Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wirbel um GeheimzahlenBlümel meldet EU Defizit von acht Prozent

Die Geheimzahlen der Regierung sind doch nicht so geheim: Finanzminister Blümel meldet EU-Kommission ein Defizit von acht Prozent und eine Schuldenquote von 81,4 Prozent.

Clinch mit Opposition: Blümel
Clinch mit Opposition: Blümel © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Es mutet äußerst skurril an: Da soll der Nationalrat nächste Woche das Bundesbudget für 2020 beschließen, allerdings auf Basis von Berechnungen, die vor Ausbruch der Coronakrise vom Finanzministerium erstellt worden sind, als man noch von einem Nulldefizit ausging. Der Einwand der Opposition, dass die Kalkulationen als „Altpapier in den Mistkübel“ wandern sollten, perlt an Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) unverständlicherweise ab. Der Aufforderung der Opposition, neue Zahlen vorzulegen, will Blümel nicht nachkommen.

Kommentare (3)
Kommentieren
Laser19
0
4
Lesenswert?

Blümel hat keine Zeit für seinen Nebenjob

er muß in Wien wahlkämpfen

fersler
4
12
Lesenswert?

na ja,

als Philosophen müssen einen ja nicht alle Grundrechnungsarten vertraut sein.

UHBP
20
25
Lesenswert?

Die Wahrheit ist, dumme Menschen kann man leicht für dumm verkaufen.

Die Wahrheit ist, für dumme Menschen braucht man keine aktuelle Budgetzahlen.
Die Wahrheit ist, dumme Menschen wollen von einem Führer geführt werden.
Die Wahrheit ist, jeder wird bald jemanden kennen der an Corona verstorben ist.