AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wolfgang Peschorn im InterviewVor dem Abschied kickte der Innenminister noch Kickls Medienerlass

Was der Chef der Finanzprokuratur als unabhängiger Innenminister gelernt hat, was er seinem ÖVP-Nachfolger mit auf den Weg gibt und wie er zuletzt noch Kickls Medien-Erlass zu Grabe trug.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
NATIONALRAT: PESCHORN
Wolfgang Peschorn an seinem letzten Tag als unabhängiger Innenminister: "Zu einer guten Übergabe gehören immer zwei." © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Herr Innenminister, scheiden Sie heute mit Wehmut aus dem Amt?

WOLFGANG PESCHORN: Ich empfinde keine Wehmut. Ich habe vorher den Interessen der Republik gedient, ich habe es als Innenminister getan und ich werde es in der Finanzprokuratur wieder tun. Was mich immer wieder fasziniert  - auch wenn manche darin eine Art „Übereifer“ zu sehen glaubten - ,  ist die Möglichkeit, mich in Dinge einzuarbeiten, verbunden mit der Chance,  diese dann zu verbessern, den Staat effizienter zu machen, alles zum Wohl im Sinne der Steuerzahler.

Kommentare (13)

Kommentieren
Bluebiru
5
18
Lesenswert?

Schade

Den Herrn Peschorn hätten wir gerne als Innenminister behalten können.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
9
Lesenswert?

Herr Peschorn wäre eine sehr gute und gediegene Option gewesen, sein Entschluss ist jedoch zu respektieren !

Er hat sich stets bereit für gute und realistische Ratschläge gezeigt ! Bleibt zu hoffen das sich gewisse Politiker nicht zu schade sind und nicht von falschem Stolz gesteuert sein aufrichtiges Angebot der Hilfe mittels eines guten Rates wirklich richtig und real in Erwägung ziehen !!

Antworten
jg4186
5
18
Lesenswert?

Im Sinne von ...

Ja, Kickl hat schon im Sinne seiner Wähler gehandelt - und es war trotzdem falsch. Weil der Erlass die Presse - und Medien-Freiheit eingeschränkt hat. Ist schon klar, freie, unabhängige Presse stört Kickl &Co. Aber Pressefreiheit gehört zu den Grundrechten im Land, ob es den Blauen u. a. passt oder nicht. Einschränkungen dieser Art hatten wir schon einmal - Danke, nicht noch einmal!

Antworten
Lamax2
26
6
Lesenswert?

Kickl oder nicht Kickl

Es ist etwas arrogant, so salopp vom Hinauskicken eines Erlasses zu schreiben. Kickl hat nicht als Irrer im luftleeren Raum agiert, sondern im Sinne vieler blauer und auch türkiser Wähler. Alles das in Bausch und Bogen als Unsinn und staatsgefährdent zu bezeichnen ist meiner Meinung nach falsch. Die Welt besteht nicht nur aus links-denkenden Menschen, die offensichtlich die Wahrheit für sich gepachtet haben.

Antworten
Lodengrün
3
7
Lesenswert?

Wenn es Müll ist

dann gehört es rausgekickt. Und der kleine Mann wollte ja das ihm die Gesetze folgen und nicht anders rum. Darauf werkelte er hin. Da sollte auch nur geschrieben werden was in seinem Sinne war. Bei dieser Regierung durfte jeder machen was er wollte. Und bei Kurz mit seinem Rechtsverständnis ging das halt auch vorbei.

Antworten
Geerdeter Steirer
4
5
Lesenswert?

Lamax2, hat deine Interpretation auch "im luftleeren Raum agiert"?!?

;-)...............

Antworten
Lamax2
1
3
Lesenswert?

@Ge.Steirer

Fast!
Man kriegt schon fast keine Luft mehr bei all diesen guten Menschen, die alles reparieren, damit es uns gut geht.

Antworten
gonde
4
35
Lesenswert?

Was außer Ärger, ist vom "besten IM aller Zeiten" , noch übrig geblieben?

.

Antworten
5eb7da484beaee2a044a78a3cf8d3a1e
5
45
Lesenswert?

der beste Innenminister den Österreich je hatte!

Peschorn hat die Probleme ohne parteipolitische Hintergedanken analysiert und bearbeitet. Seine Entscheidungen waren immer zum Wohle aller ÖsterreicherInnen.
Danke!

Antworten
Bertl1970
8
5
Lesenswert?

Kompetenz

Da schreibt genau derjenige der von Anfang an es immer besser gewusst hat,natürlich aus seiner Sicht ob dies tatsächlich nachvollziehbar war bleibt dahingestellt.Es geht da offesichtlich darum seinen ungefragten Senf dazuzugeben,wie halt in diesem Forum üblich.Nur was wird jetzt bei schwarz-grün,gibt es da auch Kritikpunkte,wie etwa das die Gattin des noch nicht Innenministers Sprecherin im Verteidigungsministeriums wird?Man wird sehen....

Antworten
Lodengrün
15
57
Lesenswert?

Eigentlich alles was Kickl angriff

ist für den Müll. Schade das sein Durchsetzen im Falle der Pferdchen uns eine schöne Stange Geld gekostet hat. Gewissensbisse hat er dahingehend nicht denn er führt nach wie vor die große Lippe, der ewige Student.

Antworten
umo10
11
53
Lesenswert?

Welche Erkenntnis:-0

Der Minister muss Fachkompetenz haben! Sonst wird er übers ohr gehauen; gell Hr Finanzminister Blümel (seinesgleichen Philosoph)

Antworten
fortus01
2
15
Lesenswert?

und

Herr Nehammer, und............

Antworten