt kaum einen ausgeglichenen KOmmentar, - dann sind 68% eigentlich ein Wahnsinn, mehr als 2/3

tannenbaum
14
36
Lesenswert?

Wenn

es in Österreich eine unabhängige Presse geben würde, wäre Kurz spätestens seit der sogenannten Schredderaffäre Geschichte!

schteirischprovessa
23
11
Lesenswert?

Dumse!

In Österreich gibt es eine unabhängige Presse, deshalb ist auch in Bezug auf Kurz genauso wie für die Opposition Artikel teils positiv und teilweise negativ.

Landbomeranze
3
5
Lesenswert?

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum

wie schön sind deine Blätter. Hat er aber keine, sondern Nadeln. So kann man sich irren. Was ist schon die Schredderaffäre? Ist halt blöd, wenn die anderen nur "Nullen" anbieten können. Ist also sicher nicht die Schuld der Presse. Unter den Blinden ist der Zweiäugige eben uneingeschränkt König und hat 68% hinter sich. Einfach zur Kenntnis nehmen!

X22
2
1
Lesenswert?

Die Nadeln sind die Blätter des Tannenbaums,

ob sie glauben wollen oder nicht

Landbomeranze
0
0
Lesenswert?

Weiß ich,

aber trotzdem sind es Nadeln im deutschen Sprachgebrauch. Rein botanisch stimmt es.

Irgendeiner
2
3
Lesenswert?

Pomi,"was ist schon die Schredderaffäre?"

Ein Kanzler stellt sich hin, pro domo,und erklärt öffentlich einen Rechtsbruch für normal, weils in seinem Interesse ist,in einem Rechtstaat.Sowas haut man sofort raus,auch ohne die anderen Lügen,mucksens Kurz, auch das läßt sich klären.

Peterkarl Moscher
2
36
Lesenswert?

Abstürzen?

Frau Tanner kann gar nicht abstürzen, weil einer der am
Boden liegt nicht mehr umfallen kann.

Mein Graz
19
17
Lesenswert?

Wer ist der Auftraggeber dieser Befragung?

OGM wirbt auf der HP:
"Aus dem gesamten Panel wird zu jedem Befragungszeitpunkt eine neue, den Bedürfnissen des Auftraggebers angepasste Stichprobe gezogen."

Bedeutet das, dass dann nur Personen aus dem Panel befragt werden, bei denen man die Richtung der Antworten schon kennt und die dem gewünschten Ergebnis entgegen kommen?

Sind die Türkisen der Auftraggeber würde das m.E. bedeuten, dass die tatsächlichen Zahlen noch schlechter für Kurz aussehen müssten.

top8
42
19
Lesenswert?

Obwohl gerade

beim bundesheer starkes einsparen genau richtig ist!
Weniger kasernen weniger generäle weniger berufssoldaten wäre genau richtig fr. tanner!

ernesto0815
1
35
Lesenswert?

Und in der Politik :

Weniger Ahnungslose 😜

dieRealität2019
7
9
Lesenswert?

kann mir wer verraten, "OGM Online-Panel" wieviele Personen das sind?

.
Für den Vertrauensindex wurden am 7. und 8. Juli 800 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte aus dem OGM Online-Panel befragt, ob sie den einzelnen Politikern vertrauen oder nicht.
.
Seit den 80iger Jahren lagen die Hellseher mit ihren Wahlvoraussagen ca. 80% im Graben (ist noch immer evident, bitte nachzuschlagen). Noch immer läßt sich der Wählerwille tatsächlich vor einer Wahl, egal mit welchen mathematischen unterlegten Programmen nicht tatsächlich schlüssig voraussagen.
.
Es sind aus meiner Sicht lediglich "Raubersgschichten" die so manipulativ gehandelt werden, dass interessanterweise die Ergebnisse größtenteils für die Auftraggeber und Nutznießer von diesen Geschichten zutreffen.
.
Wie wir wissen gibt es "Endabrechnung" am Wahltag. Der Wähler wird hier die Antworte erteilen.

X22
2
8
Lesenswert?

Das OGM Online-Panel ist eine Datenbank von mehr als 25.000 Personen, die bereit sind, regelmäßig an Umfragen teilzunehmen. Die Teilnehmer dieses OGM-Panels wurden zur Gänze offline im Zuge von kontinuierlichen telefonischen oder persönlichen Umfragen repräsentativ für die Gesamtbevölkerung Österreichs rekrutiert. Solche offline rekrutierte Online-Panels sind aus methodischer Sicht repräsentativer und daher seriöser als direkt online rekrutierte Panels. Online-Teilnehmer auf Grund von Bezahlung/Preisausschreiben, Mehrfach- und Scherzteilnehmer entfallen, die starke Internet-Lastigkeit von online-Befragungen (jung/mittleres Alter, höhere Bildung, Life Style, starke Einbrüche bei Befragten ab 60 Jahren) ist beim OGM-Panel deutlich verringert.

Überdies verfügt OGM über breite demographische und sozialstatistische Daten zu den Mitgliedern des online-Panels. Auf Grund dieser Hintergrunddaten zu den Befragten ist es möglich, bestimmte Gruppen gezielt auszuwählen und tiefere Analysen durchzuführen.

Aus dem gesamten Panel wird zu jedem Befragungszeitpunkt eine neue, den Bedürfnissen des Auftraggebers angepasste Stichprobe gezogen. Wir achten bei der Stichprobenziehung darauf, dass Befragte nicht zu häufig im Jahr und mit entsprechenden Abständen zwischen den Befragungen kontaktiert werden, um so einerseits das generelle Interesse an Befragungen aufrecht zu erhalten und andererseits einen „Profieffekt“ bei den Befragungsthemen zu vermeiden.

Und wenn Sie sich jetzt fragen wo Sie sich für das OGM Online-Panel auf unserer Seite anmelden können: nun ja, wie erwähnt, es ist ein offline rekrutiertes Panel!

dieRealität2019
0
4
Lesenswert?

danke für ihre Mitteilung

allerdings ich wollte aber nur die Zahl der Personen wissen, die übrigen Inhalte sind mir bekannt. Ich verfolge die Befragungen seit Mitte der 80iger Jahre (Bruckmann). Nur seit dieser Zeit haben sich die Voraussagen trotz aller Rochaden und Grundlagenänderungen nicht wesentlich verändert und sind noch immer größtenteils nicht zutreffend.
.
Warum?, da sich von Wahlthema zu Wahlthema die Wählerstimmung der Wähler oft erst Stunden vorher entscheidet was sie wählen, da bilden die Wähler des OGM-Panel keine Ausnahme, auch hier wird erst kurzfristig entschieden und stellt sich konträr zu den früheren aussagen.
.
Es ist halt, egal in welcher Lebenssituation man steht, ein maßgeblicher Unterschied zwischen einer Verhaltensweise Aussagen zu treffen die tatsächlich nichts bewirken und dem Unterschied das tatsächlich jetzt was geschieht.

Mein Graz
5
3
Lesenswert?

@X22

Wobei mich vor allem der Satz
"Aus dem gesamten Panel wird zu jedem Befragungszeitpunkt eine neue, den Bedürfnissen des Auftraggebers angepasste Stichprobe gezogen."
irritiert...

X22
1
5
Lesenswert?

Das soll in die Richtung gehen

dass man als Autraggeber auch die Werte aus der gewünschten Zielgruppe bekommt, zB. interessiert einem die Meinung eines über 50 Jährigen nicht, wenn das Zielpublikum die unter 30 Jährigen sind.
Wie sich die 800 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte aus dem OGM Online-Panel zusammensetzen, kann ich mir nur so vorstellen, dass man ein Abild der österreichischen Bevölkerung in kleinem nimmt, sozusagen ein Miniminiösterreich und von dieser es auf ganz Österreich ableitet und ich denke mir das es so sein wird, was sollte eine Mogelumfrage für einen Sinn ergeben, die Stimmungslage der Bevölkerung könnens mit einer einzelnen Umfage nicht ändern, dafür brauchens einen Probagandaapparat, wären wir da jetzt wieder bei Kurz, seine PR-Abteilung ist ja nicht von schlechten Eltern, aber von einem Probagandaapparat weit entfernt, was aber auch nicht ganz stimmt, rechnet man WK, IV, Bauernbund und alle anderen schwarzen Bünde, könnte man schon von einen Anfang sprechen, mal sehr schwarz gesehen, die Österreicher brauchen zwar länger, überzuckerns jedoch irgendwann, Lerneffekt ist zwar gering, die Vergesslichkeit dafür sehr hoch und der Führergedanken hat so seine eigene Dynamik im österreichischen Volke

dieRealität2019
0
5
Lesenswert?

genau das ist die Krux

warum die Hellseher sich in ihren Endergebnissen oft genug unterscheiden, genaugenommen versuchen die Auftraggeber damit nichts anderes als die Meinung von Menschen bestimmter Gruppen ein ihrem Sinne zu beeinflussen. Entweder direkt oder über Umwege wie wir wissen werden die Umfragen in Auftrag gegeben und bezahlt. Ich nenne das eine legale Manipulation.

 
Kommentare 1-26 von 92