AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mit der John Otti BandFPÖ-Neujahrstreffen im Zeichen der Burgenland-Wahl

Das Treffen in Oberwart soll auch dazu dienen, dem burgenländischen FPÖ-Landesparteiobmann Johann Tschürtz für die bevorstehende Landtagswahl den Rücken zu stärken.

FPÖ-Parteichef Norbert Hofer (R.) und FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl während des FPÖ-Neujahrstreffens in Oberwart
FPÖ-Parteichef Norbert Hofer (R.) und FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl während des FPÖ-Neujahrstreffens in Oberwart © APA/ROBERT JAEGER
 

Unter dem Motto "Gemeinsam in die Zukunft" hat am Samstag in Oberwart das Neujahrstreffen der FPÖ begonnen. Burgenlands Dritte Landtagspräsidentin Ilse Benkö wies zu Beginn auf die bevorstehende Landtagswahl am 26. Oktober hin. Viele hätten es nicht für möglich gehalten, dass die FPÖ im Burgenland eine Koalition mit den Sozialdemokraten überleben werde: "Es ist uns gelungen", stellte Benkö fest.

Benkö begrüßte neben Bundesparteiobmann Norbert Hofer, Klubobmann Herbert Kickl, den bisherigen Generalsekretären Harald Vilimsky und Christian Hafenecker und ihrem designierten Nachfolger Michael Schnedlitz auch die FPÖ-Landesparteichefs aus den Bundesländern mit ihren Delegationen.

Gegen 10.00 Uhr waren die Bänke in der Halle 1 im Messezentrum Oberwart bereits gut besetzt. Die Stadtkapelle Oberwart begrüßte die laut Veranstaltern rund 1300 Besucher mit Marschmusik wie "O du mein Österreich". Dann übernahm die "John Otti Band" und zu den Klängen von "Hulapalu" und dem Radetzkymarsch erhoben sich die Gäste von den Sitzen und schwangen die auf den Tischen bereitgelegten rot-weiß-roten Fähnchen.

"Du schaffst das schon"

Der burgenländische Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz und FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl wurden mit lautstarkem Klatschen begrüßt, die Band intonierte "Wir sind eine große Familie" und zum für den wahlkämpfenden Tschürtz angestimmten Song "Du schaffst das schon" wagten bereits einige Besucher vor der Bühne ein Tänzchen. Andere nutzten die Gelegenheit für ein Selfie mit Politikern oder einem FPÖ-Bären, der in der Halle seine Runden drehte. Zum Schürzenjäger-Hit "Sierra Madre" wurde FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer, der im wenige Kilometer entfernten Pinkafeld lebt, als "Hausherr" begrüßt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Helmut67
0
2
Lesenswert?

5

Bier 🍻 bitte. Prost
😂

Antworten
Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Endlich,endlich,die John Otti Band,und auch

noch mit Gabaliers Hulapalu, per aspera ad astra, da kann man ja nur noch auferstehen wie der Phönix aus dem Ibiza,ich hab gerade korrigieren müssen, da stand sauferstehen.Jedenfalls sieht die Zukunft rosig aus, so richtig Hulapalu,ob mehr hula oder palu liegt im Auge des Betrachters und doch und doch,die böse Krankheit der Skepsis nagt an mir und ich wünsche zu verstehen was da einer an Verbalspenden an meinen Kopf wirft und so tue ich mir den Tort an und frage nach Dingen die ich gar nicht zu wissen wünsche und auch, was das denn heißet,Hulapalu,und siehe der steirische Meister des Krickerltragens der Abertausende dazu bringt das mitzugrölen weiß es auch nicht.Dünn ist die Information und fraglich die Zukunft wenn man bauet auf Hulapalu,denn was er weiß ist, daß ihm einst ein Mägdelein ins Ohr flüsterte "’So schnell geht es nicht mit dem Hulapalu, lieber Andi!".Ich würds
als Absage lesen.

Antworten
schandopr
4
10
Lesenswert?

FPÖ Oberwart

Und? Mit vereinten Kräften für Österreich (rot weiß rot)?
Mit vereinten Kräften gegen den Großteil der Ö er und vor allem gegen NichtÖer?
Mit vereinten Kräften gegen die kritische (weibliche) Jugend?
Mit vereinten Kräften gegen Frauen in etwas gehobener Position (denen Mann nicht beikommen kann)?
M ....

Antworten